Coro­na-Lage in Stadt und Kreis Bam­berg ent­spannt sich weiter

Symbolbild Corona Mundschutz

Lage an den Kli­ni­ken ist sta­bil – Per­so­nal­si­tua­ti­on in Senio­ren­hei­men ist nach wie vor angespannt

Ent­span­nung in fast allen Berei­chen kon­sta­tier­te der gemein­sa­me Coro­na-Kri­sen­stab von Stadt und Land­kreis unter der Lei­tung von Land­rat Johann Kalb und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke am Diens­tag im gro­ßen Sit­zungs­saal des Land­rats­am­tes Bam­berg. Die Inzi­denz­wer­te lie­gen sowohl für die Stadt als auch für den Land­kreis erst­mals seit Janu­ar wie­der unter 1000. Mit gut 11.000 Infek­tio­nen im April lag die Zahl der Neu­in­fek­tio­nen bei weni­ger als der Hälf­te des Vor­mo­nats (26.000). Die Lage an den Kli­ni­ken ist mit Blick auf die Anzahl der infi­zier­ten Pati­en­ten als auch der Beschäf­tig­ten sta­bil. Ledig­lich in den Senio­ren­hei­men ist die Per­so­nal­si­tua­ti­on noch ange­spannt. Impf­nach­fra­ge gibt es aktu­ell fast aus­schließ­lich nur noch für Booster-Impfungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.