Auf­su­chen­de Senio­ren­be­ra­tung im Land­kreis Bay­reuth: Simon Hen­che ist Senio­ren­be­ra­ter und Behindertenbeauftragter

Senio­ren­be­ra­tung zuhause

Sozialpädagoge Simon Henche ist im Landkreis Bayreuth für die aufsuchende Seniorenberatung und die Belange von Menschen mit Behinderung zuständig.

Sozi­al­päd­ago­ge Simon Hen­che ist im Land­kreis Bay­reuth für die auf­su­chen­de Senio­ren­be­ra­tung und die Belan­ge von Men­schen mit Behin­de­rung zuständig.

Seit April 2021 ist im Land­kreis Bay­reuth der Sozi­al­päd­ago­ge Simon Hen­che für die auf­su­chen­de Senio­ren­be­ra­tung zustän­dig. Das grund­le­gen­de Ziel die­ses Ange­bots ist es, die All­tags­be­wäl­ti­gung der rat­su­chen­den Senio­rin­nen und Senio­ren durch mög­lichst nied­rig­schwel­li­ge Bera­tung in der eige­nen Häus­lich­keit zu stärken.

Das Ange­bot der auf­su­chen­den Senio­ren­be­ra­tung ist aus ver­schie­de­nen Grün­den eine wich­ti­ge Ergän­zung des bestehen­den Bera­tungs­an­ge­bots für Senio­rin­nen und Senio­ren im Land­kreis Bay­reuth: Denn auf­grund des demo­gra­phi­schen Wan­dels steigt der Anteil der Men­schen im Ren­ten­al­ter an der Gesamt­ge­sell­schaft seit gerau­mer Zeit an. In die­sem Zusam­men­hang steigt glei­cher­ma­ßen auch der Bera­tungs­be­darf von Senio­rin­nen und Senio­ren zu ver­schie­de­nen alters­be­zo­ge­nen The­men. Die auf­su­chen­de Bera­tung rich­tet sich ins­be­son­de­re an Senio­rin­nen und Senio­ren, die vor­han­de­ne Bera­tungs­an­ge­bo­te z.B. auf­grund von lan­gen Weg­strecken von der Hei­mat­ge­mein­de in die Stadt Bay­reuth nicht mehr wahr­neh­men kön­nen, oder vor­han­de­ne Ange­bo­te aus ande­ren Grün­den nicht in Anspruch nehmen.

Die auf­su­chen­de Senio­ren­be­ra­tung deckt ein sehr brei­tes the­ma­ti­sches Spek­trum ab: Grund­sätz­lich kön­nen in den Bera­tungs­ge­sprä­chen alle The­men behan­delt wer­den, die wich­tig für Senio­rin­nen und Senio­ren sind: Dies reicht von der Bera­tung zu allen The­men rund um die Pfle­ge (z.B. zu Pfle­ge­gra­den und der Pfle­ge­be­gut­ach­tung sowie zu ver­schie­de­ne For­men der ambu­lan­ten, teil- oder voll­sta­tio­nä­ren Pfle­ge) über Bera­tung zu nied­rig­schwel­li­gen ehren­amt­li­chen Hilfs­an­ge­bo­ten und der Bera­tung in psy­cho­so­zia­len Fragen.

Neben rei­nen Bera­tungs­an­ge­bo­ten bie­tet die auf­su­chen­de Senio­ren­be­ra­tung im Bedarfs­fall aber auch direk­te orga­ni­sa­to­ri­sche Hil­fe an: Die­se umfasst z.B. Unter­stüt­zung bei Antrags­stel­lun­gen und Unter­stüt­zung bei der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit ande­ren Ein­rich­tun­gen, Trä­gern und Ämtern, bis hin zur Orga­ni­sa­ti­on schnel­ler Hil­fen in aku­ten Kri­sen­la­gen. Um die Rat­su­chen­den best­mög­lich zu unter­stüt­zen, koope­riert die auf­su­chen­de Senio­ren­be­ra­tung hier­bei mit ande­ren Abtei­lun­gen und Ein­rich­tun­gen; z.B. mit ande­ren Fach­be­rei­chen des Land­rats­amts, Städ­ten und Gemein­den, Bera­tungs­stel­len ande­rer Trä­ger, Kli­ni­ken und ehren­amt­li­chen Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen und ver­mit­telt Senio­rin­nen und Senio­ren und deren Ange­hö­ri­ge ggf. an wei­ter­ge­hen­de Hilfs- und Unterstützungsangebote.

„Ich freue mich sehr dar­über, im Land­kreis unse­ren Senio­rin­nen und Senio­ren ein so umfang­rei­ches nie­der­schwel­li­ges Bera­tungs- und Hilfs­an­ge­bot bie­ten zu kön­nen“, so Land­rat Flo­ri­an Wiedemann.

Belan­ge von Men­schen mit Behinderung

Anfang Mai 2022 wur­de Simon Hen­che zusätz­lich zum Beauf­trag­ten des Land­krei­ses Bay­reuth für die Belan­ge von Men­schen mit Behin­de­rung bestellt. In die­ser Funk­ti­on küm­mert er sich dar­um, zur Umset­zung der Inklu­si­on in ver­schie­de­nen gesell­schaft­li­chen Berei­chen bei­zu­tra­gen. Dazu gehö­ren die bar­rie­re­freie Gestal­tung öffent­li­cher Gebäu­de und Flä­chen in Zusam­men­ar­beit mit ver­schie­de­nen Insti­tu­tio­nen, Archi­tek­ten, Bau­her­ren, etc. sowie nied­rig­schwel­li­ge Bera­tung von Men­schen mit Behin­de­rung zu ver­schie­de­nen The­men und die Koope­ra­ti­on und Ver­net­zung mit ande­ren Trä­gern der Behin­der­ten­ar­beit. Ziel ist es, die unein­ge­schränk­te Teil­ha­be von Men­schen mit Behin­de­rung am gesell­schaft­li­chen Leben durch die Ver­tre­tung deren Inter­es­sen zu erreichen.

Kon­takt­auf­nah­me

Das Ange­bot der auf­su­chen­den Senio­ren­be­ra­tung ist kosten­los. Ein Bera­tungs­ter­min kann unkom­pli­ziert per Tele­fon oder E‑Mail mit Simon Hen­che ver­ein­bart wer­den. Auch in sei­ner Funk­ti­on als Behin­der­ten­be­auf­trag­ter ist er unter der Tele­fon­num­mer 0921 728275 oder per E‑Mail unter simon.​henche@​lra-​bt.​bayern.​de erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.