Forch­heim: „Tem­po machen für Inklu­si­on – bar­rie­re­frei zum Ziel“

Zum 30. Mal fin­den unter dem Mot­to „Tem­po machen für Inklu­si­on – bar­rie­re­frei zum Ziel“ bun­des­weit Aktio­nen zur Gleich­stel­lung von Men­schen mit Behin­de­rung statt. Um für das The­ma Bar­rie­ren zu sen­si­bi­li­sie­ren und zu zei­gen, was jede*r tun kann, laden der Senio­ren­bei­rat der Stadt Forch­heim, die Lebens­hil­fe, die OBA und das DIA­KO­NEO Kom­pe­tenz­zen­trum am Don­ners­tag, 5. Mai 2022, von 14 bis 17 Uhr zu einer Ver­an­stal­tung – unter Ein­hal­tung der gül­ti­gen Hygie­ne­re­geln – in die Räu­me des Neu­en Katha­ri­nen­spi­tals ein.

Vor Ort wol­len die Ver­an­stal­ter gemein­sam für eine inklu­si­ve Gesell­schaft ohne Bar­rie­ren wer­ben – mit Auf­klä­rungs­ma­te­ria­li­en, einem Bar­rie­ren-Quiz, Simu­la­ti­ons­bril­len und Pro­be­fahr­ten mit der Fahr­rad­rik­scha. Der Vor­stands­vor­sit­zen­de der Lebens­hil­fe Forch­heim, Peter Pfann, wird die Gäste begrü­ßen. Zudem fin­det eine Ver­kaufs­aus­stel­lung von Ori­gi­nal­kunst­wer­ken des Kunst­pro­jekts „Viel­falt und Far­be“ der Lebens­hil­fe statt.

„Mit unse­rer dies­jäh­ri­gen Akti­on wol­len wir zei­gen, wie jede*r von uns vor Ort für Bar­rie­ren sen­si­bi­li­siert wer­den kann“, sagt der Vor­sit­zen­de des Senio­ren­bei­rats, Eugen Wet­te-Köh­ler. „So kön­nen wir die brei­te Öffent­lich­keit für die­ses wich­ti­ge The­ma sen­si­bi­li­sie­ren, das auch für uns Älte­re eine gro­ße Bedeu­tung hat. Wir wol­len uns für eine bar­rie­re­freie und inklu­si­ve Zukunft in Forch­heim einsetzen.“

Ab 15.30 Uhr fin­det eine öffent­li­che Sprech­stun­de des Senio­ren­bei­rats zu die­sem The­ma statt. Der gemüt­li­che Teil kommt mit einem Kaf­fee­klatsch ab 15 Uhr nicht zu kurz. Für musi­ka­li­sche Unter­hal­tung wird der Lie­der­ma­cher DerEn­te sor­gen. Die Ver­an­stal­tung wird von der Akti­on Mensch unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.