Bam­bergs Frei­bä­der öff­nen wieder

logo stadt bamberg

Kei­ne Coro­na-Ein­schrän­kun­gen mehr – Neu­es Gastro-Ange­bot im Frei­bad Gaustadt und im Hain­bad – Per­so­nal­not zwingt Sta­di­on­bad zu Schlechtwetter-Betrieb

Am Frei­tag, 13. Mai, star­ten Bam­bergs Frei­bä­der in die Som­mer­sai­son 2022. Nach zwei har­ten Coro­na-Jah­ren ist der dies­jäh­ri­ge Frei­bad­som­mer der erste mit Nor­mal­be­trieb: ohne Zeits­lots, ohne Vor­ab-Regi­strie­run­gen. Für die Bade­gä­ste im Sta­di­on­bad, im Frei­bad Gaustadt und in der Hain­ba­de­stel­le gibt es vie­le Neuigkeiten.

Alle Frei­bad­freun­de dür­fen auf­at­men – denn die stren­gen Coro­na-Vor­ga­ben gehö­ren der Ver­gan­gen­heit an. Für das Sta­di­on­bad, das Frei­bad Gaustadt und die Hain­ba­de­stel­le gel­ten in die­sem Som­mer kei­ne beson­de­ren Hygie­neschutz­maß­nah­men oder Ein­tritts­be­schrän­kun­gen mehr. Regel­mä­ßi­gen Besu­chern emp­feh­len die Stadt­wer­ke Bam­berg den Kauf einer Geld­wert­kar­te: Wer im Mai im Bam­ba­dos oder einem der Frei­bä­der die­se Pre­paid-Kar­te neu kauft oder auf­lädt, bekommt auf beim Ein­zel­ein­tritt mehr Rabatt als üblich – bis zu 25 Pro­zent! Außer­dem müs­sen Besit­zer einer Geld­wert­kar­te nicht an der Kas­se anste­hen, son­dern gelan­gen direkt über das Dreh­kreuz ins Bad. Die Kar­te ist über­trag­bar, fle­xi­bel nutz­bar und gegen Ver­lust abge­si­chert, sie gilt in allen Bädern der Stadt­wer­ke Bam­berg – in die­sem Jahr erst­mals auch im Hainbad.

Sta­di­on­bad: Bei schlech­tem Wet­ter öff­net das Bam­ba­dos Das Sta­di­on­bad öff­net ab dem 13. Mai mon­tags bis frei­tags um 6.30 Uhr, am Wochen­en­de und an Fei­er­ta­gen um 8 Uhr. Abends schließt das Sta­di­on­bad um 20 Uhr. Beim Ein­tritt vor 9.30 Uhr und nach 18.30 Uhr gilt der „1 für 1“-Tarif, mit dem man eine Stun­de lang für einen Euro abküh­len kann. Bei anhal­tend schlech­tem Wet­ter bie­tet das Bam­ba­dos eine Aus­weich­mög­lich­keit. Grund­la­ge hier­für ist die Wet­ter­vor­her­sa­ge der kom­men­den sie­ben Tage: Sind jeweils don­ners­tags für die kom­men­den sie­ben Tage an der Mehr­zahl der Tage Tem­pe­ra­tu­ren von weni­ger als 15 Grad oder eine Regen­wahr­schein­lich­keit von mehr als 70 Pro­zent vor­aus­ge­sagt, bleibt das Sta­di­on­bad geschlos­sen, statt­des­sen öff­net das Hallenbad.

Hin­ge­gen ist bei schö­nem Wet­ter das Bam­ba­dos nur für Sau­na­gän­ger und den Schul- und Ver­eins­sport geöff­net. Hin­ter­grund der Rege­lung ist ein Per­so­nal­not­stand, der in die­sem Jahr vie­le Frei­bä­der in Deutsch­land dazu zwingt, die Öff­nungs­zei­ten mas­siv zu ver­kür­zen. Eini­ge Frei­bä­der in Deutsch­land müs­sen den gan­zen Som­mer geschlos­sen bleiben.

Frei­bad Gaustadt: Ver­eins­schwim­men am Morgen

Das Frei­bad am Michels­ber­ger Wald ist mon­tags bis frei­tags ab 10 Uhr, sams­tags, sonn­tags und an Fei­er­ta­gen ab 8 Uhr geöff­net. Auch hier gilt mor­gens vor 9.30 Uhr (am Wochen­en­de) und abends nach 18.30 Uhr der „1 für 1“-Tarif. Auch in die­sem Som­mer füh­ren die Stadt­wer­ke Bam­berg die erfolg­rei­che Koope­ra­ti­on mit den „Freun­den des Gaustadter Frei­bads e. V.“ fort: werk­tags zwi­schen 6.30 und 9 Uhr ist das Bad exklu­si­ve für Ver­eins­mit­glie­der geöff­net. Wie jedes Jahr ändert die Bus­li­nie 916 zum Sai­son­start ihre Rou­te und hält direkt vor dem Bad an der Hal­te­stel­le „Frei­bad Gaustadt“. Mit Lie­la Glückert über­nimmt eine neue Päch­te­rin das gastro­no­mi­sche Ange­bot am Michels­ber­ger Wald und bie­tet ihren Gästen neben Frei­bad­klas­si­kern auch Fair-Tra­de-Bio­kaf­fee aus der Sieb­trä­ger­ma­schi­ne, Bio­eis und herz­haf­te Paninis.

Alles zur 87. Sai­son im Hainbad

Auch für die Freun­de des Hain­bads ist Frei­tag, der 13., ein Glücks­tag: Nach zwei Som­mern mit vie­len Coro­na-Ein­schrän­kun­gen kehrt hier eben­falls die Nor­ma­li­tät zurück. Das Hain­bad ist täg­lich von 9 bis 20 Uhr geöff­net. Der Kiosk heißt künf­tig „Hai­ner“ und wird von Kaje­tan Glückert aus dem „Kun­ni“ am Ade­naue­ru­fer betrie­ben. Glückert bringt neu­es Leben ins Hain­bad – inklu­si­ve vege­ta­ri­schen und vega­nen Köst­lich­kei­ten, fri­schen Kaf­fee­spe­zia­li­tä­ten und haus­ge­mach­ten Kuchen! Mit dem Start der neu­en Sai­son öff­net der Kiosk für die Spa­zier­gän­ger im Hain sein Außen­fen­ster. Neu ist auch der gro­ße Son­nen­schutz über den Kin­der­plansch­becken, der gemein­sam mit den „Freun­den des Hain­bads e.V.“ rea­li­siert wur­de. Erst­mals kön­nen Hain­bad­freun­de in die­sem Jahr im „Luft- und Son­nen­bad an der Reg­nitz“ mit der belieb­ten Geld­wert­kar­te bezah­len. Der Ein­zel­ein­tritt kostet 3 Euro, Stamm­gä­ste nut­zen die per­so­na­li­sier­te Sai­son­kar­te (75 Euro).

Alle Infos zu den Bam­ber­ger Frei­bä­dern auch im Netz unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de/​b​a​e​der

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.