„Tag der offe­nen Tür“ in Hof – Dia­ko­nie am Cam­pus stellt neue Auto­werk­statt vor

logo diakonie hochfranken

Die neu­en, hoch­mo­der­nen Aus­bil­dungs­räu­me des Berufs­bil­dungs­wer­kes im ehe­ma­li­gen Haed­ler-Gebäu­de wer­den der Öffent­lich­keit vorgestellt

Am 20.05.22 um 11.00 Uhr öff­net die Dia­ko­nie Hoch­fran­ken die Türen ihrer neu­en Auto­werk­statt in der Stel­zen­hof­stra­ße 1 in Hof und lädt Inter­es­sier­te herz­lich dazu ein. Da auf­grund der Pan­de­mie kei­ne Ein­wei­hungs­fei­er mög­lich war, möch­te die Dia­ko­nie die Vor­stel­lung der neu­en Ein­rich­tung nun mit einem Tag der offe­nen Tür nach­ho­len. Das Berufs­bil­dungs­werk der Dia­ko­nie Hoch­fran­ken gibt an die­sem Tag einen Ein­blick in sei­ne Arbeit im Fach­be­reich Kfz-Mech­tro­nik. Nach eini­gen Jah­ren in der Hofer Korn­berg­stra­ße, in denen die Aus­bil­dungs­be­ru­fe Kfz-Mechatroniker:in und Fachpraktiker:in Kfz-Mech­tro­nik ein­ge­führt und aus­ge­baut wur­den, zog die Werk­statt nach län­ge­rer Bau­pha­se am 01.10.2021 in die neu­en und modern aus­ge­stat­te­ten Räumlichkeiten.

Ausbildungsräume des Berufsbildungswerkes im ehemaligen Haedler-Gebäude

Aus­bil­dungs­räu­me des Berufs­bil­dungs­wer­kes im ehe­ma­li­gen Haedler-Gebäude

Aus der klei­nen Dia­ko­nie-Werk­statt, die die eige­ne Fahr­zeug­flot­te instand hält, ist mitt­ler­wei­le eine hoch­mo­der­ne Fach­werk­statt gewor­den. Um neben den War­tungs­ar­bei­ten an rund 200 Dia­ko­nie-Fahr­zeu­gen auch einen Repa­ra­tur-Ser­vice für die All­ge­mein­heit anbie­ten zu kön­nen, wur­de der Betrieb in den letz­ten Jah­ren immer wei­ter aus­ge­baut und hat mitt­ler­wei­le auch die ent­spre­chen­den Räum­lich­kei­ten erhal­ten. Im Gebäu­de des ehe­ma­li­gen Auto­hau­ses Haed­ler in Hof fand das Team um die Kfz-Mei­ster Ulrich Frö­ba und Mario Döll idea­le Bedin­gun­gen für einen moder­nen Betrieb vor. „Wir haben hier nicht nur eine kon­kur­renz­fä­hi­ge Aus­stat­tung, son­dern auch die Mög­lich­keit, 18 Aus­zu­bil­den­den einen zeit­ge­mä­ßen Aus­bil­dungs­platz zu bie­ten“, sagt Micha­el Bur­si­an, der als Teil­be­reichs­lei­ter bei der Dia­ko­nie am Cam­pus für die Aus­bil­dung zustän­dig ist. Dies sei nicht zuletzt auch der Zusam­men­ar­beit mit Anna Weiß, der Besit­ze­rin der Immo­bi­lie zu ver­dan­ken. „Frau Weiß hat unser Vor­ha­ben von Anfang an wohl­wol­lend unter­stützt und ihre Räum­lich­kei­ten auf unse­re Bedürf­nis­se zuge­schnit­ten. Dafür sind wir ihr sehr dank­bar“, sagt Bursian.

Die Auto­werk­statt ver­fügt nun über voll­wer­ti­ge Achs­mess­stän­de, Brems­prüf­stän­de und Licht­mess­plät­ze und bie­tet somit auch Haupt- und Abgas­un­ter­su­chun­gen in Zusam­men­ar­beit mit der Dekra an. Anthipi Mit­a­cou, die Bereichs­lei­te­rin der Dia­ko­nie am Cam­pus freut sich eben­falls über die Moder­ni­sie­rung: „Wir sind sehr froh, dass der Betrieb der neu­en Werk­statt läuft und wir unse­re Aus­bil­dungs­rich­tun­gen Fachpraktiker:in Kfz oder Kfz-Mecha­tro­ni­ker auf sehr hohem Niveau anbie­ten können.“

Das Berufs­bil­dungs­werk der Dia­ko­nie Hoch­fran­ken bie­tet am Süd­ring in Hof Aus­bil­dungs­be­ru­fe in über 40 Beru­fen an. Geför­dert wer­den die Maß­nah­men durch die Agen­tur für Arbeit. Ziel ist es, jun­ge Men­schen mit unter­schied­li­chen Hemm­nis­sen in der beruf­li­chen Ein­glie­de­rung erfolg­reich aus­zu­bil­den und auf dem ersten Arbeits­markt erfolg­reich und nach­hal­tig zu ver­mit­teln. Die Dia­ko­nie Hoch­fran­ken freut sich auf alle Besu­che­rin­nen und Besu­cher, die sich für die Werk­statt und das Berufs­bil­dungs­werk interessieren.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://​www​.dia​ko​nie​-am​-cam​pus​.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.