Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 02.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Alko­ho­li­siert mit Auto unterwegs

COBURG. Cobur­ger Poli­zei­be­am­te kon­trol­lier­ten am frü­hen Mon­tag­mor­gen einen alko­ho­li­sier­ten 42-jäh­ri­gen Auto­fah­rer mit knapp einem Promille.

Kurz nach 1.30 Uhr unter­zo­gen die Ord­nungs­hü­ter den 42 Jah­re alten Cobur­ger mit sei­nem Sko­da in der Stra­ße Wei­chen­ge­reuth einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le. Dabei stell­ten die Beam­ten Atem­al­ko­hol­ge­ruch bei dem Auto­fah­rer fest. Ein gerichts­ver­wert­ba­rer Alko­hol­test bestä­tig­te den Ver­dacht der Poli­zi­sten mit knapp unter einem Pro­mil­le. Den Sko­da-Fah­rer erwar­ten min­de­stens 500 Euro Buß­geld, Punk­te in Flens­burg und ein Fahrverbot.

Tele­fon­hö­rer abgerissen

COBURG. Mit blo­ßer Gewalt mach­te sich ein unbe­kann­ter Täter von Sams­tag auf Sonn­tag an der Tele­fon­säu­le am Rat­haus zur Ket­schen­gas­se hin zu schaf­fen. Dabei riss er den Hörer vom Kabel und nahm ihn mit. Der Wert des Die­bes­guts sowie der ent­stan­de­ne Scha­den belau­fen sich auf einen nied­ri­gen drei­stel­li­gen Euro­be­trag. Hin­wei­se erbit­tet die Cobur­ger Polizei.

Poli­zei sucht Mai­wan­de­rer nach Vandalismus

EBERS­DORF B.COBURG, LKR. COBURG. Eine unbe­kann­te Per­so­nen­grup­pe trieb am Fei­er­tag in Ebers­dorf ihr Unwe­sen. Dabei schmis­sen sie einen Gul­ly­deckel auf die Fahr­bahn und war­fen eine Park­bank auf den Sport­platz. Die Poli­zei ermit­telt und sucht Zeugen.

Gegen 16.30 Uhr konn­te am 1. Mai ein Anwoh­ner in der Schul­stra­ße eine Wan­der­grup­pe aus Jugend­li­chen beob­ach­ten, wie sie eine Park­bank vom Schul­ge­län­de über den Zaun auf den Sport­platz war­fen. Dabei ent­stand Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro.

Die unge­fähr zehn­köp­fi­ge Per­so­nen­grup­pe trug auf­fäl­li­ge Warn­we­sten und hat­te eine Schub­kar­re dabei, von der aus sie lau­te Musik abspiel­te. Bei der Anfahrt zum Tat­ort stell­te die Poli­zei­strei­fe einen in der Schul­stra­ße auf der Fahr­bahn abge­leg­ten Gul­ly­deckel fest. Auch hier­für gel­ten die unbe­kann­ten Jugend­li­chen als tatverdächtig.

Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt wegen Sach­be­schä­di­gung und gefähr­li­chen Ein­griffs in den Stra­ßen­ver­kehr. Zeu­gen, die Hin­wei­se auf die Täter geben kön­nen oder selbst durch den auf der Stra­ße abge­leg­ten Gul­ly­deckel gefähr­det wur­den, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter der Tel.-Nr. 09561/6450 in Ver­bin­dung zu setzen.

Dro­gen im Kil­obe­reich entdeckt

WEI­TRAMS­DORF, LKR. COBURG. Eine grö­ße­re Men­ge Mari­hua­na sowie Haschisch ent­deck­ten am Sams­tag­vor­mit­tag Ver­kehrs­po­li­zi­sten bei einer Fahr­zeug­kon­trol­le im Orts­teil Tam­bach. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Gegen 10.15 Uhr kon­trol­lier­ten die Beam­ten das Auto in Tam­bach, wel­ches mit drei Män­nern aus dem Kro­nacher Land­kreis besetzt war. Dabei ent­deck­ten die Poli­zi­sten im Fuß­raum des Bei­fah­rers eine ein­ge­schweiß­te Vaku­um­tü­te mit Mari­hua­na sowie zwei wei­te­re Pake­te mit Haschisch. Ins­ge­samt han­del­te es sich um Rausch­gift im nied­ri­gen ein­stel­li­gen Kil­obe­reich. Die Beam­ten stell­ten die Betäu­bungs­mit­tel sicher. Zudem fie­len den Poli­zi­sten dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen bei dem 22-jäh­ri­gen Fah­rer auf. Anschlie­ßend muss­te sich der jun­ge Mann einer Blut­ent­nah­me unterziehen.

Die drei Män­ner im Alter von 22, 16 und 26 Jah­ren müs­sen sich nun wegen Ver­stö­ßen nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

Hof / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Hand­greif­li­che Aus­ein­an­der­set­zung im Hofer Bahnhofsviertel

HOF. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag gerie­ten im Hofer Bahn­hofs­vier­tel zwei Klein­grup­pen anein­an­der. Im Ver­lauf einer zunächst ver­ba­len Strei­tig­keit, sol­len meh­re­re Män­ner auf zwei Hofer los­ge­gan­gen sein. Dabei erlitt ein 18-Jäh­ri­ger Stich­ver­let­zun­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof sucht Zeu­gen des Vorfalls.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen tra­fen die zwei Grup­pen gegen 1 Uhr nachts im Bereich der Hofer Luft­brücke auf­ein­an­der und lie­fen offen­bar zusam­men in Rich­tung Bahn­hofs­vor­platz. Hier ent­brann­te ein hand­greif­li­cher Streit zwi­schen ihnen. In des­sen Ver­lauf sol­len die Män­ner auf die bei­den 18 und 25 Jah­re alten Hofer los­ge­gan­gen sein. Einer der Angrei­fer soll dabei auch ein Mes­ser mit­ge­führt und zuge­sto­chen haben. Im Rücken­be­reich wies der 18-Jäh­ri­ge meh­re­re Stich­ver­let­zun­gen auf.

Ein Groß­auf­ge­bot der Hofer Poli­zei fahn­de­te dar­auf­hin nach den geflüch­te­ten Tätern. Wäh­rend der umfang­rei­chen Such­maß­nah­men kam auch ein Poli­zei­hub­schrau­ber zum Ein­satz, der rund eine Stun­de über dem Bahn­hofs­vier­tel kreiste.

Wäh­rend­des­sen wur­de der 18-jäh­ri­ge Schwer­ver­letz­te in ein Kran­ken­haus gebracht und noch in der Nacht ope­riert. Sein Zustand gilt als stabil.

Die Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Hof lau­fen der­zeit wei­ter auf Hoch­tou­ren. Die Kri­mi­nal­be­am­ten gehen nach aktu­el­lem Stand von drei Tätern aus und bit­ten bei der Suche nach den Flüch­ti­gen um Hin­wei­se von Zeugen.

  • Wer hat in der Nacht auf Sams­tag zwi­schen 1 Uhr und 1.30 Uhr die Aus­ein­an­der­set­zung im Bereich des Bahn­hof­plat­zes beobachtet?
  • Wer hat die Män­ner bei ihrer Flucht beobachtet?
  • Wer kann sonst sach­dien­li­che Anga­ben machen?

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704–0 bei der Kri­po Hof zu melden.

Land­kreis Hof / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Mit Dro­gen auf der Auto­bahn erwischt

A93/GATTENDORF, LKR. HOF. Eine klei­ne Men­ge Amphet­amin sowie Mari­hua­na fan­den Kräf­te der Grenz­po­li­zei am Sonn­tag­abend bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le auf der Auto­bahn A93. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof ermittelt.

Gegen 20 Uhr war der Renault Trans­por­ter auf der A 93 Rich­tung Süden unter­wegs. Die Poli­zi­sten stopp­ten ihn auf dem Pend­ler­park­platz bei der Aus­fahrt Hof-Ost. Bei der Kon­trol­le endeck­ten die Poli­zei­be­am­ten im Ruck­sack des 22-jäh­ri­gen Mit­fah­rers zwei Druck­ver­schluss­tü­ten mit Amphet­amin im nied­ri­gen ein­stel­li­gen Gramm­be­reich sowie ein Glas mit Mari­hua­na im hohen ein­stel­li­gen Gramm­be­reich. Die Poli­zei­strei­fe stell­te das Rausch­gift und das auf­ge­fun­de­ne Kon­sum­zu­be­hör sicher. Die Kri­po Hof über­nahm die Ermittlungen.

Der 22-Jäh­ri­ge aus Leip­zig muss sich nun wegen Ver­stö­ßen gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Geschäft wider­recht­lich betreten

Kro­nach – Am Sonn­tag, gegen 14.00 Uhr betrat ein Mann die Räum­lich­kei­ten eines Geschäf­tes im Bahn­hof in Kro­nach um diver­se Ein­käu­fe zu erle­di­gen, obwohl er dort bereits ein bestehen­des Haus­ver­bot hat­te. Gegen den Unbe­lehr­ba­ren wur­de erneut ein Platz­ver­weis aus­ge­spro­chen. Ermitt­lun­gen wegen eines im Raum ste­hen­den Haus­frie­dens­bru­ches wur­den eingeleitet.

Ein­bruch in Kläranlage

Wal­len­fels – Im Tat­zeit­raum vom 30.04.22, 13.00 Uhr bis 01.05.22, 09.45 Uhr dran­gen bis­lang unbe­kann­te Täter in das Gelän­de der Klär­an­la­ge in Wal­len­fels, am Sil­ber­berg, ein. Um auf das Grund­stück zu gelan­gen, zwick­ten die Ein­bre­cher einen Maschen­draht­zaus auf. Die Täter ent­wen­de­ten Kup­fer­dach­rin­nen im Gesamt­wert von ca. 25.000 Euro. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den am Zaun beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Wer zum Tat­her­gang sach­dien­li­che Anga­ben machen kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.