Forch­hei­mer Kunst­hand­wer­ker­markt „Aus­ge­fal­len – aus­ge­zeich­net“ am 14./15. Mai 2022

Alexandra Lippert ©Stadt Forchheim/Pfalzmuseum
Alexandra Lippert © Stadt Forchheim / Pfalzmuseum

„Aus­ge­fal­len – aus­ge­zeich­net“, lau­tet das Mot­to des Kunst­hand­wer­ker­mark­tes, der nach zwei­jäh­ri­ger Pan­de­mie-Pau­se die Alt­stadt Forch­heims am Sams­tag, 14. und Sonn­tag, 15. Mai 2022 wie­der zum Zen­trum des Krea­ti­ven und Schö­nen wer­den lässt. Der exklu­si­ve Markt ist dabei eine Erfolgs­ge­schich­te für sich: Rund 10 000 Besu­che­rin­nen und Besu­cher aus Nah und Fern fin­den sich regel­mä­ßig im histo­ri­schen Stadt­kern Forch­heims rund um die Kai­ser­pfalz ein. In den Ate­liers und klei­nen Manu­fak­tu­ren der rund 100 Kunsthandwerker*innen aus ganz Deutsch­land, Öster­reich, Tsche­chi­en und Polen sind in den ver­gan­ge­nen Wochen und Mona­ten indi­vi­du­el­le, nach­hal­ti­ge und hand­ge­mach­te Uni­ka­te ent­stan­den, die auf dem Markt ganz exklu­siv erwor­ben wer­den können.

Wer das Beson­de­re und Außer­ge­wöhn­li­che liebt und kunst­hand­werk­li­che Qua­li­tät schätzt, wird hier fün­dig wer­den. Beim Fla­nie­ren durch die Gas­sen der histo­ri­schen Alt­stadt gibt es form­voll­ende­te (Gebrauchs-)Keramik eben­so zu ent­decken wie zer­brech­li­che Uni­ka­te aus Glas oder kunst­voll geschmie­de­te Mes­ser. Hier tref­fen kost­ba­rer Schmuck und extra­va­gan­te Klei­dung, die garan­tiert nicht von der Stan­ge kommt, auf Scha­len und Objek­te aus fein­stem gedrech­sel­ten Holz. Mit dem The­ma „Upcy­cling“ wird auch dem Trend zur Nach­hal­tig­keit Rech­nung getra­gen: Weg­ge­wor­fe­nes erhält neu­es Leben und wird mit neu­em Design auf­ge­peppt: Aus aus­ge­mu­ster­ten Din­gen, wie zum Bei­spiel Luft­ma­trat­zen, ent­ste­hen dabei krea­ti­ve und aus­ge­fal­le­ne Objekte.

Ein viel­sei­ti­ges Rah­men­pro­gramm mit Musik, der mitt­ler­wei­le tra­di­tio­nel­le Jazz­früh­schop­pen am Sonn­tag­vor­mit­tag ab 11 Uhr mit schwung­vol­lem Sound von „Alli­ga­tors of Swing“ im lau­schi­gen Innen­hof der Kai­ser­pfalz und kuli­na­ri­sche Köst­lich­kei­ten las­sen den Besuch des Kunst­hand­wer­ker­mark­tes zu einem Erleb­nis für alle Sin­ne werden.

aus­ge­fal­len – aus­ge­zeich­net. Kunst­hand­wer­ker in der Kaiserpfalz.

Hin­weis für Verkehrsteilnehmer

Im Zeit­raum von Frei­tag, 13. Mai, 12 Uhr bis ein­schließ­lich Sonn­tag, 15. Mai, 21 Uhr, wer­den im Bereich des Ver­an­stal­tungs­or­tes die Wall‑, Kapel­len- und Satt­ler­tor­stra­ße wird zwi­schen Wall­stra­ße (Park­platz Amts­ge­richt / Auf­gang Stadt­mau­er – Basti­on), Schul­stra­ße und Anwe­sen Satt­ler­tor­stra­ße 38 für den Ver­kehr gesperrt. Eine Umlei­tung erfolgt über die Karo­lin­ger­stra­ße. Im gesperr­ten Bereich von Satt­ler­tor- und Kapel­len­stra­ße sind die zur Ver­fü­gung ste­hen­den Park­flä­chen gesperrt und nicht nutzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.