Ein­tritt frei: Vil­la Con­cordia begrüßt neue Sti­pen­dia­ten in Bam­berg am 4. Mai 2022

Sie gehören zu den neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten (2022/23) im Jubiläumsjahr der Villa Concordia: (v.l.n.r.) Andreas Chwatal, Garance Arcadias, Sasha J. Blondeau, Melissa MayerGalbraith, Barbara Herold, Barbara Fontaine und Florian Huth, Begleitung von Stipendiatin Herold. Foto: Villa Concordia/neg

Öffent­li­che Begrü­ßung der neu­en Sti­pen­dia­tIn­nen 2022/23 des Frei­staats Bay­ern aus Frank­reich und Deutschland

Am Mitt­woch, 4. Mai 2022, um 19 Uhr wer­den Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus Frank­reich und Deutsch­land im Gar­ten des Inter­na­tio­na­len Künst­ler­hau­ses Vil­la Con­cordia von Direk­to­rin Nora-Euge­nie Gom­rin­ger begrüßt. Der Ein­tritt zu die­ser Ver­an­stal­tung ist frei. Der Ein­lass erfolgt über das Gar­ten­tor (Alter Graben/​Oberer Lein­ritt).

In einer Pres­se­mit­tei­lung des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Wis­sen­schaft und Kunst heißt es dazu:

Arbeits­sti­pen­di­en für 13 Künst­le­rin­nen und Künst­ler im Inter­na­tio­na­len Künst­ler­haus Vil­la Con­cordia in Bamberg

Kunst­mi­ni­ster Mar­kus Blu­me gibt Sti­pen­dia­tin­nen und Sti­pen­dia­ten aus Deutsch­land und Frank­reich bekannt – ab April 2022 zu Gast im Inter­na­tio­na­len Künst­ler­haus in Bam­berg – Blu­me: „wich­ti­ges Zei­chen, dass wir in Euro­pa zusammenstehen“

13 Künst­le­rin­nen und Künst­ler – sie­ben aus Deutsch­land und sechs aus Frank­reich – erhal­ten für fünf oder elf Mona­te ein Arbeits­sti­pen­di­um des Frei­staats Bay­ern im Inter­na­tio­na­len Künst­ler­haus Vil­la Con­cordia in Bam­berg. Sie ver­tre­ten dort ab April 2022 die Spar­ten Bil­den­de Kunst, Lite­ra­tur und Musik. „Die Sti­pen­di­en im Inter­na­tio­na­len Künst­ler­haus Vil­la Con­cordia sind ein wich­ti­ges Zei­chen, dass wir in Euro­pa zusam­men­ste­hen. Die krea­ti­ve Zusam­men­ar­beit über die eige­nen Lan­des­gren­zen hin­weg ist ein deut­li­ches Zei­chen der Tole­ranz, des gegen­sei­ti­gen Ver­ständ­nis­ses und des Mit­ein­an­ders – in die­sen Zei­ten wich­ti­ger denn je! Ich hei­ße die Künst­le­rin­nen und Künst­ler herz­lich will­kom­men in Bam­berg und wün­sche ihnen zahl­rei­che krea­ti­ve Impul­se!“, erklärt Kunst­mi­ni­ster Blume.

Die Sti­pen­dia­tin­nen und Sti­pen­dia­ten woh­nen und arbei­ten wäh­rend ihres Auf­ent­halts in Bam­berg im Inter­na­tio­na­len Künst­ler­haus Vil­la Con­cordia. Zudem erhal­ten sie monat­lich 1.500 Euro. Die Künst­le­rin­nen und Künst­ler prä­sen­tie­ren ihre Arbei­ten in öffent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen der Ein­rich­tung und berei­chern damit auch das kul­tu­rel­le Leben in Bam­berg. Am 4. Mai 2022 um 19 Uhr wer­den die neu­en Sti­pen­dia­ten im Gar­ten der Vil­la Con­cordia in Bam­berg von der Direk­to­rin des Künst­ler­hau­ses, Frau Nora-Euge­nie Gom­rin­ger, begrüßt und der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt. Über­wie­gend unter frei­em Him­mel wer­den im Jubi­lä­ums­jahr ver­schie­de­ne Ver­an­stal­tun­gen folgen.

Neben den regu­lär aus­ge­wähl­ten deut­schen und fran­zö­si­schen Sti­pen­dia­tin­nen und Sti­pen­dia­ten erhal­ten in die­sem Jahr zusätz­lich zwölf ukrai­ni­sche Künst­le­rin­nen und Künst­ler, die nach Deutsch­land geflüch­tet sind, ein Son­dersti­pen­di­um. Es umfasst für die Dau­er von fünf Mona­ten eine monat­li­che Zah­lung von 1500 Euro. „Der dies­jäh­ri­ge Künst­ler­haus­jahr­gang ist ein beson­de­rer: Mit den zusätz­lich zwölf Son­dersti­pen­di­en für geflo­he­ne ukrai­ni­sche Künst­le­rin­nen und Künst­ler lin­dern wir schnell und unkom­pli­ziert unmit­tel­ba­re finan­zi­el­le Nöte und zei­gen unse­re Soli­da­ri­tät und Wert­schät­zung“, so Blume.

Seit der Errich­tung des Inter­na­tio­na­len Künst­ler­hau­ses in Bam­berg im Okto­ber 1997 wer­den in den Spar­ten Bil­den­de Kunst, Lite­ra­tur und Musik jedes Jahr Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus Deutsch­land und aus einem ande­ren Land als Sti­pen­dia­tin­nen und Sti­pen­dia­ten des Frei­staats ein­ge­la­den. Das Arbeits­sti­pen­di­um erstreckt sich über einen Zeit­raum von fünf oder elf Mona­ten, die Län­ge des Auf­ent­halts wäh­len die Künst­le­rin­nen und Künst­ler selbst. Die aus­län­di­schen Sti­pen­dia­ten der ver­gan­ge­nen Jah­re kamen u. a. aus Eng­land, Nor­we­gen, Polen, Schott­land, Grie­chen­land, Litau­en, Slo­we­ni­en und zuletzt aus Finnland.

2022 sind fol­gen­de deut­sche und fran­zö­si­sche Künst­le­rin­nen und Künst­ler in das Inter­na­tio­na­le Künst­ler­haus Vil­la Con­cordia eingeladen:

Bil­den­de Kunst:
Garan­ce Arca­di­as (F), Andre­as Chwa­tal (D), Bar­ba­ra Herold (D), Melis­sa May­erG­al­braith (F)

Lite­ra­tur:
Bar­ba­ra Fon­tai­ne (F), Nina Jäck­le (D), Patri­cia Klo­bu­si­cz­ky (D), Dani­el Schrei­ber (D), Géral­di­ne Schwarz (F)

Musik:
Carl Chri­sti­an Bet­ten­dorf (D), Sas­ha J. Blon­deau (F), Bastien David (F), Andrea Neu­mann (D)

Wei­te­re Infos zu den Künst­le­rin­nen und Künst­lern gibt es im pdf: 2022_5_2_­Vil­la_B­am­ber­g_2022_­Über­sicht-neue-Sti­pen­dia­ten-Vil­la-Con­cordia-2022__2_

Mit dem Sti­pen­di­um 2022/23 wird das Künst­ler­haus 25 Jah­re alt! Über­wie­gend unter frei­em Him­mel wer­den im Jubi­lä­ums­jahr ver­schie­de­ne Ver­an­stal­tun­gen fol­gen. Wei­te­re Infos unter www​.vil​la​-con​cordia​.de und https://​www​.vil​la​-con​cordia​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.