Lit­zen­dor­fer Bas­ket­ball-Damen knapp gescheitert

symbolbild basketball

Spiel­be­richt RLSO Damen Bas­ket­ball Halb­fi­nal­rück­spiel BGL vs Nördlingen

Die BGL-Damen ver­lo­ren am ver­gan­ge­nen Sams­tag das Halb­fi­nal­rück­spiel in Nörd­lin­gen mit 57:76 und haben somit den Final­ein­zug knapp ver­passt. Das Hin­spiel hat­ten die Pira­tin­nen gegen ersatz­ge­schwäch­te Nörd­lin­ger mit sieb­zehn Punk­ten für sich ent­schie­den und sich so eigent­lich eine gute Aus­gangs­po­si­ti­on erar­bei­tet. Durch die 19-Punk­te-Nie­der­la­ge gegen star­ke Gast­ge­be­rin­nen bleibt den BGL-Damen nun jedoch nur das Spiel um Platz 3.

Dabei war der Start in die Par­tie durch­aus erfolg­ver­spre­chend gewe­sen. Die Pira­tin­nen zeig­ten eine star­ke Lei­stung, ver­tei­dig­ten hoch kon­zen­triert und kamen vor­ne nach teils schö­nen Kom­bi­na­tio­nen zum Abschluss. Zur Halb­zeit lagen die Lit­zen­dor­fe­rin­nen mit 44:40 in Front, der Final­ein­zug war zum Grei­fen nah.

Doch dann folg­te ein kata­stro­pha­les drit­tes Vier­tel, in dem die Pira­tin­nen sich von der aggres­si­ven Ver­tei­di­gung der Gast­ge­be­rin­nen zuneh­mend ver­un­si­chern lie­ßen, vor­ne nicht mehr zum Abschluss kamen und so Punkt um Punkt ins Hin­ter­tref­fen gerie­ten (49:58 nach dem 3. Vier­tel). Mage­re drei­zehn Punk­te gelan­gen den Hager-Schütz­lin­gen in der gesam­ten zwei­ten Hälfte.

Lan­ge Zeit hielt man den Rück­stand zumin­dest knapp ein­stel­lig, da sich auch die Gast­ge­be­rin­nen offen­siv zunächst noch schwer taten, ehe Nörd­lin­gen buch­stäb­lich in den letz­ten Sekun­den mit­tels zwei­er Drei­punkt­spie­le, mit dem Publi­kum im Rücken, über die magi­sche 17-Punk­te-Gren­ze kam. Die BGL-Damen hat­ten zwar noch ein­mal Ball­be­sitz und die Chan­ce, aus­zu­glei­chen und so eine Ver­län­ge­rung zu erzwin­gen. Doch der Angriff ver­lief wie­der­um ins Lee­re. Obwohl die Ent­täu­schung auf Lit­zen­dor­fer Sei­te natür­lich groß war, kön­nen die Pira­tin­nen mit dem Sai­son­ver­lauf doch sehr zufrie­den sein. Da Markt­hei­den­feld par­al­lel sein erstes Halb­fi­na­le gegen Jahn Mün­chen deut­lich mit 55:84 ver­lor, ist ein erneu­tes Auf­ein­an­der­tref­fen mit den Unter­frän­kin­nen im Spiel um Platz drei aktu­ell sehr wahrscheinlich.

Fer­gu­son 6, Gol­ler 19, Hager 4, Hart­mann, Kolb, Mend­ler 4, Rie­gner 2, Schrü­fer 3, Stro­mer, Wag­ner 3, Vogel 16,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.