FCE Bam­berg siegt 3:0 beim TSV Karlburg

Symbol-Bild Fussball

Am Diens­tag beim ATSV Erlan­gen gefor­dert – „Haben Lust auf das Spiel“

In der Fuß­ball Bay­ern­li­ga Nord hat der FC Ein­tracht Bam­berg am Sams­tag­nach­mit­tag (30. April) beim TSV Karl­burg mit 3:0 gewon­nen – ein schö­nes Geschenk für Kapi­tän Marc Reisch­mann zu des­sen Geburts­tag. Nach einer tor­lo­sen ersten Halb­zeit erziel­ten Juli­an Kol­beck, Franz Hel­mer und David Lang in der zwei­ten Halb­zeit die Tore. Bereits am kom­men­den Diens­tag, 3. Mai, geht es für die Dom­rei­ter im Spit­zen­spiel beim ATSV Erlan­gen wei­ter. Spiel­be­ginn der Nach­hol­par­tie ist um 20:00 Uhr. Gelei­tet wird die Begeg­nung von Ste­fan Trei­ber. An den Sei­ten­li­ni­en agie­ren Paul Birk­meir und Bar­ba­ra Kar­mann. Das Schieds­rich­ter­ge­spann sieht dann einen ATSV Erlan­gen, der in die­ser Sai­son auf der Trai­ner­bank eini­ge Wech­sel voll­zo­gen hat. Mit Shqi­pran Ske­r­aj ging der Ver­ein in die Sai­son, dann folg­ten Fabi­an Adel­mann und Karim Far­han. Seit ein paar Spie­len zeich­net jetzt Chri­sto­pher Hof­bau­er ver­ant­wort­lich. Aktu­ell ist die Mann­schaft aus der Huge­not­ten­stadt Tabel­len­vier­ter. Ihr Rück­stand zu Tabel­len­füh­rer DJK Vil­z­ing und dem punkt­glei­chen Zwei­ten SpVgg Ans­bach beträgt drei Punk­te. Der FC Ein­tracht Bam­berg ist Tabel­len­drit­ter, bei einem Punkt Rück­stand zum Füh­rungs­duo. Einen Favo­ri­ten für die­ses Spiel aus­zu­ma­chen, erscheint nicht ein­fach. Viel­leicht sind es die Erlan­ger, weil sie zu Hau­se spie­len. Viel­leicht ist es aber der FC Ein­tracht Bam­berg, der als ein­zi­ge Mann­schaft der Liga aus­wärts noch unge­schla­gen ist. Und viel­leicht füh­len sich die jun­gen Dom­rei­ter in der Rol­le des Jägers woh­ler als in der Rol­le des Gejag­ten. Die Tages­form wird ent­schei­dend sein, wer die­ses Spit­zen­spiel für sich ent­schei­den kann. Und viel­leicht spie­len auch die Ner­ven eine Rol­le. Für den FC Ein­tracht Bam­berg gilt es auch, die Nie­der­la­ge aus dem Hin­spiel zu kor­ri­gie­ren. Denn auf­grund der Span­nung an der Tabel­len­spit­ze könn­te es am Ende auch auf den direk­ten Ver­gleich ankom­men, wer in der Schluss­ta­bel­le bei Punkt­gleich­heit bes­ser posi­tio­niert wird. Und da geht es ja nicht nur um eine Platz­ie­rung um Platz eins, es geht auch um den zwei­ten Tabel­len­platz: Der ermög­licht die Rele­ga­ti­on zur Regio­nal­li­ga Bayern.

Trai­ner Juli­an Kol­beck: „Es geht Schlag auf Schlag. Es kommt zum Top­spiel in Erlan­gen. Die Tabel­len­kon­stel­la­ti­on ist schon sehr ver­rückt. Wir haben rich­tig Lust auf das Spiel und genie­ßen es, so ein Spiel spie­len zu dür­fen. Erlan­gen hat natür­lich unfass­ba­re Qua­li­tät. Den­noch wird es ein abso­lu­tes Spiel auf Augen­hö­he und Klei­nig­kei­ten wer­den ent­schei­dend sein. Um wei­ter Druck auf­zu­bau­en, wer­den wir alles dafür geben, um die drei Punk­te mit nach Bam­berg zu neh­men. Und wir freu­en uns auf Unter­stüt­zung durch unse­rer zahl­rei­chen Anhänger.“

Vor­aus­sicht­li­ches FCE Auf­ge­bot: Deller­mann, Olschew­ski– Hack, Heinz, Hel­mer, Kau­be, Kett­ler, Koll­mer, Lang, Linz, Ljev­sic, Popp, Reck, Reisch­mann, Sapry­kin, Schmitt, Schmitt­sch­mitt, Stroh­mer, Valdez.

Spiel­ort: Die Begeg­nung wird aus­ge­tra­gen auf der Sport­an­la­ge des ATSV Erlan­gen. Die Adres­se lau­tet Paul-Gos­sen-Stra­ße 58, Erlangen

Live­stream: In vol­ler Län­ge und kosten­los wird das Spiel im Stream bei sport​to​tal​.tv, dem Part­ner des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des, übertragen.

Hin­spiel: Gegen die Mann­schaft aus der Huge­not­ten­stadt gab es für den FCE am zehn­ten Spiel­tag die erste Nie­der­la­ge. Vor gut 600 Zuschau­ern unter­la­gen die Dom­rei­ter am 4. Sep­tem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res mit 0:1. Das Sieg­tor erziel­ten die Erlan­ger kurz vor Schluss.

Näch­ste Spie­le: Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg am 7. Mai zu Hau­se gegen den ASV Neu­markt, am 14. Mai zu Hau­se gegen den SC Feucht und zum Sai­son­ab­schluss am 22. Mai bei der DJK Don Bos­co Bam­berg. Kar­ten für die Heim­spie­le gibt es an der Tages­kas­se oder an fol­gen­den Vor­ver­kaufs­stel­len: bvd Kar­ten­ser­vice Bam­berg (Lan­ge Stra­ße 39/41), Kar­ten­ki­osk Bam­berg an der Bro­se Are­na (Forch­hei­mer Stra­ße), Lot­to Hüm­mer Hall­stadt (Emil-Kem­mer-Stra­ße 19), Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter-von-Schmitt-Stra­ße 8), Annett´s Rei­se­bü­ro Hirschaid (Kirch­platz 5). Alter­na­tiv kön­nen Kar­ten auch online geor­dert wer­den im Ticket­shop des FC Ein­tracht Bam­berg unter www​.fce2010​.de.

Zu guter Letzt: In dem Spiel geht es nicht nur um Punk­te. Das Duell wird auch als Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel zum Toto-Pokal 2022/2023 gewer­tet. Einen ent­spre­chen­den Beschluss fass­ten die Ver­ei­ne zusam­men mit dem Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­band Anfang des Jah­res. Die­ser sieht vor, das aus­ge­lo­ste Begeg­nun­gen als Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel in die Wer­tung des Lan­des­po­kals ein­ge­hen. Somit wird ein zusätz­li­cher Ter­min ein­ge­spart. Endet das Spiel Unent­schie­den, erhält jeder Ver­ein für die Liga einen Punkt, wie gehabt. Für die Wer­tung als Pokal­spiel folgt gemäß dem Pokal­mo­dus im Anschluss dann ein Elf­me­ter­schie­ßen. Der Toto-Pokal wird in Bay­ern seit 1998 aus­ge­spielt. Dabei geht es nicht nur um Pre­sti­ge und einen gro­ßen Pokal, son­dern auch um einen Start­platz in der lukra­ti­ven ersten Haupt­run­de des DFB-Pokals inklu­si­ve der garan­tier­ten Prä­mi­en in Höhe von rund 130.000 Euro aus den Vermarktungserlösen.

Mehr zu Liga gibt es auf der Web­site des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des unter www​.bfv​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.