Ein­tritt frei: „He Told Me To“ im Live-Club Bam­berg am 2. Mai 2022

He Told Me To Live-Club Bamberg Mai 2022
Der Coburger Indie-Pop-Künstler Sandro Weich (Mitte) präsentiert mit „He Told Me To“ messerscharfe Texte zwischen Lebensfreude und Todeswunsch, gespickt mit neckischem Humor. Foto: „He Told Me To“

Zwi­schen musi­ka­li­schem Fein­ge­fühl und cha­ris­ma­ti­scher Performance

„He Told Me To“ ist das Indie-Pop-Pseud­onym des Cobur­ger Loo­p­künst­lers San­dro Weich. Catchig und kan­tig zugleich weiß der selbst­er­nann­te Schmu­se­sän­ger nicht nur durch musi­ka­li­sches Fein­ge­fühl, son­dern eine eben­so cha­ris­ma­ti­sche Per­for­mance zu über­zeu­gen. Mes­ser­schar­fe Tex­te zwi­schen Lebens­freu­de und Todes­wunsch, gespickt mit necki­schem Humor, sind exem­pla­risch für die ver­meint­li­chen Gegen­sät­ze, die sich in der Musik und den Kon­zer­ten von „He Told Me To“ ver­ei­nen. „He Told Me To“ tritt am Mon­tag, 2. Mai, ab 21 Uhr (Ein­lass: 20 Uhr) im Live-Club Bam­berg (Obe­re Sand­stra­ße 7) auf. Der Ein­tritt ist frei.

Solo oder in Band­be­set­zung trei­ben die Sets um die Loop-Sta­ti­on mal wuch­tig, mal mini­ma­li­stisch, mal flie­ßend durch Tep­pi­che von Stim­men, Gitar­ren, Syn­thies und (E-) Drums. Von tanz­bar bis Pipi-in-den-Augen, von sanf­tem Fal­sett bis halt­lo­sem Gebrüll bie­tet San­dro nur das an, was er selbst liebt – ohne Kostüm, ohne Kon­fet­ti, son­dern aus­nahms­los ehrlich.

Drei Alben in Eigen­re­gie entstanden

Seit 2014 ent­wickelt Herr „He Told Me To“ sein Pro­jekt akri­bisch wei­ter – mit Dis­zi­plin, Stur­heit und einer Lei­den­schaft für DIY. Drei Alben sind bereits in Eigen­re­gie ent­stan­den, was zurecht Kopf­schüt­teln in der Sze­ne und im Finanz­amt aus­lö­sen kann. Den­noch war es für den Cobur­ger Künst­ler kei­ne Opti­on, zehn Jah­re mit dem glei­chen Mate­ri­al umher­zu­tin­geln, bis eine Album­pro­duk­ti­on wirt­schaft­lich Sinn machen wür­de. Die­se Kom­pro­miss­lo­sig­keit und der Wil­le sich ste­tig zu ver­bes­sern sind bis heu­te Kern und Motor der Arbeit von „He Told Me To“.

Nach nun­mehr acht Jah­ren, weit über 200 Shows (u.a. als Sup­port für LaBrass­Ban­da, Sam Van­ce-Law und Theo­dor Shit­s­torm) und einer fast über­stan­de­nen Pan­de­mie spru­delt „He Told Me To“ noch immer vor Ideen und ist mehr als bereit für den näch­sten Schritt.

Wei­te­re Infos zu „He Told Me To“ gibt es unter https://​hetold​meto​.de/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.