Zweck­ver­band Müll­heiz­kraft­werk Bam­berg stellt sich für die Zukunft auf

Win­fried Bau­er über­nimmt Geschäfts­lei­tung zum 1. Mai, Anfang 2024 tritt Jür­gen Pfi­ster sei­ne Nach­fol­ge an

Als Ent­schei­dung mit Weit­blick loben Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke und Land­rat Johann Kalb die Neu­be­set­zung der Geschäfts­lei­tung für den Zweck­ver­band Müll­heiz­kraft­werk Stadt und Land­kreis Bam­berg. Win­fried Bau­er über­nimmt die­se zum 1. Mai 2022, gleich­zei­tig steht mit Jür­gen Pfi­ster bereits sein Nach­fol­ger fest, wenn Bau­er 2024 in die Alters­teil­zeit geht.

Der Zweckverband Müllheizkraftwerk ist für die Zukunft gerüstet: (v.l.) Winfried Bauer (Geschäftsleiter des MHKW ab 1. Mai 2022), OB Andreas Starke, Jürgen Pfister (Geschäftsleiter des MHKW ab 1. Januar 2024), Landrat Johann Kalb, Birgit Ramming-Scholz (Geschäftsbereichsleiterin „Kommunales, Kreiseinrichtungen“ beim Landratsamt Bamberg) und Reiner Köllner (technischer Betriebsleiter des MHKW).

Der Zweck­ver­band Müll­heiz­kraft­werk ist für die Zukunft gerü­stet: (v.l.) Win­fried Bau­er (Geschäfts­lei­ter des MHKW ab 1. Mai 2022), OB Andre­as Star­ke, Jür­gen Pfi­ster (Geschäfts­lei­ter des MHKW ab 1. Janu­ar 2024), Land­rat Johann Kalb, Bir­git Ram­ming-Scholz (Geschäfts­be­reichs­lei­te­rin „Kom­mu­na­les, Kreis­ein­rich­tun­gen“ beim Land­rats­amt Bam­berg) und Rei­ner Köll­ner (tech­ni­scher Betriebs­lei­ter des MHKW). Foto: Land­rats­amt Bam­berg, Frank Förtsch

Als aktu­el­ler Vor­sit­zen­der des Zweck­ver­ban­des dankt OB Star­ke dem aus­ge­schie­de­nen bis­he­ri­gen Geschäfts­lei­ter Jochen Frank „für sei­ne lang­jäh­ri­ge und erfolg­rei­che Tätig­keit“. Die neue Beset­zung lobt Star­ke: „Die­se per­so­nel­le Aus­rich­tung gibt dem Müll­heiz­kraft­werk eine star­ke Füh­rung in der Gegen­wart und garan­tiert die­se gleich­zei­tig für die Zukunft.“ Land­rat Johann Kalb erklärt: „Das Bewer­bungs­ver­fah­ren und die Neu­be­set­zun­gen zei­gen, dass wir zum einen attrak­ti­ve Stel­len anbie­ten und dass wir zum ande­ren her­aus­ra­gen­de Kom­pe­ten­zen bereits in den eige­nen Ver­wal­tun­gen haben. Eine Wei­chen­stel­lung mit Weitblick!“

Als die Posi­ti­on der Geschäfts­lei­tung des Zweck­ver­ban­des Müll­heiz­kraft­werk (MHKW) neu zu beset­zen war, gab es eine Viel­zahl an Bewer­bun­gen. Die Wahl fiel schließ­lich auf Win­fried Bau­er, weil die­ser ein aus­ge­wie­se­ner Fach­mann im Steuer‑, Ver­trags- und Ver­wal­tungs­recht ist sowie ein tie­fes Ver­ständ­nis für betriebs­wirt­schaft­li­che und finanz­po­li­ti­sche Zusam­men­hän­ge besitzt. Der Diplom-Kauf­mann kann lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in lei­ten­der Posi­ti­on in kom­mu­na­len Unter­neh­men vor­wei­sen, zuletzt als Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Wär­me- und Ener­gie­er­zeu­gungs-GmbH. Er führt bereits seit Novem­ber 2021 inte­rims­wei­se die Geschäf­te des Zweck­ver­ban­des. Sei­ne enga­gier­te und umfas­sen­de Ein­ar­bei­tung in die Auf­ga­ben­fel­der der Geschäfts­lei­tung gewähr­lei­sten, dass unmit­tel­bar bevor­ste­hen­de und bereits ange­sto­ße­ne Pro­jek­te rei­bungs­los und ohne Unter­bre­chung fort­ge­setzt wer­den können.

Da Win­fried Bau­er nach aktu­el­lem Stand im Mai 2024 die Frei­stel­lungs­pha­se der Alters­teil­zeit antritt, wur­de aus dem her­vor­ra­gen­den Bewer­ber­pool Jür­gen Pfi­ster bereits jetzt als Nach­fol­ger bestellt. Er wird ab 1. Janu­ar 2024 gemein­sam mit Bau­er die Geschicke des Zweck­ver­ban­des len­ken, so dass eine fun­dier­te Ein­ar­bei­tung garan­tiert ist. Pfi­ster steht seit über 20 Jah­ren in der Lei­tungs­ver­ant­wor­tung für den Fach­be­reich Abfallwirtschaft/​Abfallrecht beim Land­rats­amt Bam­berg. Er ist inhalt­lich mit den Geschäfts­fel­dern des Zweck­ver­ban­des schon ver­traut, hat ein brei­tes und tie­fes Hin­ter­grund­wis­sen rund um die The­men Ent- und Ver­sor­gung und kom­bi­niert das tech­ni­sche Ver­ständ­nis mit ver­wal­tungs­be­triebs­wirt­schaft­li­chen Kenntnissen.

Die zwei­stu­fi­ge Beset­zung stellt eine Lösung dar, die auch den tech­ni­schen Betriebs­lei­ter des MHKW, Rei­ner Köll­ner, voll­kom­men über­zeugt: „Die Fra­ge ‘Herr Bau­er oder Herr Pfi­ster?‘ wur­de mit dem Dop­pel­be­schluss ‘Herr Bau­er und Herr Pfi­ster‘ im Hin­blick auf die anste­hen­den und zukünf­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen für den Zweck­ver­band Müll­heiz­kraft­werk in idea­ler Wei­se beantwortet.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.