Damen des SV Frens­dorf erkämp­fen sich einen Punkt in Augsburg

Symbolbild Fussball

Nach unse­rem Dop­pel­heim­spiel­tag waren wir am Sams­tag beim TSV Schwa­ben Augs­burg zu Gast. Wie im Hin­spiel ende­te die Par­tie 1:1, wobei es dies­mal ein hart erkämpf­ter Punkt für den SV Frens­dorf war.

Die Heim­mann­schaft sorg­te für die ers­te Tor­mög­lich­keit der Par­tie, als die Frens­dor­fer Tor­hü­te­rin über­spielt wur­de. Der Ball konn­te aber noch kurz vor der Linie geklärt wer­den. In der ers­ten Hälf­te war es eine Par­tie auf Augen­hö­he ehe Sturm­spit­ze Anna­le­na Hader­lein ihre Far­ben in der 30. Minu­te in Füh­rung brach­te. Somit ging der SVF mit einer knap­pen Füh­rung in die Halbzeitpause.

Die zwei­te Hälf­te star­te­te eher unglück­lich für den SVF. Bei einer Flan­ke in den Straf­raum kam die Hand einer Defen­siv­spie­le­rin dazwi­schen. Den fol­gen­den Straf­stoß ver­wan­del­te Schwa­ben Augs­burg zum 1:1 Aus­gleich. Bei den ersatz­ge­schwäch­ten Frens­dor­fe­rin­nen stand jetzt die Defen­siv­ar­beit im Vor­der­grund, denn nach vor­ne ging spie­le­risch nicht mehr viel. Schluss­frau Lena Eich­fel­der reagier­te nach einer guten Stun­de glän­zend und lenk­te einen Schuss ins lan­ge Eck gera­de noch so um den Pfos­ten. Mit einer geschlos­se­nen Mann­schafts­leis­tung schaff­te es der SV Frens­dorf am Ende einen Punkt gegen die Augs­bur­ge­rin­nen mitzunehmen.

Am kom­men­den Wochen­en­de steht für uns dann wie­der ein Heim­spiel an. Dann ist der Tabel­len­zehn­te SC Regens­burg zu Gast, gegen den man im Hin­spiel knapp mit 4:3 gewin­nen konnte.