Stadt Bam­berg unter­zeich­net Char­ta der Viel­falt Für ein wert­schät­zen­des und vor­ur­teils­frei­es Arbeitsumfeld

Mit der Unter­zeich­nung der Char­ta der Viel­falt setzt die Stadt Bam­berg ein kla­res Zei­chen für Viel­falt und Tole­ranz in der Arbeits­welt und signa­li­siert die Wert­schät­zung aller Mit­ar­bei­ten­den unab­hän­gig von Alter, eth­ni­scher Her­kunft und Natio­na­li­tät, Geschlecht und geschlecht­li­cher Iden­ti­tät, kör­per­li­chen und gei­sti­gen Fähig­kei­ten, Reli­gi­on und Welt­an­schau­ung, sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und sozia­ler Herkunft.

„Der Ein­satz für Viel­falt, der Ein­satz für ein respekt­vol­les und wert­schät­zen­des Mit­ein­an­der, ist heu­te wich­ti­ger denn je, denn unse­re Gesell­schaft ist viel­fäl­ti­ger und dif­fe­ren­zier­ter als jemals zuvor. Mit der Unter­zeich­nung der Char­ta der Viel­falt ver­pflich­ten wir uns, die Viel­falt der Gesell­schaft nicht nur anzu­er­ken­nen, son­dern auch zu leben. Denn Diver­si­ty ist eine Hal­tung.“, sagt Robert Spo­rer, Lei­ter des städ­ti­schen Per­so­nal­am­tes. „Dies gilt auch in der Arbeits­welt. Mit der Unter­zeich­nung der Char­ta der Viel­falt zei­gen wir klar, dass wir die Viel­falt in der Arbeits­welt för­dern und so den Weg für inno­va­ti­ve Lösun­gen und pro­duk­ti­ve­re Ansät­ze mit aller Kraft unterstützen.“

Die Idee dahin­ter: Eine Orga­ni­sa­ti­ons­kul­tur, in der Viel­falt selbst­ver­ständ­lich gelebt wird, führt dazu, dass alle Beschäf­tig­ten ihr Poten­zi­al best­mög­lich ein­brin­gen. Sie beför­dert auch die Viel­falt der Ideen und die Qua­li­tät der Dienst­lei­stun­gen, für die die Stadt Bam­berg steht.

Die­se Vor­tei­le sehen immer mehr Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen: Rund 4500 Unter­neh­men, öffent­li­che Insti­tu­tio­nen, Stif­tun­gen und Ver­bän­de haben die Char­ta der Viel­falt inzwi­schen unter­zeich­net. Cir­ca 14 Mil­lio­nen Beschäf­tig­te pro­fi­tie­ren davon.

Die Stadt Bam­berg erfüllt als kreis­freie Stadt mit ihren der­zeit cir­ca 1.500 Beschäf­tig­ten in unter­schied­lich­sten Berufs­grup­pen eine Viel­zahl von Auf­ga­ben für ihre Bür­ge­rin­nen und Bür­ger. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Stadt Bam­berg unter www​.stadt​.bam​berg​.de.

Info

Die Char­ta der Viel­falt ist eine Arbeit­ge­ben­den­in­itia­ti­ve zur För­de­rung von Viel­falt in Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen. Sie wur­de im Dezem­ber 2006 von vier Unter­neh­men ins Leben geru­fen und wird von der Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Migra­ti­on, Flücht­lin­ge und Inte­gra­ti­on, Staats­mi­ni­ste­rin Reem Ala­ba­li-Rado­van, unterstützt.

Ziel der Initia­ti­ve ist es, die Aner­ken­nung, Wert­schät­zung und Ein­be­zie­hung von Viel­falt in der Arbeits­welt in Deutsch­land vor­an­zu­brin­gen. Orga­ni­sa­tio­nen sol­len ein Arbeits­um­feld erschaf­fen, das frei von Vor­ur­tei­len ist. Alle Mitarbeiter:innen sol­len Wert­schät­zung erfah­ren – unab­hän­gig von Alter, eth­ni­scher Her­kunft und Natio­na­li­tät, Geschlecht und geschlecht­li­cher Iden­ti­tät, kör­per­li­chen und gei­sti­gen Fähig­kei­ten, Reli­gi­on und Welt­an­schau­ung, sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und sozia­ler Herkunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.