Frei­er Besuch im Cobur­ger Puppenmuseum

Haben Sie auch eine Marotte? Entdecken Sie, wie das Sprichwort mit der Puppe zusammenhängt.Die Antwort auf diese Frage finden Sie im Coburger Puppenmuseum. Foto: (Coburger Puppenmuseum)

Seit die­ser Woche ent­fal­len auch im Cobur­ger Pup­pen­mu­se­um die Coro­na-beding­ten Beschrän­kun­gen. Der Zugang ist für alle frei und am Sams­tag, 30. April 2022 sogar kostenlos.

Getreu ihrem Mot­to „Gut für die Regi­on“ enga­giert sich die Spar­kas­se Coburg-Lich­ten­fels für die posi­ti­ve Wei­ter­ent­wick­lung des hei­mi­schen Stand­or­tes und ermög­licht des­halb sowohl Cobur­ger Bürger*innen als auch Gästen aus nah und fern, das Pup­pen­mu­se­um zu ent­decken. Besucher*innen jeden Alters fin­den dort ihr Spiel­zeug sowie das ihrer Eltern und Groß­el­tern wie­der. Es erzählt von der Kin­der­er­zie­hung im Wan­del der Zeit. Auch Bräu­che spie­len eine Rol­le. Man kann zum Bei­spiel erfah­ren, war­um im Volks­mund der Klap­per­storch die Babys bringt, wel­ches Fest die Cobur­ger Schü­ler über Jahr­hun­der­te jeden Som­mer fei­er­ten und was es heißt, „eine Marot­te“ zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.