Forch­heim: Das Kom­pe­tenz­netz­werk f.i.t. – Forch­hei­mer Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie – traf sich zu einem Workshop

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des f.i.t.-Workshops folgten gespannt dem Vortrag von Claudius Bähr, Geschäftsführer der claudiusbähr+friends GmbH. Foto: Landratsamt Forchheim

Das Kom­pe­tenz­netz­werk f.i.t. – Forch­hei­mer Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie, ein Zusam­men­schluss von IT-Unter­neh­men der Regi­on, traf sich zu einem Workshop.

Zu Gast waren die Mit­glie­der und Inter­es­sier­ten von f.i.t. in den Geschäfts­räu­men von Clau­dia und Clau­di­us Bähr, die die Agen­tur claudiusbähr+friends lei­ten. Der Abend stand unter dem The­ma „Fach­kräf­te­ge­win­nung und ‑siche­rung“.

Zu Beginn begrüß­te Anna Huber von der Wirt­schafts­för­de­rung des Land­krei­ses Forch­heim die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer und über­gab das Wort an Clau­di­us Bähr, der in sei­nem Vor­trag über Employ­er Bran­ding referierte.

Unter Employ­er Bran­ding – deutsch: Stei­ge­rung der Arbeit­ge­ber­at­trak­ti­vi­tät – darf man nicht nur den berühm­ten „Kicker­tisch“, der den Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer zur Ver­fü­gung gestellt wird, ver­ste­hen. Viel­mehr geht es dar­um, sich als Arbeit­ge­ber rich­tig zu posi­tio­nie­ren und sein Allein­stel­lungs­merk­mal dann gekonnt nach außen zu kom­mu­ni­zie­ren. Wenn die Ange­bo­te intern gut ange­nom­men wer­den und dafür sor­gen, dass die Mit­ar­bei­ten­den dem Unter­neh­men treu blei­ben, ist die erste Hür­de des Employ­er Bran­dings schon gemei­stert. Wenn der Arbeit­ge­ber es dann noch schafft, sei­ne Posi­ti­on und das Gefühl nach außen zu ver­mit­teln, sind schon die aller­mei­sten Vor­aus­set­zun­gen für die Gewin­nung neu­er Fach­kräf­te erfüllt.

Im Anschluss an den Vor­trag wur­de noch das geplan­te IT-Sum­mer­camp von Andy Laveatz, der beim Forch­hei­mer Start-Up Pro­Ca­re­ment GmbH im Per­so­nal tätig ist, vor­ge­stellt. Schü­le­rin­nen und Schü­ler ab der 9. Klas­se sol­len den Som­mer ihres Lebens ver­brin­gen und zehn Tage mit Pro­fis aus der IT-Bran­che ver­brin­gen. Die Sum­mer­camp­le­rin­nen und ‑camp­ler tau­chen in span­nen­de Berufs­fel­der ein und sam­meln durch ihre Arbeit in den inno­va­tiv­sten Unter­neh­men der Regi­on jede Men­ge Erfahrung.

Zum Abschluss stand noch die Jah­res­pla­nung des Netz­wer­kes auf der Agen­da. Die näch­ste Ver­an­stal­tung fin­det im Juni oder Juli statt. Alle wei­te­ren Infos wer­den unter www​.forch​heim​-it​.de veröffentlicht.

Ansprech­part­ner rund um das Netz­werk f.i.t. ist die Wirt­schafts­för­de­rung des Land­krei­ses Forch­heim, Tel. 09191 86 1021, wifoe@​lra-​fo.​de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.