Kulm­bach mit­ge­stal­ten – ISEK-Bür­ger­be­tei­li­gung II ist online

Logo der Stadt Kulmbach

Die Betei­li­gung zum Inte­grier­ten Stadt­ent­wick­lungs­kon­zept (ISEK) Kulm­bachs geht in die zwei­te Pha­se. Für die Dau­er von sechs Wochen ste­hen kon­kre­te Pro­jekt­vor­schlä­ge auf der Web­site www​.kulm​bach​-mit​ge​stal​ten​.de zur Ver­fü­gung. Die­se lei­ten sich ab aus der Aus­wer­tung der bis­he­ri­gen Betei­li­gung (Pha­se 1) im ver­gan­ge­nen Jahr, ergänzt durch Erkennt­nis­se aus dem Erar­bei­tungs­pro­zess. Auf­grund der nach wie vor andau­ern­den Pan­de­mie wur­de von einer Prä­senz­be­tei­li­gung abge­se­hen. Statt­des­sen wer­den die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit­tels der inno­va­ti­ven Betei­li­gungs­home­page ein­be­zo­gen, die auch schon der erfolg­rei­chen ersten Pha­se der Betei­li­gung diente.

„Sie alle sind herz­lich dazu ein­ge­la­den, auch in der zwei­ten Pha­se die dar­ge­stell­ten Pro­jek­te zu kom­men­tie­ren und zu dis­ku­tie­ren“, moti­viert Ober­bür­ger­mei­ster Ingo Leh­mann die Kulm­ba­che­rin­nen und Kulm­ba­cher zur Teilnahme.

Es wur­den Schwer­punkträu­me iden­ti­fi­ziert und mit Impuls­pro­jek­ten erste Hand­lungs­an­sät­ze auf­ge­stellt. Die­se stel­len die Grund­la­ge die­ser Betei­li­gung dar. Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind ein­ge­la­den, die Pro­jekt­blät­ter zu kom­men­tie­ren und zu bewer­ten. Dazu müs­sen Sie auf die ver­or­te­ten Kar­ten­mar­kie­run­gen klicken und anschlie­ßend auf den dann erschei­nen­den Projekttitel.

Mit den drei Bewer­tungs­stu­fen haben die Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner Kulm­bachs die Mög­lich­keit, die Maß­nah­men zu prio­ri­sie­ren und damit zu ent­schei­den wie wich­tig ihnen die Maß­nah­me für die zukünf­ti­ge Ent­wick­lung Kulm­bachs ist. Eine Bewer­tung kann in den drei Abstu­fun­gen „sehr wich­tig“, „wich­tig“ und „unwich­tig“ erfol­gen. Hin­ter jedem Pro­jekt ist eine Beschrei­bung der ange­dach­ten Maß­nah­men zu fin­den, die auch zum Down­load zur Ver­fü­gung steht. Die Teil­nah­me ist kosten­frei und anonym, nach einer kur­zen Regi­strie­rung kann direkt mit dem Kar­ten-Tool begon­nen werden.

Ziel ist es, auf­bau­end auf den ein­ge­brach­ten Kom­men­ta­ren klar prio­ri­sier­te Hand­lungs­emp­feh­lun­gen zu defi­nie­ren und den Rah­men­plan für die Stadt, als Ergeb­nis des ISEK Pro­zes­ses, zu erstel­len. Wäh­rend die zwei­te Pha­se der Betei­li­gung beginnt, kön­nen wei­ter­hin die Ergeb­nis­se aus der im Sep­tem­ber 2021 statt­ge­fun­den ersten Pha­se ein­ge­se­hen wer­den. Alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Stadt, aber auch der umlie­gen­den Städ­te und Gemein­den, waren dazu auf­ge­ru­fen, aktiv ihre Mei­nung über einen Zeit­raum von knapp acht Wochen zur Ent­wick­lung Kulm­bachs einzubringen.

Es wur­den, Stär­ken, Schwä­chen, Wün­sche und Anre­gun­gen über das Kar­ten­tool und Con­cept­board ein­ge­reicht und dar­aus der aktu­el­le Zustand, Her­aus­for­de­run­gen, Poten­zia­le und Pro­blem­stel­lun­gen ermit­telt, denen Kulm­bach gegen­über steht und die im ISEK Pro­zess berück­sich­tigt wer­den müssen.

Die Web­site gibt außer­dem aktu­el­le Infor­ma­tio­nen zum Stand des ISEK-Pro­zes­ses und wich­ti­ge Hintergrundinfos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.