Bam­ber­ger Bür­ger stoppt sexu­el­len Über­griff – Zeu­gen gesucht

symbolfoto polizei

BAM­BERG. Durch kör­per­li­che Gegen­wehr und das Ein­grei­fen eines Zeu­gen konn­te ein sexu­el­ler Über­griff an einer 26-Jäh­ri­gen in den frü­hen Diens­tag­mor­gen­stun­den im Bam­ber­ger Stadt­ge­biet unter­bun­den wer­den. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Kurz nach 3 Uhr war die jun­ge Frau zu Fuß in der Nürn­ber­ger Stra­ße unter­wegs. Dort sprach sie ein bis­lang Unbe­kann­ter an. Der Mann beglei­te­te die 26-Jäh­ri­ge bis zur Stra­ße „Mar­ga­re­ten­damm“. Auf Höhe des alten Hal­len­ba­des, gegen 3.40 Uhr, fiel er plötz­lich über sein Opfer her. Er griff ihr an die Brust und an den Intim­be­reich. Nur durch kör­per­li­che Gegen­wehr der Frau und durch das schnel­le Ein­grei­fen des hin­zu­ei­len­den Bür­gers konn­te Schlim­me­res ver­hin­dert wer­den. Anschlie­ßend flüch­te­te der Tat­ver­däch­ti­ge mit sei­nem Fahr­rad in Rich­tung Hafen.

Der Unbe­kann­te wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 1,75 Meter groß
  • zir­ka 35 Jah­re alt
  • süd­ost­eu­ro­päi­sches Aussehen
  • sprach kein deutsch
  • kur­ze, dunk­le Haare
  • trug eine graue Jacke und eine graue Hose
  • hat­te ein auf­fäl­li­ges Mut­ter­mal im Gesicht

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg sucht Zeugen:

  • Wer hat den beschrie­be­nen Mann im Bereich der Nürn­ber­ger Stra­ße und auf dem Weg in die Stra­ße „Mar­ga­re­ten­damm“ beobachtet?
  • Wer kann sonst sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Vor­fall geben?

Hin­wei­se nimmt die Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–0 entgegen.

1 Antwort

  1. Hans Heinrich sagt:

    Bestimmt ein Einzelfall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.