Spiel­be­richt Vol­ley­ball Mem­mels­dorf- Bay­ern­li­ga Nord

symbolbild volleyball

SCM star­tet mit Aufschlagfeuerwerk

Der ver­gan­ge­nen Sams­tag führ­te die erste Her­ren­mann­schaft des SC Mem­mels­dorf ins ober­baye­ri­sche Ingol­stadt zum ersehn­ten Sai­son­fi­na­le der Bay­ern­li­ga Nord. Mit einem 3:1 Sieg, wel­cher von vie­len spek­ta­ku­lä­ren Ball­wech­seln und wir­kungs­vol­len Sprung­auf­schlä­gen geprägt war, been­den die Vol­ley­bal­ler aus dem Bam­ber­ger Vor­ort die Spiel­zeit 2021/2022.

Nach der bit­te­ren Nie­der­la­ge gegen den TV Möm­lin­gen Ende März und dem damit ver­bun­de­nen Aus­schei­den aus dem Mei­ster­schafts­ren­nen galt es die Sai­son beim TV Ingol­stadt trotz allem noch best­mög­lich abzu­schlie­ßen. Gera­de mit dem Aus­blick auf die kom­men­de Sai­son woll­ten die Spie­ler um Trai­ner Wolz mit einen guten Gefühl in die Som­mer­pau­se star­ten. Gesagt getan, mit einem 3:1 Sieg schloss die Mem­mels­dor­fer Trup­pe die Sai­son schluss­end­lich auf dem 3. Tabel­len­platz ab.

Matthias Hellmich (10)  in der Vorbereitung zum Sprungaufschlag. Bild: Pia-Sophie Nowak

Mat­thi­as Hell­mich (10) in der Vor­be­rei­tung zum Sprung­auf­schlag. Bild: Pia-Sophie Nowak

Von Beginn der Par­tie gestal­te­te sich die Par­tie aus Mem­mels­dor­fer Sicht höchst unter­halt­sam für die gut 40 Zuschau­er. Zu den bereits bekann­ten Sprung­auf­schlä­gern Micha­el Iva­nov und Steen Hickethi­er prä­sen­tier­te beim Sai­son­fi­na­le Mat­thi­as Hell­mich sei­ne indi­vi­du­el­len Fähig­kei­ten im Ele­ment Sprung­auf­schlag. Die­se Drei stell­ten die Ingol­städ­ter Annah­me­spie­ler im ersten Durch­gang immer wie­der vor unlös­ba­ren Auf­ga­ben. Sicht­lich ent­nervt die Reak­tio­nen der Haus­her­ren auf der einen Netz­sei­te, freu­de­strah­lend dage­gen die Kon­tra­hen­ten vom SCM. Ohne merk­li­che Gegen­wehr ent­schied der SCM die­sen ersten Durch­gang schluss­end­lich mit 25:10 für sich.

Ab dem zwei­ten Spiel­ab­schnitt gestal­te­te sich das Spiel dann völ­lig offen, dem TVI gelang es immer wie­der die Sprung­auf­schlä­ge in die Feld­mit­te zu ent­schär­fen und im Spiel zu hal­ten. Eben­so set­ze der Ingol­städ­ter Spie­ler Vad­zim Kachm­arou mit prä­zi­sen Auf­schlä­gen ent­lang der Aus­li­nie oder der Schnitt­stel­le der Annah­me­spie­ler wir­kungs­vol­le Nadelstiche.

Aber immer wie­der wur­den die Mem­mels­dorf von den Annah­me­spie­lern Steen Hickethi­er und David Klösch in die­ser Spiel­pha­se durch har­te Angriffsch­schä­ge und Punkt­ge­win­ne getra­gen. Das Resul­tat von 25:22 durch eine Break­se­rie zum Ende des Durch­gangs her­bei­ge­führt, bescher­te den Satzgewinn.

Ana­log gestal­te­te sich der drit­te Durch­gang, hier lei­der mit einem bes­se­ren Ende für die Haus­her­ren, 22:25 der Dämp­fer aus Sicht der Mem­mels­dor­fer Spieler.

Der 4. Satz muss­te die Ent­schei­dung her­bei­füh­ren, so das Cre­do aller Mann­schafts­tei­le in der ent­spre­chen­den Satz­pau­se. Der Schal­ter wur­de umge­legt und alle Mann­schafts­tei­le agier­ten nahe­zu Feh­ler­frei. Ange­fan­gen von meh­re­rer Block­punk­te durch Niklas Wer­ner und Mat­thi­as Hell­mich gegen die Außen­an­grei­fer, wie auch varia­ble Angrif­fe über die Mit­tel­blocker zeich­ne­ten sich als Schlüs­sel­ele­ment in die­ser Spiel­pha­se aus. Lan­ge Ball­wech­sel wur­den meist über die Dia­go­nal­po­si­ti­on oder Außen­po­si­ti­on letzt­lich für den SCM zum Punkt­ge­winn ver­wan­delt. Den Schluss­punkt setz­te Trai­ner Manu­el Wolz selbst. Auf der Annah­me­po­si­ti­on, zeig­te er mit 4 direk­ten Angriffs­punk­ten und den ent­schei­den­den Auf­schlag­druck beim Match­ball sei­nen Spie­len sei­ne Qua­li­tät auch auf dem Spielfeld.

Mit 13 Sie­gen und 3 Nie­der­la­gen been­det der SCM schluss­end­lich die Bay­ern­li­ga auf dem 3. Tabel­len­platz. Direkt davor ran­giert der TSV Neun­kir­chen (39 Punk­te). Dem Mei­ster vom TV Möm­lin­gen gilt es auf die­sem Weg noch­mals zur Mei­ster­schaft zu gra­tu­lie­ren und viel Erfolg in der Regio­nal­li­ga zu wünschen.

Beson­de­rer Dank geht von Sei­ten der Spie­ler und dem Trai­ner an alle Hel­fer und Freun­de der ersten Her­ren­mann­schaft für die Treue und immer­wäh­ren­de Unter­stüt­zung im Lau­fe die­ser Spielzeit.

Den Spon­so­ren und Unter­stüt­zern sind wir als SC Mem­mels­dorf dar­über­hin­aus sehr Dank­bar. Ohne deren Hil­fe wäre es uns nicht mög­lich unse­re Heim­spie­le in die­ser Form als Event für alle Freun­de zu gestal­ten und uns der­art allen Vol­ley­ball­fans zu präsentieren.

Beson­ders sind hier zu erwähnen:

  • Flora­ph­arm
  • GKG Bam­berg
  • Braue­rei Hummel
  • Medi­team
  • Ballari­na Beachvolleyball
  • Ede­ka Massak
  • Der Rad­la­den
  • GTÜ Prüf­zen­trum Lunz-Haderlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.