Freie Bogen­schüt­zen Frän­ki­sche Schweiz e. V. fei­ern Jubiläum

symbol-bogenschiessen

Pas­send zum kurz bevor­ste­hen­dem 10-jäh­ri­gen Jubi­lä­um der Frei­en Bogen­schüt­zen Frän­ki­sche Schweiz e. V., gab es wei­te­ren Grund zur Freu­de im Verein.

In Anwe­sen­heit von meh­re­ren Ver­eins­mit­glie­dern, und Gön­nern des Ver­eins unter­zeich­ne­ten 1. Vor­stand Harald Güth­lein – für den Vor­stand –, zusam­men mit dem Ehren­vor­stand und Grün­der des Ver­eins, dem Bogen­bau­er Klaus Schell­mann, die Urkun­de zur Beru­fung von Vor­stands- und Ver­eins­mit­glied Harald Eisen­beiß, zum Bogen­sport­lei­ter der Frei­en Bogenschützen.

Inter­es­sier­te Mit­glie­der, die ger­ne an einem regel­mä­ßi­gen Trai­ning teil­neh­men möch­ten, neh­men bit­te unter der eMail-Adres­se vereinsuebungsleiter@​freie-​bogenschuetzen.​de Kon­takt auf, oder nut­zen die auf der Home­page ange­ge­be­nen Telefonnummern.

Das Ange­bot rich­tet sich aber auch an die brei­te Öffent­lich­keit, getreu dem Leit­satz des Ver­eins „Den Frei­en Bogen­schüt­zen Frän­ki­sche Schweiz geht es um die Freu­de am Bogen­schie­ßen und des­sen Verbreitung.“

Mit und durch Harald Eisen­beiß, unse­rem vom BSSB e.V. aus­ge­bil­de­ten und zer­ti­fi­zier­ten VÜL-Bogen (Ver­eins­übungs­lei­ter-Bogen), erhal­ten Sie eine fun­dier­te Grund­aus­bil­dung, auf der Sie ihren wei­te­ren Weg als Bogenschütze:in nach neu­sten sport­tech­ni­schen Erkennt­nis­sen auf­bau­en kön­nen. Ob als rei­ne Frei­zeit­ge­stal­tung, dem Abschal­ten vom All­tag, oder der Schritt in den Lei­stungs­be­reich, wo Sie sich auf Tur­nie­ren mit ande­ren Schützen:innen im Wett­kampf mes­sen, wir berei­ten Sie dar­auf vor. Unter­stützt von wei­te­ren lang­jäh­rig erfah­re­nen Schüt­zen wer­den Sie mit einem unse­rer Leih­bö­gen – oder auch Ihrem eige­nen Bogen, falls vor­han­den – in Stand, Hal­tung und einem kor­rek­ten Schuss­ab­lauf ein­ge­wie­sen. Die Aus­bil­dung erfolgt mit metho­di­schen Übungs­rei­hen, unter Ein­be­zug und Anwen­dung des Posi­ti­ons- und Bewe­gungs­pha­sen­mo­dells, das auch die dis­zi­plin­spe­zi­fi­sche Basis für alle Trai­ner­aus­bil­dun­gen des Deut­schen Schüt­zen­bun­des dar­stellt, und bis hin­auf zum Trai­ning des Bun­des­ka­ders zum Stan­dard wur­de, so dass auch fort­ge­schrit­te­ne Schützen:innen davon pro­fi­tie­ren können.

Als Indi­vi­du­al­sport­art fand die „Jagd“ auf natur­ge­treue 3D-Zie­le aus Spe­zi­al­schaum, die auf einem Par­cours in einer Run­de aus vor­ge­ge­ben Sta­tio­nen geschos­sen wird, durch Coro­na noch mehr Zulauf als schon in den Jah­ren davor.

Vor allem die Grup­pe der Kin­der und Jugend­li­chen fand hier ein Frei­zeit­an­ge­bot das sie mit Spaß, aber auch mit Ehr­geiz für den Sport, Wald und Natur begei­stert hat.

Umso wich­ti­ger sind die Ver­ei­ne und ihre ehren­amt­li­chen Hel­fer gewor­den, da neben dem gemein­sa­men Sport im Ver­ein auch die Sozi­al­kom­pe­tenz durch das Mit­ein­an­der geför­dert wird. Das Ein­stiegs­al­ter soll­te bei 12 – 14 Jah­ren lie­gen, und ist nach oben offen.

https://​freie​-bogen​schuet​zen​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.