Ebneth (Burg­kunst­adt) bekommt Ver­kehrs­in­sel zur Ver­bes­se­rung der Verkehrssicherheit

Symbolbild Sperrung

Für Bau­maß­nah­me auf der Kreis­stra­ße LIF 23 muss die Orts­durch­fahrt Ebneth vom 9. Mai bis 10. Juni 2022 gesperrt werden

Um die Geschwin­dig­keit des Durch­gangs­ver­kehrs auf der Kreis­stra­ße LIF 23 inner­halb der Orts­durch­fahrt Ebneth dau­er­haft zu ver­rin­gern, wird der Land­kreis Lich­ten­fels am nord-west­li­chen Orts­aus­gang, in Rich­tung Ober­lan­gen­stadt, eine Mit­tel­in­sel ein­bau­en. Mit der Maß­nah­me soll die Sicher­heit in der Orts­durch­fahrt ver­bes­sert wer­den. Um die Bau­maß­nah­me zügig abzu­wickeln, muss vom 9. Mai 2022 bis 10. Juni 2022 eine Voll­sper­rung der Orts­durch­fahrt Ebneth erfolgen.

Die neue Mittelinsel auf der Kreisstraße LIF 23 am nord-westlichen Ortsausgang von Ebneth in Richtung Oberlangenstadt soll dafür sorgen, dass die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer ihre Geschwindigkeit reduzieren. Für die Baumaßnahme muss die Ortsdurchfahrt gesperrt werden. Graphik/Plan: Landratsamt Lichtenfels

Die neue Mit­tel­in­sel auf der Kreis­stra­ße LIF 23 am nord-west­li­chen Orts­aus­gang von Ebneth in Rich­tung Ober­lan­gen­stadt soll dafür sor­gen, dass die Ver­kehrs­teil­neh­me­rin­nen und Ver­kehrs­teil­neh­mer ihre Geschwin­dig­keit redu­zie­ren. Für die Bau­maß­nah­me muss die Orts­durch­fahrt gesperrt wer­den. Graphik/​Plan: Land­rats­amt Lichtenfels

Die Arbei­ten wer­den von Mit­ar­bei­tern des Kreis­bau­ho­fes in Bad Staf­fel­stein aus­ge­führt und über­wacht. Vor­ar­bei­ten im Rand­be­reich der Stra­ße wer­den bereits im Vor­feld der Voll­sper­rung – wahr­schein­lich (sofern die Voll­sper­rung auf der B289 in Weidni­tz auf­ge­ho­ben ist) ab 2. Mai 2022 aus­ge­führt. Dafür wird teil­wei­se eine Ampel­re­ge­lung erforderlich.

Die wesent­li­chen Vor­ar­bei­ten erstrecken sich auf Fräsar­bei­ten, die Her­stel­lung einer Ent­wäs­se­rungs­lei­tung, die Wie­der­her­stel­lung der Bordrin­nen­stei­ne mit Anpas­sung an die neue Lini­en­füh­rung an der tief­ge­le­ge­nen Stra­ßen­sei­te. Auf der hoch­lie­gen­den Stra­ßen­sei­te wird die bestehen­de Stra­ße ver­brei­tert. Die­se Arbei­ten bestehen im Wesent­li­chen aus Bag­ger­ar­bei­ten, Ein­bau einer Frost­schutz­schicht und Asphaltarbeiten.

Die neue Mit­tel­in­sel wird mit ange­schräg­ten Bord­stei­nen in Trop­fen­form aus­ge­bil­det. Die Insel­flä­che wird mit mine­ra­li­schen Sub­strat auf­ge­füllt. Die genaue Sub­strat­zu­sam­men­stel­lung und Pflan­zen­aus­wahl wer­den in enger Abstim­mung mit der Umwelt­sta­ti­on in Weis­main erfolgen.

Die­ses Bau­pro­jekt ist für den Land­kreis Lich­ten­fels ein Pilot­pro­jekt. Es soll auf län­ge­re Zeit unter­sucht wer­den, wie sich die Durch­fahrts­ge­schwin­dig­kei­ten inner­halb einer Orts­durch­fahrt ent­wickeln. Hier­zu erfolg­ten bereits in der Ver­gan­gen­heit meh­re­re Geschwin­dig­keits­mes­sun­gen. Nach Fer­tig­stel­lung wer­den die­se wiederholt.
Mit den gewon­ne­nen Erkennt­nis­sen soll für Kreis­stra­ßen mit gerin­ge­ren Ver­kehrs­be­la­stun­gen, wie LIF 23, die mög­li­che Geschwin­dig­keits-redu­zie­rung bewer­tet werden.

Die Mög­lich­keit einer Bepflan­zung mit Stau­den auf der Mit­tel­in­sel soll zei­gen, dass auf län­ge­re Zeit wenig Pfleg­auf­wand benö­tigt wird und den­noch far­ben­froh und freund­lich auf die Umge­bung wirkt.

Der Land­kreis Lich­ten­fels bit­tet die Anlie­ger und Auto­fah­rer, sich auf die Sper­rung und die damit ver­bun­de­ne Umlei­tung ein­zu­stel­len und um Ver­ständ­nis für die auf­tre­ten­den Behinderungen.

Der Kreis­bau­hof wird für Fra­ge­stel­lun­gen und ähn­li­ches auf der Bau­stel­le prä­sent sein, um bei Pro­blem­stel­lun­gen zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.