Bedro­hung mit Schuss­waf­fe in Coburg – Zeu­gen gesucht

symbolfoto polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Coburg

Nach­dem in den frü­hen Sonn­tag­mor­gen­stun­den ein Beam­ter sowie ein Poli­zist in Frei­zeit mit einer Schuss­waf­fe in der Cobur­ger Innen­stadt bedroht wur­den, lau­fen die Ermitt­lun­gen auf Hoch­tou­ren. Die Täter sind wei­ter­hin auf der Flucht. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg sucht Zeugen.

Gegen 3 Uhr ging bei der Ein­satz­zen­tra­le der Poli­zei die Mit­tei­lung über eine Schlä­ge­rei mit meh­re­ren Per­so­nen vor einer Knei­pe in der Brunn­gas­se ein. Als die ersten Beam­ten, eine zivi­le Strei­fe, am Ein­satz­ort ein­tra­fen, wur­den sie durch ein Pär­chen auf zwei Män­ner auf­merk­sam gemacht, die sich soeben ent­fern­ten und bewaff­net sein sollen.

Bei der anschlie­ßen­den Ver­fol­gung durch die Beam­ten, trenn­ten sich die bei­den Tat­ver­däch­ti­gen und setz­ten ihre Flucht in unter­schied­li­che Rich­tun­gen fort. In der Hin­den­burg­stra­ße bedroh­te einer der Män­ner einen Poli­zi­sten unver­mit­telt mit einer Schuss­waf­fe. Im Bereich der Haupt­post gab der Beam­te schließ­lich einen Warn­schuss ab. Dar­auf­hin ver­schwand der Mann in Rich­tung Heiligkreuzstraße.

Kur­ze Zeit spä­ter begeg­ne­te ein Poli­zist, der pri­vat in der Innen­stadt unter­wegs war, einem augen­schein­lich flüch­ten­den Mann in der Hei­lig­kreuz­stra­ße. Er nahm die Ver­fol­gung auf und wur­de eben­falls mit der Schuss­waf­fe bedroht. Es han­del­te sich offen­sicht­lich um einen der bei­den Tatverdächtigen.

Die Män­ner hat­ten ein süd­län­di­sches Erschei­nungs­bild und waren etwa 20 bis 25 Jah­re alt:

  • Tat­ver­däch­ti­ger 1: schmäch­ti­ge Statur
  • Tat­ver­däch­ti­ger 2: kräf­ti­ge Sta­tur, dunk­le kur­ze Haa­re, schwar­zer Voll­bart, trug eine hell­brau­ne Jacke

Die Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei hat in Zusam­men­ar­beit mit der Staats­an­walt­schaft Coburg die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht Zeu­gen. Wich­tig ist ihnen hier­bei vor allem das Pär­chen, wel­ches die Poli­zi­sten in der Brunn­gas­se auf die Bewaff­nung der Män­ner auf­merk­sam mach­te. Die bei­den waren etwa 30 bis 35 Jah­re alt. Der Mann hat­te einen Voll­bart und trug dunk­le Klei­dung. Sei­ne weib­li­che Beglei­te­rin hat­te gelock­te, lan­ge Haare.

Wei­ter­hin wird dar­um gebe­ten, sämt­li­che Zeu­gen­hin­wei­se im Zusam­men­hang mit der Tat, an die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 zu richten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.