SC Höchstadt bei den Baye­ri­schen Ein­zel­mei­ster­schaf­ten erfolgreich

Symbol-Bild Schach

Baye­ri­sche Jugend-Ein­zel­mei­ster­schaf­ten im Schach: Jan Bie­ber­le als bester Höchstadter auf Platz 3 in der U16 – Sechs Spie­ler dabei

Mit sechs Schü­lern konn­te der SC Höchstadt eines der größ­ten Auf­ge­bo­te zu den Baye­ri­schen Ein­zel­mei­ster­schaf­ten sen­den. Jan Bie­ber­le schaff­te es in der U16 aufs Treppchen.

Fünf Tage lang wur­den bei den Baye­ri­schen Jugend-Ein­zel­mei­ster­schaf­ten in den Oster­fe­ri­en die besten Schach­nach­wuchs­spie­ler ermit­telt. Die Jugend­her­ber­ge Hei­li­gen­hof in Bad Kis­sin­gen war dabei Gast­ge­ber für die Alters­klas­sen U18 bis U10 bei den Jungs.

Höchstadts Hoff­nun­gen auf Edel­me­tall lagen auf Top­ta­lent Jan Bie­ber­le, der in der U16 auf Rang 6 gesetzt war. Bie­ber­le begann mit einer Nie­der­la­ge und einem Remis zu schwach, gewann dann jedoch vier Par­tien in Fol­ge. Mit einem Remis in der Schluss­run­de gegen den Tur­nier­sie­ger sicher­te sich Bie­ber­le mit fünf Punk­ten aus sie­ben Par­tien Bron­ze – Platz 3 unter den 24 besten U16-Spie­lern in Bay­ern. Viel­leicht reicht dies sogar für einen Frei­platz zur Deut­schen Jugend-Ein­zel­mei­ster­schaft im Hes­si­schem Wil­lin­gen in den Pfingstferien.

Seba­sti­an Voll­mer tat sich bei sei­ner ersten baye­ri­schen Mei­ster­schaft in der U14 schwer und star­te­te mit zwei Nie­der­la­gen. Mit zwei Punk­ten schaff­te er es nicht ganz ins Mit­tel­feld. In der U12 tra­fen Jakob Gugel und Johan­nes Lau­bin­ger auf star­ke Kon­kur­renz. Mit zwei­ein­halb und zwei Punk­ten kamen auch sie nicht in die Mit­tel­rän­ge. Bei den Klein­sten in der U8 spiel­te Paul Schwarz­mann hin­ge­gen groß auf. Er hol­te in Kro­nach vier Punk­te und wur­de guter Ach­ter unter 17 Kindern.

Die Mäd­chen kämpf­ten ihre Titel auf Burg Wern­fels süd­lich von Nürn­berg aus. Für den SC Höchstadt ging hier Mer­le Gor­ka bei den Älte­sten in der U18-Alters­klas­se ans Brett. Dank eines Schluss­run­den­siegs schaff­te sie es mit drei Punk­ten eben­falls ins Mittelfeld.

Für Höchstadts Schach­ju­gend geht es in den kom­men­den Wochen in Mann­schafts­tur­nie­ren wei­ter: Zunächst in der U12 auf baye­ri­scher Ebe­ne, dann in höhe­ren Alters­klas­sen in der Oberfrankenliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.