Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.04.2022

Symbolbild Polizei

r Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Jacke in der Domi­ni­ka­ner­stra­ße entwendet

Bam­berg. Am 22.04.2022, in der Zeit von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr, leg­te die Rei­ni­gungs­kraft eines Hotels sei­ne Arbeits­jacke im Außen­be­reich des Hotels, in der Domi­ni­ka­ner­stra­ße, ab. Die so abge­leg­te Jacke, in wel­cher sich auch ein Schlüs­sel­bund befand, wur­de kurz dar­auf von einer ca. 50 Jah­re alten Fuß­gän­ge­rin mit Hund auf­ge­ho­ben und mit­ge­nom­men. Dies wur­de durch eine Video­über­wa­chung auf­ge­zeich­net. Hin­wei­se zur Täte­rin nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stahl in der Würz­bur­ger Stra­ße in Bamberg

Bam­berg. Am 23.04.2022, gegen 17:00 Uhr fie­len dem Laden­de­tek­tiv eines Lebens­mit­tel­mark­tes in der Würz­bur­ger Stra­ße zwei jun­ge Män­ner auf, wel­che Lebens­mit­tel im Geschäft aus den Rega­len nah­men und in ihren Ruck­säcken ver­steck­ten. An der Kas­se zahl­ten die bei­den Män­ner jedoch nur zwei Packun­gen Toast. Anschlie­ßend wur­den bei­de durch en Detek­tiv ange­hal­ten und der hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­strei­fe über­ge­ben. Das Die­bes­gut im Wert von ca. 67,- Euro ver­blieb im Ein­kaufs­markt. Bei­de Die­be erhiel­ten eine Anzei­ge, sowie ein län­ger­fri­sti­ges Hausverbot.

Pär­chen ent­wen­det Klei­dung in einem Geschäft im Inselgebiet

Bam­berg. Am 23.04.2022, gegen 16:50 Uhr fiel einem Laden­de­tek­tiv in einem Beklei­dungs­ge­schäft am Maxi­mi­li­ans­platz ein jun­ges Pär­chen auf, als die­se abwech­selnd mit Klei­dung eine Umklei­de­ka­bi­ne betra­ten und die­se dann ohne die­se Klei­dung wie­der ver­lie­ßen. Als bei­de dann das Geschäft, ohne etwas zu bezah­len, ver­lie­ßen wur­den sie ange­hal­ten und der alar­mier­ten Poli­zei­strei­fe über­ge­ben. Bei einer Durch­su­chung wur­de fest­ge­stellt, dass Bei­de unbe­zahl­te Waren im Wert von ca. 190,- Euro mit sich führ­ten. Da das Pär­chen bereits zurück­lie­gend wegen ähn­li­cher Delik­te auf­ge­fal­len war, wur­den sie fest­ge­nom­men und wer­den zeit­nah dem zustän­di­gen Gericht vorgeführt.

Beim Links­ab­bie­gen Ent­ge­gen­kom­men­den übersehen

Bam­berg. Am 23.04.2022, gegen 10:30 Uhr befuhr eine 20 Jäh­ri­ge mit ihrem Pkw die Bug­er Stra­ße in nörd­li­cher Fahrt­rich­tung. Als sie dann nach links in den Münch­ner Ring ein­bie­gen woll­te, über­sah sie einen ent­ge­gen­kom­men­den 26 Jäh­ri­gen in des­sen Pkw und fuhr die­sen in des­sen lin­ke Fahr­zeug­sei­te. Bei die­sem Zusam­men­stoß wur­de der 26 Jah­re alte Fahr­zeug­füh­rer leicht ver­letzt, die Unfall­ver­ur­sa­che­rin blieb unver­letzt. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 15.000,- Euro.

Raser fällt Zivil­strei­fe auf

Bamberg/​Gaustadt. Am 23.04.2022, gegen 02:32 Uhr fiel einer Zivil­strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt ein Pkw Audi A5 auf, wel­cher mit deut­lich über­höh­ter Geschwin­dig­keit aus Gaustadt kom­mend in Rich­tung Regens­bur­ger Ring gefah­ren wur­de. Nach­dem die Zivil­strei­fe Geschwin­dig­kei­ten bis 140 km/​h, bei erlaub­ten 50 km/​h fest­stell­ten, wur­de der Fahr­zeug­füh­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Den 22 Jah­re alten Mann erwar­tet nun ein höhe­res Bußgeld.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

Gun­dels­heim: In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de vom Ten­nis­heim in der Bam­ber­ger Stra­ße die Kup­fer­dach­rin­ne gestoh­len. Die unbe­kann­ten Täter über­stie­gen das Zugangs­tor und mon­tier­ten ca. 20 Meter Dach­rin­ne ab. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den Täter geben?

Ober­haid: Von einem VW Golf, der im Orts­teil Johan­nis­hof von Frei­tag 17 Uhr bis Sams­tag 20 Uhr auf einer Wie­se stand, wur­de das hin­te­re Kenn­zei­chen ent­wen­det. Hin­wei­se auf den Täter und den Ver­bleib des Kenn­zei­chens (BA-QN 23) wer­den erbeten.

Ein­brü­che

Viereth-Trun­stadt: Unbe­kann­te Täter bra­chen inner­halb der letz­ten drei Wochen eine Feld­scheu­ne neben einem Feld­weg in Rich­tung Tros­dorf auf. Aus dem Inne­ren ent­wen­de­ten die Die­be ein Strom­ag­gre­gat, einen Kom­pres­sor und zwei Motor­sä­gen im Wert von ca. 3000,- Euro. Das Die­bes­gut wur­de mit einem Fahr­zeug abtrans­por­tiert. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Schlüs­sel­feld: In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag prall­te ein unbe­kann­ter Audi-Fah­rer in der Bam­ber­ger Stra­ße gegen eine Haus­wand und ver­ur­sach­te einen Scha­den von meh­re­ren tau­send Euro. Der Ver­ur­sa­cher flüch­te­te mit sei­nem Audi, der vor­ne stark beschä­digt sein müss­te, uner­laubt von der Unfall­stel­le. Nach ihm wird nun gefahndet.

Son­sti­ges

Bur­ge­brach: In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sonn­tags wur­de in der Amp­fer­ba­cher Stra­ße eine Opel­fah­re­rin einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei stell­ten die Beam­ten fest, dass die 22 Jäh­ri­ge unter Alko­hol­ein­fluss stand. Nach­dem der Alko­hol­test einen Wert von 1,50 Pro­mil­le ergab, ord­ne­ten die Beam­ten eine Blut­ent­nah­me an.

Hirschaid: Am Sams­tag­abend ver­such­te ein 35 Jäh­ri­ger in der Luit­pold­stra­ße erfolg­los mit sei­nem nicht­ver­si­cher­ten E‑Scooter vor einer Poli­zei­strei­fe zu flüch­ten, er konn­te jedoch von den Beam­ten in einer Gas­se am Kirch­platz gestellt wer­den. Da der amts­be­kann­te Mann zudem unter Dro­gen- und Alko­hol­ein­fluss stand, muss­te er sich einer Blut­ent­nah­me unterziehen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Vor­fahrt missachtet

Wei­den­berg. Am Frei­tag­nach­mit­tag, gegen 15.40 Uhr, befuhr eine 19 Jah­re alte Frau aus dem öst­li­chen Land­kreis Bay­reuth mit ihrem Pkw, VW, die Orts­ver­bin­dungs­stra­ße bei Lan­gen­ge­fäll und woll­te auf die Staats­stra­ße 2177 ein­fah­ren. Hier­bei über­sah sie den von links kom­men­den, vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw, Audi, eines 22-jäh­ri­gen Oberpfälzers.

Bei der Kol­li­si­on der Pkw im Ein­mün­dungs­be­reich wur­den bei­de Fahr­zeug­füh­rer leicht ver­letzt und kamen in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser. Die Höhe des Unfall­scha­dens beläuft sich auf ca. 26 000 Euro.

An den Fahr­zeu­gen, wel­che bei­de abge­schleppt wer­den muss­ten, ent­stand wirt­schaft­li­cher Totalschaden.

Betrun­ke­ner Lkw-Fah­rer baut Unfälle

Hollfeld. Am Sams­tag, kurz vor 01.00 Uhr, kam es auf der Bun­des­stra­ße 22 zu einem außer­ge­wöhn­li­chen Unfallgeschehen.

Ein 40-jäh­ri­ger rumä­ni­scher Fahr­zeug­füh­rer war mit einem Sat­tel­zug von Hollfeld in Rich­tung Bay­reuth unter­wegs. Kurz nach Schön­feld kam es zunächst in einem Kur­ven­be­reich zu einem Unfall im Begeg­nungs­ver­kehr. Der rech­te Fahr­zeug­au­ßen­spie­gel eines 24 Jah­re alten VW Cad­dy-Fah­rers aus dem west­li­chen Land­kreis Bay­reuth wur­de hier­bei beschä­digt. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer hiel­ten an und ver­ein­bar­ten ein paar Meter wei­ter zu einer geeig­ne­ten Hal­te­ört­lich­keit weiterzufahren.

Weni­ge Meter spä­ter beschä­dig­te der Lkw-Fah­rer einen Schil­der­mast und ein wei­te­res Ver­kehrs­zei­chen. An der end­gül­ti­gen Park­po­si­ti­on ran­gier­te der Rumä­ne mit sei­nem Sat­tel­zug und fuhr zu guter Letzt noch gegen einen Gar­ten­zaun und eine Hecke eines dor­ti­gen Anwe­sens. . Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land beim Fah­rer des Lkw sogleich deut­li­che alko­hol­be­ding­te Aus­fall­erschei­nun­gen fest. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab den stol­zen Wert von 2,46 Promille.

Ver­letzt wur­de bei der Unfall­se­rie nie­mand. Es ent­stand Sach­scha­den von ca. 6000 Euro. Der Sat­tel­zug muss­te durch ein Abschlepp­un­ter­neh­men umge­setzt werden.

Beim Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und im Kran­ken­haus durch­ge­führt. Ermitt­lun­gen wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs wur­den ein­ge­lei­tet und auf­grund der star­ken Alko­ho­li­sie­rung muss­te der Beschul­dig­te die Nacht über im Poli­zei-Gewahr­sam verbringen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Eber­mann­stadt: Am Sams­tag­abend zog ein Auto­fah­rer die Auf­merk­sam­keit einer Poli­zei­strei­fe auf sich, weil er mit erhöh­ter Geschwin­dig­keit auf der B 470 unter­wegs war. Bei der Kon­trol­le des Rasers stell­ten die Beam­ten einen Alko­hol­wert von über 1,7 Pro­mil­le fest. Der 35jährige Mann muss­te dar­auf sei­nen Füh­rer­schein abge­ben und den Wei­ter­weg (nun wesent­lich lang­sa­mer) zu Fuß fortsetzen.

Eber­mann­stadt: Beim Ver­las­sen eines Dro­ge­rie­mark­tes schlug bei einer 58jährigen Kun­din die Alarm­analage an. Eine Nach­schau brach­te einen unbe­zahl­ten Lip­pen­stift im Wert von 10 Euro zum Vor­schein, wel­chen die Dame an der Kas­se vor­bei schmug­geln woll­te. Ein Straf­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls ist nun die Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 24.04.2022

Unfäl­le

Forch­heim. Am Sams­tag­mor­gen, kurz nach 8 Uhr, befuhr eine 51-jäh­ri­ge Pkw-Len­ke­rin aus Wie­sent­hau die Haupt­stra­ße in Wie­sent­hau. An der Ein­mün­dung zur Kreis­stra­ße in Rich­tung Forch­heim muss­te sie ver­kehrs­be­dingt hal­ten. Ein hin­ter ihr fah­ren­der 65-jäh­ri­ger Mann, eben­falls aus Wie­sent­hau, erkann­te die Situa­ti­on zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Durch den Auf­prall kam der Fah­rer, wel­cher mit einem Klein­kraft­rad unter­wegs war, zu Sturz und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Er muss­te zur ambu­lan­ten Behand­lung ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht wer­den. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 1500,- Euro.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Eine 52-jäh­ri­ge Frau besuch­te am Sams­tag­nach­mit­tag das McDo­nalds-Schnell­re­stau­rant in der Daim­ler­stra­ße in Forch­heim. Im Zeit­raum von 13:45 bis 14:15 Uhr befand sie sich an einem Sitz­platz im Lokal. Einen unauf­merk­sa­men Moment nutz­te ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb aus und ent­wen­de­te die Hand­ta­sche der Frau mit­samt Inhalt. Zeu­gen, wel­che sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Forch­heim unter der Tel.-Nr. 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Forch­heim. Am Sams­tag­abend, zwi­schen 19:30 Uhr und 20:00 Uhr befand sich ein 48-jäh­ri­ger Forch­hei­mer auf der Sport­in­sel in Forch­heim. Wäh­rend der Mann jog­gen war, ver­sperr­te er sein schwar­zes E‑Bike am Zugang zum Sport­platz. Obwohl das Pedel­ec ver­sperrt war, wur­de es durch einen oder meh­re­re bis­lang unbe­kann­ten Täter ent­wen­det. Auf­fäl­lig sind zwei schwarz-graue Sat­tel­ta­schen, wel­che am Fahr­rad mon­tiert sind. Die Poli­zei Forch­heim sucht in die­sem Zusam­men­hang auf­merk­sa­me Zeu­gen, wel­che Hin­wei­se zum Dieb­stahl geben kön­nen. Die Poli­zei nimmt die­se unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0 entgegen.

Kör­per­ver­let­zun­gen

Forch­heim. Am Sams­tag­abend, gegen kurz nach 22:00 Uhr, befand sich eine Grup­pe jun­ger Leu­te im Bereich des Greiff-Kel­lers in Forcheim. Inner­halb der Grup­pe kam es dann zu Strei­tig­kei­ten zwei­er jun­ger Män­ner, wel­che letzt­lich dar­in gip­fel­ten, dass ein 34-jäh­ri­ger Mann sei­nem Kon­tra­hen­ten mit der Faust ins Gesicht schlug. Das 30-jäh­ri­ge Opfer erlitt eine Platz­wun­de an der Lip­pe und muss­te anschlie­ßend im Kli­ni­kum Forch­heim ärzt­lich ver­sorgt wer­den. Der 34-jäh­ri­ge Mann muss sich nun wegen Kör­per­ver­let­zung straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Bei­de Män­ner waren erheb­lich alko­ho­li­siert. Der Schlä­ger erhielt einen Platzverweis.

Son­sti­ges

Forch­heim. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen, gegen kurz nach 3 Uhr, wur­de ein 34-jäh­ri­ger Forch­hei­mer mit sei­nem Pkw in Forch­heim einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Im Rah­men der Kon­trol­le fiel auf, dass der Pkw-Len­ker unter Alko­hol­ein­fluss stand. Ein durch­ge­führ­ter Test bestä­tig­te den Ver­dacht. Der Fah­rer über­schritt die erlaub­te 0,5 Pro­mil­le-Gren­ze und muss sich nun wegen einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Kör­per­ver­let­zung in Diskothek

In einem Club im öst­li­chen Land­kreis kam es am frü­hen Sonn­tag­mor­gen zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen dem Sicher­heits­dienst und einem 23jährigen Gast. Da sich der Besu­cher äußerst aggres­siv ver­hielt, wur­de er gebe­ten die Ver­an­stal­tung zu ver­las­sen und soll­te nach drau­ßen beglei­tet wer­den. Dort kam es dann zu einer Ran­ge­lei in deren Ver­lauf der Tür­ste­her mit der Faust ins Gesicht geschla­gen wur­de. Der Beschul­dig­te konn­te bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten werden.

Ver­stoß nach dem Fischereigesetz

Am Wochen­en­de konn­te am Main bei Ober­wal­len­stadt drei aus­län­di­sche Män­ner von der Poli­zei beim Angeln fest­ge­stellt und einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Ledig­lich einer von ihnen war im Besitz eines Fische­rei­sch­ei­nes. Es konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass er bereits sie­ben Brach­sen gefan­gen hat­te und die­se nicht in der Fang­li­ste ein­ge­tra­gen waren. Dies wur­de im Bei­sein der Poli­zei unver­züg­lich nach­ge­holt. Des Wei­te­ren waren die drei Män­ner alle erheb­lich alko­ho­li­siert und erreich­ten am Hand­test­ge­rät Wer­te zwi­schen 1,72 und 2,98 Pro­mil­le. Es folgt eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge an das Land­rats­amt Lichtenfels.

Laser­mes­sung auf der Staatsstraße

Am Sams­tag­vor­mit­tag führ­te die Poli­zei Lich­ten­fels eine Laser­mes­sung in Ver­bin­dung mit einer Alko­hol- und Dro­gen­kon­trol­le durch. Inner­halb einer Stun­de wur­den meh­re­re Pkw-Fah­rer ange­hal­ten und Bean­stan­det. Die Geschwin­dig­keits­ver­stö­ße konn­ten alle­samt mit einer Bar­ver­war­nung geahn­det werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.