Kro­nach: „Park­leuch­ten“ zeigt 42 Licht­kunst-Ideen bis 30. April 2022

Parkleuchten Kronach 2022
Der Bamberger Künstler Delauney nimmt den Ukraine-Krieg zum Thema seiner Installation „Ohne Frieden ist alles nichts“. Foto: Lisa Stöhr, Text: Mathias H. Walther

„Ohne Frie­den ist alles nichts“

Zum „Park­leuch­ten“ lädt Kro­nach bis zum Sams­tag, 30. April 2022, auf das Lan­des­gar­ten­schau­ge­län­de ein. Ver­an­stal­ter ist der Ver­ein Kro­nach Crea­tiv. Ver­spro­chen wird ein Licht­spek­ta­kel zum Wohl­füh­len, Ent­decken und Stau­nen sowie Fla­nie­ren in ent­spann­ter Atmo­sphä­re; bei Live-Musik und gro­ßem kuli­na­ri­schen Angebot.

42 Licht­kunst­ideen kön­nen auf der zwei Kilo­me­ter lan­gen Fla­nier­mei­le bewun­dert wer­den. Dar­un­ter die Instal­la­ti­on „Ohne Frie­den ist alles nichts“, geschaf­fen vom Bam­ber­ger Künst­ler Denis Delau­ney. Unter dem Ein­druck des in der Ukrai­ne toben­den Krie­ges hat er sein Kunst­werk – „zer­bomb­ter“ Beton in den Lan­des­far­ben der Ukrai­ne, mal­trä­tier­te Gesich­ter und Köp­fe aus Beton sowie die Hand des Aggres­sors mit der Zer­stö­rung dro­hen­den Rakete.

Parkleuchten Kronach 2022

Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Real­schu­le Coburg 1 haben im Kunst­un­ter­richt mehr als 130 Frie­dens­tau­ben aus Tetra­pak-Behäl­tern gefal­tet. Foto: Nico­le Walther

Am Boden lie­gen­de Matrosch­kas erin­nern ein­dring­lich dar­an, dass auch Russ­lands Bevöl­ke­rung lei­det – Müt­ter, die ihre Söh­ne ver­lie­ren, Sank­tio­nen, die wir­ken und die Mei­nungs­frei­heit, die mit Füßen getre­ten wird. Der Rest der Welt – sym­bo­li­siert durch die aus Beton gefer­tig­ten Köp­fe Delau­neys – schaut fas­sungs­los zu.

Parkleuchten Kronach 2022

Stolz prä­sen­tie­ren Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sowie ehren­amt­li­che Hel­fer des Kro­nacher „Struw­wel­pe­ter“ eine Aus­wahl „ihrer“ Frie­dens­tau­ben. Im Bild (von links hin­ten) Eve­lin Mer­tens, Nata­scha Christ­mann, Jase­min Spind­ler und Naemi Löff­ler sowie (vor­ne) Ernis Kras­ni­qi und Gabri­el Löff­ler. Foto: Erik Rosenbusch

Dar­über schwe­ben nahe­zu 200 Frie­dens­tau­ben, von Schü­le­rin­nen und Schü­lern der Cobur­ger Real­schu­le 1 wäh­rend des Kunst­un­ter­richts geschaf­fen. Auch der Kro­nacher Jugend- und Kul­tur­treff „Struw­wel­pe­ter“ hat eine, den Frie­den sym­bo­li­sie­ren­de, Luft­flot­te bei­gesteu­ert. Die Frie­dens­tau­ben wur­den aus wie­der­ver­wen­de­ten Tetra­pak-Tüten gefaltet.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.kro​nach​leuch​tet​.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.