Cobur­ger Top-Ath­let Felix Streng eröff­net Sym­po­si­um über Sporttechnologien

Der Leicht­ath­let Felix Streng hat schon vie­le Welt- und Euro­pa­mei­ster­ti­tel gewon­nen. Im Som­mer 2021 kam bei den Paralym­pics in Tokyo noch die Gold­me­dail­le in der Königs­dis­zi­plin des 100 Meter-Laufs dazu. Am 28. April wird der in Mee­der auf­ge­wach­se­ne Lei­stungs­sport­ler zu Gast bei einem öffent­li­chen Sym­po­si­um in der HUK­Co­burg Are­na sein.

Die Ver­an­stal­tung steht unter dem Titel „Wenn die Tech­nik gewinnt: Erfin­den moder­ne Tech­no­lo­gien den Sport neu?“ Felix Streng wird dabei live aus Lon­don zuge­schal­tet. Wegen sei­nes engen Trai­nings- und Wett­kampf­plans klappt sein Besuch nur digi­tal. Doch auch so kann er gemein­sam mit Sport­ex­per­ten aus ganz Deutsch­land berich­ten, wie sich inno­va­ti­ve Tech­no­lo­gien auf sei­nen Sport aus­wir­ken. Sport­le­rIn­nen aller Dis­zi­pli­nen sind ein­ge­la­den, dabei einen neu­en Blick auf den Sport zu werfen.

Der 27-jäh­ri­ge Ath­let Streng ist trotz feh­len­dem rech­ten Unter­schen­kel in die Welt­spit­ze gelau­fen. Er hat dafür eine hoch­mo­der­ne Unter­schen­kel­pro­the­se ver­wen­det. Moder­ne Tech­no­lo­gien sind auch in vie­len ande­ren Sport­ar­ten zu einem Motor des Erfolgs gewor­den. Sie stei­gern Lei­stun­gen, ver­rin­gern Sicher­heits­ri­si­ken und machen Trai­nings­me­tho­den effi­zi­en­ter. In ihnen spie­geln sich aber auch die vor­herr­schen­den Men­schen­bil­der und sozia­len Normen.

„Moder­ne Sport­tech­no­lo­gien beein­flus­sen die gesell­schaft­li­chen Erwar­tun­gen und Bedürf­nis­se und schaf­fen immer neue, auch digi­ta­le Spiel­fel­der“, sagt Chri­sti­an Hol­torf, Pro­fes­sor an der Hoch­schu­le Coburg und Lei­ter des Sym­po­si­ums. Bei dem unge­wöhn­li­chen Sym­po­si­um am 28. und 29. April wer­den sich neben Streng auch alle drei ober­frän­ki­schen Hoch­schul­teams im Motor­sport prä­sen­tie­ren und ihre aktu­el­len Renn­wa­gen vorstellen.

Außer­dem geht es bei der Ver­an­stal­tung um Weara­bles und Smart­wat­ches sowie um smar­te Fuß­ball­plät­ze mit Kunst­ra­sen und Sen­sor­tech­nik. Ein eige­nes Panel wird sich mit dem Erfolg von E‑Sport beschäf­ti­gen. Zum Abschluss der Ver­an­stal­tung spricht der Bay­reu­ther Sport­öko­lo­ge Pro­fes­sor Manu­el Stein­bau­er über sei­ne For­schun­gen zu den Aus­wir­kun­gen des Out­door­sports auf öko­lo­gi­sche Syste­men – auch dies ist eine Fra­ge der Technik.

Das öffent­li­che Sym­po­si­um fin­det am 28. und 29. April in der HUK-Coburg Are­na auf der Lau­te­rer Höhe in Coburg statt. Die Dis­kus­si­on mit Felix Streng fin­det am Don­ners­tag, 28. April zwi­schen 18.00 und 19.30 Uhr statt. Der Ein­tritt ist frei.

Die Ver­an­stal­tung ist Höhe­punkt des The­men­jah­res „Tech­no­lo­gie und Sport“ der Tech­no­lo­gie­Al­li­anz­Ober­fran­ken, einem Zusam­men­schluss der vier ober­frän­ki­schen Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten. Das genaue Pro­gramm und eine Chan­ce zur Anmel­dung fin­den sich auf der Web­sei­te https://​www​.tao​-ober​fran​ken​.de/ the­men­jahr-2022-tech­no­lo­gie-und-spor­t/­sym­po­si­um

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.