Frau stirbt nach Woh­nungs­brand in Neu­stadt bei Coburg – neue Erkennt­nis­se zur Brandursache

symbolfoto polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Coburg

NEU­STADT B.COBURG, LKR. COBURG. Nach dem Woh­nungs­brand in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus am 3. April 2022, erlag die 81-jäh­ri­ge Bewoh­ne­rin in einem Kli­ni­kum ihren Verletzungen.

Die durch Ret­tungs­kräf­te eva­ku­ier­te und vor­erst erfolg­reich reani­mier­te 81-jäh­ri­ge Frau starb auf­grund ihrer erlit­te­nen schwe­ren Ver­let­zun­gen zwei Tage spä­ter in dem Krankenhaus.

Kri­mi­nal­po­li­zei­li­che Ermitt­lun­gen erga­ben, dass es nach der­zei­ti­gem Stand auf­grund von Werk­statt­ar­bei­ten des 83-jäh­ri­gen Ehe­manns im ersten Ober­ge­schoss des Hau­ses zum Aus­bruch des Bran­des in der Son­ne­ber­ger Stra­ße kam.

Die Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei und die Staats­an­walt­schaft Coburg ermit­teln nun gegen den 83-Jäh­ri­gen wegen fahr­läs­si­ger Brand­stif­tung und fahr­läs­si­ger Tötung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.