Bam­berg: Vor­trag von Vic­tor Sanovec

Victor Sanovec / Foto: Privat
Victor Sanovec / Foto: Privat

Vor­trag von Vic­tor Sano­vec, Mainz am 4. Mai 2022 um 19 Uhr in der Israe­li­ti­sche Kul­tus­ge­mein­de Bamberg:

Das Jüdi­sche Lehr­haus Bam­berg in Koope­ra­ti­on mit der Wil­ly-Aron-Gesell­schaft Bam­berg e.V. laden ein:

Sehn­sucht nach Zion

Im Fokus des Vor­trags von Vic­tor Sano­vec über Zio­nis­mus steht das, was Isra­el als Land der Juden beson­ders macht. Es wer­den nicht die poli­ti­schen Aspek­te der Bewe­gung im Vor­der­grund ste­hen. Die sind vie­len bekannt. Bekannt ist, dass nach 2000 Jah­ren Exil im Mai 1948 der Staat Isra­el gegrün­det wor­den ist. Die Vor­aus­set­zung dafür war eine schein­bar aus­sichts­lo­se macht­lo­se, unge­ord­ne­te, Sehn­sucht der Juden nach dem Land der Urvä­ter. Die Sehn­sucht nach eige­nem Land, die Jahr­hun­der­te in der Ver­ban­nung über­lebt hat. Sie hat die Kreuz­zü­ge, zahl­lo­se Pogro­me und die Todes­la­ger über­lebt. Und auch der Ver­su­chung der Assi­mi­la­ti­on erfolg­reich wider­stan­den. Sie war immer da.

Der letz­te Vor­trag des Autors war am 28.07.2021 zum The­ma von 1700 Jah­re Juden­tum in Deutsch­land – die SCHUM-Städ­te. Der Ein­tritt ist frei. Der Zugang ist bar­rie­re­frei. Bit­te brin­gen Sie Ihren Per­so­nal­aus­weis mit. Das Tra­gen einer Mund-Nasen-Mas­ke ist frei­wil­lig, die­se kann am Platz immer abge­nom­men wer­den. Ein Abstand von 1,50 Metern wird emp­foh­len. Im Gemein­de­saal ist Platz für ca. 45 Personen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.