Lesung mit Signier­stun­de in Bay­reuth: „Der klei­ne Alex­an­der von Humboldt“

Logo humboldt-kulturforum

Am Mitt­woch, 27. April, um 15 Uhr, stellt das Alex­an­der von Hum­boldt-Kul­tur­fo­rum in der Black Box des RW21 das Kin­der­buch „Der klei­ne Alex­an­der von Hum­boldt – Alles ist mit allem ver­bun­den, Teil 1: Die Bäu­me“ vor. Nach der Lesung neh­men sich Doro­thee Frei­frau von Hum­boldt-Dach­roe­den, Initia­to­rin des Buch­pro­jekts, und der Autor Micha­el Grimm noch Zeit zum Signieren.

Es ist mehr als ein Buch, es ist eine Uni­ver­sal-Spra­che für die Natur und die gesamt­heit­li­chen Zusam­men­hän­ge auf unse­rer Welt. Alex­an­der von Hum­boldt war zu Leb­zei­ten uner­müd­lich unter­wegs, um sei­ne Erkennt­nis­se allen Men­schen, egal wel­cher Her­kunft oder Bil­dung, zugäng­lich zu machen. Genau die­sen Weg geht die­se Buch­rei­he und tritt behut­sam in die Fuß­stap­fen des welt­be­rühm­ten Vor­fah­ren aus Ber­lin. Das gan­ze Pro­jekt wur­de umge­setzt von der Ur-Ur-Ur-Nich­te von Wil­helm von Hum­boldt, Doro­thee Frei­frau von Hum­boldt-Dach­roe­den (Alex­an­der von Hum­boldt war der Bru­der von Wil­helm von Hum­boldt), dem Musik­pro­du­zen­ten und Autor Micha­el Grimm (Nach­fah­re der Fami­lie der bei­den Brü­der Grimm), dem Köl­ner Zeich­ner und Illu­stra­tor Mar­kus Feist und der Illu­stra­to­rin Mela­nie Welk. Als Schwer­punkt­the­men wer­den dar­in unter ande­rem Umwelt(schutz), Nach­hal­tig­keit, Kli­ma, Kul­tu­ren, Ver­ständ­nis mit- und für­ein­an­der (Inklu­si­on) und Zusam­men­hän­ge auf und in die­ser Welt behan­delt. Eine edu­ka­ti­ve Serie zum Vor­le­sen, Sel­ber-Lesen, Anschau­en, Aus­ma­len, Ler­nen für Kin­der von vier bis zehn Jah­ren – eine sehr wich­ti­ge Alters­grup­pe, um sie sehr früh auf spie­le­ri­sche Wei­se an die Natur, das Umwelt-Bewusst­sein, die sozia­le Kom­pe­tenz und das Mit­ein­an­der heranzuführen.

Für eine siche­re Platz­re­ser­vie­rung wird um Anmel­dung bis spä­te­stens Diens­tag, 26. April, unter der Tele­fon­num­mer 09241 4858592 oder per Mail an info@​humboldt-​kulturforum.​de gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.