Coro­na in Stadt und Land­kreis Bam­berg: Höchst­stand vom März bleibt unterschritten

Symbolbild Corona Mundschutz

Fall­zah­len drit­te Woche in Fol­ge sinkend

Im Coro­na-Kri­sen­stab von Stadt und Land­kreis Bam­berg gab es zunächst posi­ti­ve Nach­rich­ten vom Gesund­heits­amt: Die gemel­de­ten Fall­zah­len zu den Neu­in­fek­tio­nen mit Covid 19 stei­gen im April bis­her deut­lich lang­sa­mer als im ver­gan­ge­nen Monat: Im März waren es ins­ge­samt ca. 26.500 Fäl­le, im April sind es bis­her 6385. Dabei han­delt es sich aller­dings um den Stand vom 14. April 2022, durch die Oster­fei­er­ta­ge ist mit einem gewis­sen Ver­zer­rungs­ef­fekt zu rechnen.

In den Kli­ni­ken von Stadt und Land­kreis Bam­berg ist eben­falls ein rück­läu­fi­ger Trend zu spü­ren. Zahl­rei­che Patient:innen wer­den nicht mehr in erster Linie wegen Coro­na, son­dern mit Coro­na ein­ge­lie­fert. Immer noch ange­spannt ist die Lage in den Pfle­ge­ein­rich­tun­gen. Waren vor zwei Wochen noch 35 Häu­ser von Covid-Aus­brü­chen und deren Fol­gen betrof­fen, sind es aktu­ell 25.

Die Inzi­denz­wer­te lie­gen heu­te in der Stadt Bam­berg bei 928,6, im Land­kreis Bam­berg bei 1183,8.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.