Cobur­ger Palais Kyrill wird Begegnungszentrum

symbolbild ukraine

MAYAk – ein Ange­bot für ukrai­ni­sche Familien

Das ehe­ma­li­ge Palais Kyrill, Obe­rer Bür­g­laß 2 in Coburg, wird vom 26. April an zu einem offe­nen Begeg­nungs­zen­trum für geflüch­te­te ukrai­ni­sche Fami­li­en. Ein­ge­la­den sind vor allem Fami­li­en, deren Kin­der noch kei­nen Kin­der­gar­ten­platz haben oder noch nicht die Schu­le besu­chen, ger­ne auch deren Gastfamilien.

Mayak ist ukrai­nisch und bedeu­tet Leuchtturm

Mit dem Ange­bot soll eine Begeg­nungs­mög­lich­keit geschaf­fen wer­den, um sich über das Erleb­te mit ande­ren aus­zu­tau­schen, aber auch, um sich eine klei­ne Aus­zeit neh­men zu kön­nen, wäh­rend die Kin­der spie­len, Deutsch ler­nen, malen, basteln oder auf dem umzäun­ten Frei­ge­län­de her­um­to­ben. Die Fami­li­en kom­men mit ihren Kin­dern gemeinsam.

Ablen­kung ist wich­tig, um neue posi­ti­ve Erfah­rung zu sam­meln und das Erleb­te bes­ser ver­ar­bei­ten zu kön­nen. Das Kon­zept bie­tet auch Raum zur Sta­bi­li­sie­rung, um mit den Erleb­nis­sen der Flucht und den dar­aus ent­stan­de­nen psy­cho­so­zia­len Bela­stun­gen bes­ser umge­hen zu können.

Öff­nungs­zei­ten:

  • Mon­tag: 13 bis 15 Uhr
  • Diens­tag: 10 bis 12 Uhr
  • Don­ners­tag: 13 bis 15 Uhr

Die Eröff­nung fin­det am Diens­tag, 26. April um 10 Uhr statt.

Ansprech­part­ne­rin­nen: Kat­ja Fuß, Erzie­he­rin; Karin Hüb­ner-Zech, Dipl. Sozi­al­päd­ago­gin (FH)

Kon­takt: 09561/89 1551

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.