340-PS-Star­ken Che­vro­let Cama­ro in Erlan­gen geschrot­tet – hoher Sachschaden

symbolfoto polizei

Ein 19-jäh­ri­ger befuhr am 18.04.2022, gegen 00:20 Uhr, mit sei­nem Pkw Che­vro­let Cama­ro die Stra­ße am Ler­chen­bühl in Erlan­gen und ver­lor wahr­schein­lich auf Grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit die Kon­trol­le über sein 340 PS star­kes Gefährt. Der Fahr­zeug­len­ker kam nach rechts von der Stra­ße ab und durch­brach den Gar­ten­zaun eines dor­ti­gen Wohn­an­we­sens. Schluss­end­lich schlit­ter­te der Pkw durch den Gar­ten des Anwe­sens und kam an einer erhöh­ten Ter­ras­se zum Ste­hen. Per­so­nen wur­den hier­bei glück­li­cher­wei­se nicht ver­letzt. Das Fahr­zeug wur­de durch den Ver­kehrs­un­fall stark beschä­digt. Der Sach­scha­den an Fahr­zeug und
Gar­ten­grund­stück wird auf etwa 45.000 Euro geschätzt. Durch den Ver­kehrs­un­fall wur­den u. a. etwa acht Meter Gar­ten­zaun zer­stört und die Holz­fas­sa­de der Ter­ras­se beschä­digt. Anzei­chen für eine Fahr­un­tüch­tig­keit beim Fahr­zeug­füh­rer erga­ben sich jedoch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.