Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 16.04.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Trun­ken­heits­fahr­ten

COBURG – Zwei Alko­hol­fahr­ten deck­ten Cobur­ger Poli­zi­sten am Frei­tag in Coburg auf.

Gegen 09.00 Uhr kon­trol­lier­ten die Beam­ten einen 22-jäh­ri­gen Mer­ce­des­fah­rer im Damm­weg. Alko­hol­ge­ruch aus dem Fahr­zeu­g­inne­ren führ­te zu einem Alko­test bei dem jun­gen Mann. Die­ser ergab einen Wert von 0,54 Promille.

Bei der Kon­trol­le einer 26-jäh­ri­gen Mer­ce­des­fah­re­rin um kurz nach 23.00 Uhr in der Cor­ten­dor­fer Stra­ße fiel das Atem­al­ko­hol­ge­rät mit einem Wert von 0,52 Pro­mil­le etwas nied­ri­ger aus.

In bei­den Fäl­len unter­ban­den die ein­ge­setz­ten Beam­ten die Wei­ter­fahrt und ermit­teln gegen die Fahr­zeug­füh­rer wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz die mit einem min­de­stens ein­mo­na­ti­gen Fahr­ver­bot und einem nicht uner­heb­li­chen Buß­geld geahn­det wird.

COBURG – Mit einem E‑Scooter ohne gül­ti­ges Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen war am frü­hen Sams­tag­mor­gen ein jun­ger Mann in der Cobur­ger Innen­stadt unterwegs.
Gegen 01.30 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg in der Weber­gas­se den Schü­ler mit sei­nem fahr­ba­ren Unter­satz, an dem ein abge­lau­fe­nes Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ange­bracht war. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und eine Anzei­ge wegen einem Ver­stoß nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz folgt.

Dro­gen­fahrt

COBURG – Unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln war ein jun­ger Mann am Frei­tag­mit­tag mit sei­nem VW Golf in Coburg unterwegs.
Um 12.15 Uhr kon­trol­lier­ten Cobur­ger Poli­zi­sten den Golf­fah­rer in der Kreuz­wehr­stra­ße. Die­ser zeig­te dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten. Ein Dro­gen­schnell­test reagier­te posi­tiv, wes­halb die Beam­ten die Wei­ter­fahrt unter­ban­den und eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Coburg anord­ne­ten. Gegen den unter Dro­gen ste­hen­den 20-Jäh­ri­gen wird nun wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz ermittelt.

Unbe­kann­ter sticht in Autoreifen

COBURG – Den Auto­rei­fen eines blau­en Sko­da Octa­via beschä­dig­te ein bis­lang Unbe­kann­ter in der Zeit von Don­ners­tag auf Frei­tag im Cobur­ger Stadtgebiet.
Der Pkw park­te in der Zeit von Don­ners­tag, 12.00 Uhr bis Frei­tag, 10.30 Uhr, vor einem Anwe­sen in der Juden­gas­se. Am Frei­tag­mor­gen bemerk­te der Fahr­zeug­hal­ter dann den beschä­dig­ten hin­te­ren Rei­fen, in dem drei Ein­sti­che fest­ge­stellt wurden.

Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt wegen Sach­be­schä­di­gung und bit­tet unter 09561/645–0 um Zeugenhinweise.

Ran­da­lie­ren­de Jugend­li­che in der Mohrenstraße

COBURG – In die­sem Zusam­men­hang wur­de die Cobur­ger Poli­zei kurz nach 01.00 Uhr auf den Plan geru­fen, da meh­re­re „Halb­star­ke“ ihren Über­mut in Form von einer Sach­be­schä­di­gung frei­en Lauf lie­ßen. Die Jugend­li­chen such­ten jedoch nur vor Ein­tref­fen der ein­ge­setz­ten Strei­fen das Wei­te. Vor Ort konn­ten meh­re­re umge­wor­fe­ne Schil­der, her­aus­ge­ris­se­ne Leit­pfo­sten sowie ein umge­wor­fe­nes Dixi­klo fest­ge­stellt wer­den. Ein Fremd­scha­den ent­stand hier glück­li­cher­wei­se nicht. Ledig­lich bei einem Mül­ler­eimer, der aus der Ver­an­ke­rung geris­sen wur­de, ent­stand ein Scha­den von etwa 100 Euro.

Die Poli­zei ermit­telt nun wegen Sach­be­schä­di­gung. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se wer­den unter 09561/645–0 erbeten.

Hof / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ein­bre­cher kom­men am hell­lich­ten Tag

HOF. Eine 18-jäh­ri­ge Hofe­rin ver­brach­te den Kar­frei­tag außer­halb ihrer Woh­nung. Als sie am Abend zurück­kam, muss­te sie fest­stel­len, dass sie in ihrer Abwe­sen­heit unge­be­te­nen Besuch hat­te. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Die jun­ge Frau ver­ließ am Frei­tag­mor­gen, gegen 9 Uhr, ihre Woh­nung in der Bis­marck­stra­ße. Am Abend gegen 20 Uhr kam sie zurück und bemerk­te zunächst, dass ein Schrank im Flur offen stand. Als sie sich wei­ter umsah, erkann­te sie noch einen offe­nen Schrank im Bade­zim­mer, auch ihr Schlaf­zim­mer war durch­wühlt wor­den. Mit einer zwei­stel­li­gen Bar­geld­sum­me mach­ten sich die bis­lang unbe­kann­ten Ein­bre­cher schließ­lich uner­kannt aus dem Staub. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeugenhinweise.

  • Wer hat am Frei­tag, im Zeit­raum zwi­schen 9 Uhr und 20 Uhr, im Bereich Bismarckstraße/​Pfarr/​Friedrichstraße ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht?
  • Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge aufgefallen?
  • Wer kann Anga­ben zu den bis­lang unbe­kann­ten Tätern machen?

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof unter Tel.-Nr. 09281/704–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Fahr­rad­sat­tel entwendet

Küps. Aus einem unver­sperr­ten Gar­ten­häus­chen im Neu­en Ring ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter zwi­schen dem ver­gan­ge­nen Diens­tag und Kar­frei­tag sowohl den Sat­tel als auch den dazu­ge­hö­ri­gen Schnell­span­ner eines dort abge­stell­ten Moun­tain­bikes. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt rund 100 Euro. Hin­wei­se bit­te an die PI Kronach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.