Eber­mann­stadt: Jugend­li­che Spraye­rin­nen erwar­tet Strafverfahren

Symbolbild Polizei

Eber­mann­stadt. Am Frei­tag, Spät­nach­mit­tag, bemerk­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge in Eber­mann­stadt, unter­halb der Brücke, an der Wie­sent, gegen­über der Fa. REWE zwei jugend­li­che Mäd­chen die die Brücken­pfei­le mit Spray­do­sen „besprüh­ten“. Die ver­stän­dig­te Poli­zei konn­te am Tat­ort die 2 Täte­rin­nen antref­fen. In den mit­ge­führ­ten Taschen der bei­den 14 jäh­ri­gen Jugend­li­chen befan­den sich noch die Tat­mit­tel, 2 Spray­do­sen. An den Pfei­lern wur­den ver­schie­de­ne fri­sche Schrift­zü­ge und Sym­bo­le fest­ge­stellt. Geschä­digt ist die Stadt Eber­mann­stadt, da an den Brück­pfei­lern vor län­ge­rer Zeit extra sog. „Graf­fi­ti-Kunst­wer­ke“ in Auf­trag gege­ben wur­den. Die bei­den Mäd­chen wur­den den ver­stän­dig­ten Erzie­hungs­be­rech­ti­gen über­ge­ben, die „Künst­le­rin­nen“ erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen „gemein­schäd­li­cher Sachbeschädigung“.

1 Antwort

  1. Bernd Völkl sagt:

    Sie sol­len vor allem die Besei­ti­gung des Scha­dens finan­zi­ell auf­kom­men müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.