Erlan­ger Wald­kran­ken­haus spen­det wich­ti­ges medi­zi­ni­sches Mate­ri­al für die Ukraine

Das Mal­te­ser Wald­kran­ken­haus in Erlan­gen enga­giert sich seit Jahr­zehn­ten für das Wohl und die Gesund­heit der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger. Daher schau­en auch wir bestürzt und mit gro­ßer Sor­ge auf die Not­la­ge unse­rer euro­päi­schen Mit­bür­ger in der Ukrai­ne. Als Kran­ken­haus sind wir daher sofort Spen­den­auf­ru­fen über per­sön­li­che Kon­tak­te unse­rer Mitarbeiter*innen, aber auch von ver­schie­de­nen Koope­ra­ti­ons­part­nern gefolgt.

Ein vol­ler Trans­por­ter mit medi­zi­ni­schem Mate­ri­al, wie z. B. Des­in­fek­ti­ons­mit­tel, Ver­bands­ma­te­ri­al, Naht­ma­te­ri­al, OP-Instru­men­ta­ri­um mach­te sich in den letz­ten Wochen auf den Weg nach Uzg­ho­rod in der Westukraine.
Unse­re Lei­tung Pati­en­ten­ma­nage­ment und Pati­en­ten­ser­vice, Glo­ria Wei­sel, brach­te die Spen­de vom Wald­kran­ken­haus zur Pfar­rei Unte­rer Aisch­grund in Hal­lern­dorf, in der Pfar­rer Mar­tin Stef­fel einen direk­ten Kon­takt zu Pfar­rer Mir­so­lav in Uzg­ho­rod pflegt. Mit wei­te­ren Spen­den der Pfar­rei wur­den die­se ver­packt und nach Uzg­ho­rod transportiert.

Wei­te­res OP-Mate­ri­al wur­de von unse­rem Ober­arzt des Inter­dis­zi­pli­nä­ren Zen­trums für Wir­bel­säu­len- und Sko­lio­se­the­ra­pie, Olek­san­dr Zolo­to­verkh, eben­falls direkt in die Ukrai­ne gebracht.

Wei­ter­hin wur­de ein voll bepack­ter Las­ter mit sie­ben Palet­ten wich­ti­ger medi­zi­ni­scher Pro­duk­te in Koope­ra­ti­on mit der AEG Elek­tro­lux an die ukrai­ni­sche Gren­ze gebracht und dort dem Roten Kreuz übergeben.