Bay­reuth: Nächt­li­che „Fahr­stun­de“ führt zu Anzeige

Symbolbild Polizei

Einer Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt fiel in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag ein Pkw auf, wel­cher gegen 02:45 Uhr auf einem Park­platz im Bay­reu­ther Indu­strie­ge­biet sei­ne Run­den dreh­te. Als die Strei­fe wen­de­te, hielt der Pkw an und die Insas­sen tausch­ten die Sitz­plät­ze. Der Grund hier­für war schnell klar. Der Fah­rer des Pkw, ein 18-jäh­ri­ger Mann aus Nord­rhein-West­fa­len, war nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis. Zur Fei­er sei­nes 18. Geburts­ta­ges hat­te er vom Fahr­zeug­hal­ter die nächt­li­che Fahr­stun­de geschenkt bekom­men. Nun erwar­tet ihn eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahrerlaubnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.