Lan­des­thea­ter Coburg: Pre­miè­re von „Wal­kü­re“ am Ostermontag

Szenenfoto: Annemone Taake
Szenenfoto: Annemone Taake

Mon­tag, 18. April um 17:00 Uhr im Gro­ßen Haus – Kar­ten online sowie an der Abend­kas­se erhältlich

Nach dem gro­ßen Erfolg von „Das Rhein­gold“ im Jahr 2019 setzt das Lan­des­thea­ter Coburg am Oster­mon­tag, 18. April um 17:00 Uhr mit der „Wal­kü­re“ end­lich sei­nen Wag­ner-Zyklus „Der Ring des Nibe­lun­gen“ in der Regie von Alex­an­der Mül­ler-Elmau fort. Das monu­men­ta­le Werk steht unter der musi­ka­li­schen Lei­tung von Gene­ral­mu­sik­di­rek­tor Dani­el Car­ter. Elmau, der auch das Büh­nen­bild kre­iert hat, und Kostüm­bild­ne­rin Julia Kasch­lin­ski set­zen die Oper mit mythisch-sym­bol­träch­ti­gen Bil­der zeit­los modern in Szene.

Göt­ter­va­ter Wotan zeugt das Wäls­un­gen-Geschwi­ster­paar Sieg­mund und Sieg­lin­de, durch das er hofft, den Ring zurück­zu­ge­win­nen. Die Geschwi­ster ver­lie­ben sich inein­an­der, doch Fricka als Hüte­rin der Ehe dul­det den Inzest nicht. Wotan sieht sich gezwun­gen, sei­nen Sohn zu opfern und befiehlt sei­ner Lieb­lings­toch­ter Brünn­hil­de, Sieg­mund im Kampf gegen Sieg­lin­des Ehe­mann Hun­ding zu töten. Die Wal­kü­re aber hat Mit­leid mit dem Paar und wider­setzt sich dem Befehl des Vaters …

Mit der 1856 fer­tig­ge­stell­ten „Wal­kü­re“ schafft Richard Wag­ner ein packen­des Fami­li­en­dra­ma und zeich­net ein­drucks­voll die inne­ren Regun­gen der Figu­ren nach: Die gro­ßen Zwie­ge­sprä­che zwi­schen Sieg­mund und Sieg­lin­de, Wotan und Fricka, Wotan und Brünn­hil­de, gip­felnd im „Feu­er­zau­ber“, gehö­ren zwei­fel­los zum Ein­dring­lich­sten und Expres­siv­sten, was je für die Opern­büh­ne geschrie­ben wur­de. Wäh­rend ein Groß­teil der Rol­len mit Ensem­ble­mit­glie­dern des Lan­des­thea­ters besetzt sind, geben unter ande­rem der Tenor Roman Pay­er als Sieg­mund, die grie­chisch-ame­ri­ka­ni­sche Sopra­ni­stin Jes­si­ca Stav­ros als Sieg­lin­de und die Schwe­din Åsa Jäger als Brünn­hil­de in Coburg ihr Rollendebüt.

Ins­ge­samt fünf Ter­mi­ne ste­hen bis Ende der Spiel­zeit, die die vor­erst letz­te im histo­ri­schen Bau des Lan­des­thea­ters sein wird, auf dem Spielplan:

  • Mon­tag, 18. April 2022
  • Don­ners­tag, 26. Mai 2022
  • Sonn­tag, 05. Juni 2022
  • Don­ners­tag, 16. Juni 2022
  • Sonn­tag, 26. Juni 2022

Alle Vor­stel­lun­gen begin­nen um 17:00 Uhr.

Für die Pre­miè­re am Oster­mon­tag sind noch Tickets erhält­lich. Die­se sind online unter www​.lan​des​thea​ter​-coburg​.de, am Kar­sams­tag von 10:00 bis 12:00 Uhr an der Thea­ter­kas­se +49 (0)9561 89 89 89 sowie am Mon­tag an der Abend­kas­se buch­bar. Für den Besuch des Lan­des­thea­ters Coburg ist kein Impf- oder Test­nach­weis mehr nötig. Die Mas­ken­pflicht ent­fällt und geht in eine frei­wil­li­ge Maß­nah­me über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.