Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 14.04.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Geld­dieb­stahl aus Tagesklinik

BAM­BERG. Zwi­schen Diens­tag­früh, 08.00 Uhr und Mitt­woch, 11.15 Uhr, wur­de in der Tages­kli­nik am Bam­ber­ger Kli­ni­kum aus einem ver­schlos­se­nen Spind ein zwei­stel­li­ger Bar­geld­be­trag gestoh­len. Das Geld war im Geld­beu­tel in einem Ruck­sack depo­niert. Der Spind war zwar ver­schlos­sen, aller­dings hat­te die Geschä­dig­te den Schlüs­sel lei­der stecken las­sen. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mitt­woch­nach­mit­tag, kurz nach 16.30 Uhr, wur­de in einem Geschäft im Bam­ber­ger Osten ein 42-jäh­ri­ger Mann beim Dieb­stahl von zwei Packun­gen Salat für 5 Euro erwischt. Der Lang­fin­ger woll­te die Sachen ver­steckt in sei­ner mit­ge­führ­ten Tra­ge­ta­sche ohne Bezah­lung aus dem Geschäft schmug­geln und rech­ne­te ver­mut­lich nicht mit der Auf­merk­sam­keit des Ladendetektivs.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, gegen 19.15 Uhr, miss­ach­te­te ein 15-jäh­ri­ger Pedel­ec-Fah­rer in der Fried­rich­stra­ße das Rot­licht der Ampel und stieß beim Über­que­ren in Rich­tung Wil­ly-Les­sing-Stra­ße mit einer VW-Fah­re­rin zusam­men. Durch den Unfall wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt. Der Scha­den am Auto wird von der Poli­zei auf etwa 3000 Euro geschätzt.

22-Jäh­ri­ger war zu betrun­ken um Rad zu fahren

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, kurz vor 22.00 Uhr, wur­de am Mari­en­platz ein 22-jäh­ri­ger Mann dabei beob­ach­tet, wie er dort in deut­li­chen Schlan­gen­li­ni­en mit sei­nem Fahr­rad unter­wegs war. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le gab der Mann an, Alko­hol getrun­ken zu haben. Ein Atem­al­ko­hol­test erbrach­te bei dem Rad­fah­rer einen Wert von 1,96 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me im Bam­ber­ger Kran­ken­haus unum­gäng­lich war.

E‑S­coo­ter-Fah­rer stand unter Drogeneinfluss

BAM­BERG. Ein 22-jäh­ri­ger E‑S­coo­ter-Fah­rer wur­de am Mitt­woch­abend, gegen 22.30 Uhr, am Trop­pau­platz einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei fie­len den Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen auf. Der 22-Jäh­ri­ge gab gegen­über den Beam­ten auch zu, täg­lich Mari­hua­na zu kon­su­mie­ren, wes­halb er sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen musste.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

TEUCHATZ. Den Maschen­draht­zaun am Klär­werk zwick­ten Unbe­kann­te zwi­schen 8. und 11. April durch und gelang­ten so auf das Grund­stück. Dort beschä­dig­ten die Ein­dring­lin­ge zunächst eine Lam­pe mit Bewe­gungs­mel­der, um anschlie­ßend unge­stört 12 Meter Kup­fer­dach­rin­ne sowie 5 Meter Fall­rohr im Wert von ca. 250 Euro zu ent­wen­den. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen bzw. Fahr­zeu­ge beob­ach­tet? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

LIT­ZEN­DORF. Scha­den von ca. 1.000 Euro rich­te­ten Unbe­kann­te durch Graf­fi­ti-Schmie­re­rei­en an. Mit Far­be wur­de am 13. April die Pump-Track-Anla­ge in der Orts­stra­ße „Am Wet­ter­kreuz“ besprüht.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, bit­tet um Zeugenhinweise.

Dieb­stäh­le

WÜSTEN­BUCH. Ein Seil/​Rettungsgerät im Wert von ca. 2.500 Euro ent­wen­de­ten Unbe­kann­te vom Funk­mel­de­turm Burg­wind­heim I. Der Dieb­stahl ereig­ne­te sich zwi­schen Anfang Janu­ar und Ende März.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

SAM­BACH. Die­be lie­ßen aus der katho­li­schen Kir­che ein kabel­lo­ses Mikro­phon der Mar­ke Senn­hei­ser sowie einen draht­lo­sen Funk­sen­der im Gesamt­wert von etwa 750 Euro mit­ge­hen. Der Dieb­stahl wur­de zwi­schen Sonn­tag, 3. April, und Sonn­tag, 10. April begangen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HALL­STADT. Zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Pkw und einem Müll­fahr­zeug kam es am Mitt­woch­mit­tag, kurz vor 12 Uhr, in der Hafenstraße/​Kreuzung zur Emil-Kem­mer-Stra­ße. Dort woll­te ein 86-jäh­ri­ger Ford Focus-Fah­rer nach links in Rich­tung Bischberg/​B 26 abbie­gen. Zur sel­ben Zeit war ein Müll­fahr­zeug auf der B 26 ‑aus Rich­tung Aus­fahrt Bam­berg-Hafen kom­mend – unter­wegs und woll­te die Kreu­zung gera­de­aus über­que­ren. Als der Ford-Fah­rer vor dem Müll­fahr­zeug abbog, kam es zum Streif­vor­gang zwi­schen bei­den Fahr­zeu­gen. Da bei der Unfall­auf­nah­me bei­de Fahr­zeug­füh­rer anga­ben, dass die jeweils für sie gel­ten­de Licht­zei­chen­an­la­ge Grün­licht zeig­te, sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land Unfall­zeu­gen, die jeweils hin­ter dem Pkw bzw. dem Müll­wa­gen fuh­ren und Anga­ben zur Ampel­schal­tung geben kön­nen. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Son­sti­ges

SCHESS­LITZ. Am Mitt­woch­abend, gegen 21.15 Uhr, fiel einer Poli­zei­strei­fe in der Bam­ber­ger Stra­ße ein leicht schwan­ken­der Mann auf, der auf sei­nen vor der Tank­stel­le abge­stell­ten E‑Scooter zulief. Um eine Trun­ken­heits­fahrt zu ver­hü­ten, wur­de der 44-Jäh­ri­ge Mann ange­spro­chen und ein Alko­hol­test durch­ge­führt. Die­ser erbrach­te den enor­men Wert von fast 3 Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­den die Schlüs­sel des E‑Scooters sichergestellt.

ZAP­FEN­DORF. Mit 15 Ein­satz­kräf­ten rück­te die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Zap­fen­dorf zu einem Fahr­zeug­brand aus. Offen­sicht­lich auf­grund eines tech­ni­schen Defek­tes ent­zün­de­te sich am Mitt­woch­mor­gen der Motor­raum eines Pkw, Citro­en. Anfäng­lich drang nur leich­ter Rauch aus. Als der 50-jäh­ri­ge Citro­en-Fah­rer an der Auto­bahn­aus­fahrt der A 73/​Zapfendorf ver­kehrs­be­dingt war­ten muss­te, eil­ten zwei Erst­hel­fer her­bei und ver­such­ten mit eige­nem Feu­er­lö­scher den Brand zu löschen. Dabei erlit­ten bei­de Män­ner leich­te Rauch­ver­gif­tun­gen und muss­ten des­halb durch den Ret­tungs­dienst zur ambu­lan­ten Behand­lung ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Die zwi­schen­zeit­lich ein­ge­trof­fe­ne Feu­er­wehr­be­sat­zung lösch­te das Feu­er und über­nahm die Ver­kehrs­re­ge­lung. Der aus­ge­brann­te Pkw, an dem Scha­den von ca. 6.000 Euro ent­stand, muss­te abge­schleppt werden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Beim Dre­hen eines Joints „erwischt“

But­ten­heim. Just als er sich an der A 73, im Bereich der AS But­ten­heim, einen Joint dreh­te, wur­de am Mitt­woch­vor­mit­tag der 37jährige Fah­rer eines Klein­trans­por­ters von Schlei­er­fahn­dern der Auto­bahn­po­li­zei kon­trol­liert. Ein Dro­gen­test ver­lief posi­tiv, wor­auf eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und eine gerin­ge Men­ge Rausch­gift im Fahr­zeug sicher­ge­stellt. Straf­an­zei­ge wegen ille­ga­len Dro­gen­be­sit­zes und Buß­geld, sowie Punk­te folgen.

Brum­mi-Fah­rer hat­te „ordent­lich geladen“

Ober­haid. Nach Mit­tei­lung über einen auf­fäl­lig fah­ren­den Lkw, konn­te der 53jährige Fah­rer eines Sat­tel­zugs durch eine Strei­fe der Auto­bahn­po­li­zei auf der A 70, an der Anschluss­stel­le Viereth von der Auto­bahn gelei­tet und kon­trol­liert wer­den. Er stand erkenn­bar unter Alko­hol­ein­wir­kung und brach­te es bei einem Atem­al­ko­hol­test auf einen Wert von 2,30 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den, der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Die Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr folgt.

Ver­si­che­rung nega­tiv – Dro­gen­test positiv

Forch­heim. Mit einem abge­lau­fe­nen Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen war am Mitt­woch­nach­mit­tag der 26jährige Fah­rer eines E‑Scooter im Stadt­ge­biet unter­wegs, als er von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg kon­trol­liert wur­de. Zudem stand er erkenn­bar unter Dro­gen­ein­fluss, was ein Dro­gen­test bestä­tig­te. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Anzei­gen wegen Ver­stoß gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz und der Dro­gen­fahrt folgen.

Bay­reuth / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Graf­fi­ti an Hausfassade

BAY­REUTH. Die Fas­sa­de eines Anwe­sens in der Innen­stadt beschä­dig­ten bis­lang Unbe­kann­ten in der Zeit von Mon­tag­abend bis Diens­tag­mor­gen. Die Bay­reu­ther Kri­mi­nal­po­li­zei ermit­telt und bit­tet um Hinweise.

Nach der­zei­ti­gen Erkennt­nis­sen besprüh­ten die Täter, von Mon­tag, 13 Uhr, bis Diens­tag, gegen 9 Uhr, das „Haus Wahn­fried“ in der Richard-Wag­ner-Stra­ße mit links­mo­ti­vier­ten Äuße­run­gen. An den Haus­wän­den des Muse­ums ent­stand durch das rote Graf­fi­ti ein Sach­scha­den von zir­ka 3.000 Euro.

Die Kri­po Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeu­gen, die ins­be­son­de­re in der Nacht zum Diens­tag Beob­ach­tun­gen am „Haus Wahn­fried“ gemacht haben, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Betrun­ken unterwegs

Plan­ken­fels. Am Mitt­woch­nach­mit­tag kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land den Fah­rer eines Klein­trans­por­ters. Dabei stell­ten sie erheb­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest. Ein Atem­al­ko­hol­test vor Ort ergab einen Wert von knapp zwei Pro­mil­le. Dar­auf­hin ord­ne­ten die Beam­ten eine Blut­ent­nah­me an und stell­ten den Füh­rer­schein sicher. Den 58Jährigen erwar­tet nun ein Straf­an­zei­ge und ein mehr­mo­na­ti­ger Ent­zug der Fahrerlaubnis.

Eben­falls betrun­ken unterwegs

Gefrees. Bei einer wei­te­ren Kon­trol­le gegen 23.00 Uhr in der Bay­reu­ther Stra­ße in Gefrees wur­de der 29-jäh­ri­ge Fah­rer eines Klein­bus­ses ange­hal­ten. Auch bei ihm bemerk­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch. Der Atem­al­ko­hol­test ergab hier einen Wert von knapp einem Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den. Die­sen Fah­rer erwar­tet einen Geld­bu­ße von 500 Euro sowie ein vier­wö­chi­ges Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Die Beam­ten der Poli­zei Eber­mann­stadt unter­zo­gen Don­ners­tag­früh einen 32-jäh­ri­gen Mann einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der „Bahn­hof­stra­ße“. Hier­bei ergab sich der Ver­dacht, dass er Alko­hol kon­su­miert haben könn­te. Der anschlie­ßend durch­ge­führ­te Test ergab einen Wert von 0,98 Pro­mil­le. Dem Mann wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt und das Fahr­zeug sichergestellt.

Wei­lers­bach. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch wur­de der rech­te hin­te­re Rei­fen eines Audi‚s zer­sto­chen, der in der „Haupt­stra­ße“ abge­stellt war. Hier­durch ent­stand ein Scha­den von ca. 100 Euro. Wer Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann, möch­te sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch gegen 13:30 Uhr kauf­te eine 60-Jäh­ri­ge in einem Super­markt in der Wil­ly-Brandt-Allee ein. Nach­dem sie ihren Ein­kauf bezahlt hat­te, begab sie sich zu ihrem Fahr­zeug und erlitt auf die­ser Strecke einen klei­nen Schwin­del­an­fall. In die­ser Zeit könn­te die blaue Hand­ta­sche mit wich­ti­gen Doku­men­ten, etwas Bar­geld und einem Mobil­te­le­fon im Gesamt­wert von 250,– Euro von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter ent­wen­det wor­den sein. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

VW Golf ange­fah­ren und geflüchtet

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­nach­mit­tag, zwi­schen 15.30 Uhr und 15.45 Uhr, beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen grau­en VW Golf, der zu die­ser Zeit auf dem Park­platz der NOR­MA, In der Au, geparkt war. Am Golf wur­de die vor­de­re Stoß­stan­ge zer­kratzt, sodass ein Sach­scha­den von ca. 500 Euro ent­stand. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Mes­sing­roh­re gestohlen

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von 14.03.2022 bis 13.04.2022 ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter etwa 30 kg Kup­fer­roh­re und Arma­tu­ren von der Bau­stel­le eines Wohn­hau­ses in der Pro­fes­sor-Arneth-Stra­ße. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.