„Neu­es Euro­päi­sches Bau­haus“: Euro­pa­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml ruft zum Mit­ma­chen auf

MdL Melanie Huml © melanie-huml.de
MdL Melanie Huml © melanie-huml.de

Wie wol­len wir in Zukunft leben? Mit die­ser Fra­ge beschäf­tigt sich das EU-Pro­jekt „Neu­es Euro­päi­sches Bau­haus“. Bay­erns Euro­pa­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml (CSU, Bam­berg) ruft zum Mit­ma­chen auf. Bewer­bun­gen kön­nen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sowie Groß- und Klein­städ­te bis 23. Mai ein­rei­chen. „Über die Bau­haus­In­itia­ti­ve der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on kön­nen ganz unter­schied­li­che Pro­jek­te geför­dert wer­den. Die aktu­el­le Bewer­bungs­pha­se umfasst drei Schwer­punk­te: Erstens Maß­nah­men zur Bür­ger­be­tei­li­gung, zwei­tens die gemein­sa­me Gestal­tung des öffent­li­chen Raums und drit­tens die Unter­stüt­zung loka­ler Initia­ti­ven“, berich­tet Huml.

Die Bau­haus-För­der­initia­ti­ve hat das Ziel, die Ideen des Euro­pean Green Deal vor Ort umzusetzen.

„Euro­pa soll kli­ma­neu­tral wer­den, schaf­fen kön­nen wir das nur gemein­sam und wenn wir alle Berei­che neu den­ken“, erklärt die Euro­pa­mi­ni­ste­rin und Land­tags­ab­ge­ord­ne­te. Dazu gehö­re auch das Bau­en. „Dabei ist es wich­tig, dass wir den Aspekt der Nach­hal­tig­keit ver­knüp­fen mit einem anspre­chen­den Design und gesell­schaft­li­cher Teil­ha­be. Ich bin schon gespannt, wel­che inno­va­ti­ven Ideen über die Bau­haus-Initia­ti­ve ent­ste­hen und hof­fe, dass sich auch die Regi­on Bam­berg ein­bringt“, so Huml.

Genaue­re Infor­ma­tio­nen zu den aktu­el­len Pro­jekt­auf­ru­fen der Initia­ti­ve „Neu­es Euro­päi­sches Bau­haus“ sind auf www​.mela​nie​-huml​.de zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.