Forch­heims Trink­was­ser­ver­sor­gung ist fit für die Zukunft

Fei­er­li­che Ein­wei­hung des Was­ser­werks und der Wasserverbundleitung

Was­ser ist Leben – ein essen­zi­el­ler Grund­satz, der uns täg­lich als Trink­was­ser­ver­sor­ger beglei­tet. An 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr stel­len unse­re Mit­ar­bei­ter sicher, dass alle Forch­hei­mer mit Trink­was­ser ver­sorgt wer­den. Mit unse­rem frisch ein­ge­weih­ten Was­ser­werk im Zweng und der Ver­bund­lei­tung nach Gos­berg und Pinz­berg heben wir die Ver­sor­gungs­si­cher­heit noch ein­mal auf ein höhe­res Level, um bidi­rek­tio­nal gegen Was­ser­knapp­heit abge­si­chert zu sein.

Nach rund zwei Jah­ren Bau­zeit (2019 – 2021) lie­fert das neue Was­ser­werk bereits seit Juni 2021 täg­lich Trink­was­ser nach Forch­heim. Seit Novem­ber flie­ßen eben­falls täg­lich 125 m³ Trink­was­ser durch die 3,8 Kilo­me­ter lan­ge Ver­bund­lei­tung zu der Gemein­de Pinz­berg und dem Zweck­ver­band zur Was­ser­ver­sor­gung der Ehrenbürggruppe.

„Ein guter Tag für ein Drit­tel der Bür­ger im Landkreis“

Der Bau des neu­en Was­ser­werks als Inve­sti­ti­on in die Zukunft hat ins­ge­samt 3,9 Mil­lio­nen Euro geko­stet und wur­de kom­plett von den Stadt­wer­ken Forch­heim gestemmt, wohin­ge­gen die Ver­bund­lei­tung mit 1,2 Mil­lio­nen Euro zu 50 Pro­zent durch den Frei­staat Bay­ern und dem För­der­pro­gramm RZWas2018 geför­dert wur­de. Umwelt­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber äußer­te sich auf der Eröff­nungs­ver­an­stal­tung zur fei­er­li­chen Ein­wei­hung: „Ein guter Tag für ein Drit­tel der Bür­ger im Land­kreis – denn die neue Ver­bund­lei­tung stellt die Was­ser­ver­sor­gung sta­bi­ler auf – umso mehr Bei­ne ein Stuhl hat, umso siche­rer steht er.“

„Eine fabel­haf­te Lei­stung aller Beteiligten!“

Chri­sti­an Spon­sel, tech­ni­scher Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Forch­heim, lässt in sei­ner Rede die Zah­len für sich spre­chen: „Ins­ge­samt haben wir 7.000 m³ Erde bewegt, 400 m³ Stahl­be­ton, 90 t Bau­stahl und 500 m neu ver­leg­te Rohr­lei­tun­gen im Außen­be­reich ver­baut. Der Dank gilt dabei eben­so den betei­lig­ten Bau­fir­men wie den Grund­stücks­be­sit­zern, durch deren Eigen­tum die Ver­bund­lei­tung läuft und allen vor­an unse­ren Mit­ar­bei­tern, die mit vol­lem Ein­satz dafür gesorgt haben, dass alles glatt läuft. Die Ver­bund­lei­tung hat im ersten Quar­tal 2021 cir­ca 63.150 Bade­wan­nen an Trink­was­ser zu unse­ren Koope­ra­ti­ons­part­nern gelie­fert. Auch hier gilt es zu beden­ken, dass der Neu­bau und die Ein­bin­dung der Tech­nik unter lau­fen­dem Betrieb in Coro­na­zei­ten erfolg­ten! Eine fabel­haf­te Lei­stung aller Beteiligten!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.