Forch­heim: Georg-Hart­mann-Real­schu­le setzt Zei­chen für Frie­den und star­tet Spen­den­lauf am 3. Mai 2022

Georg-Hartmann Realschule Forchheim 2022
Den Boden der Aula schmückt ein großes, buntes Friedenszeichen, das aus mehr als 700 ausgeschnittenen Handabdrücken gestaltet wurde. Foto: Georg-Hartmann-Realschule

Anfang April fan­den an der Georg-Hart­mann-Real­schu­le Forch­heim zwei gemein­schaft­li­che Aktio­nen statt, mit der die Schul­fa­mi­lie aus­drücken möch­te, dass sie sich für den Frie­den starkmacht.

Frie­dens­zei­chen in der Realschule

Der 24.02.2022 ver­än­der­te schlag­ar­tig das Leben der Men­schen in der Ukrai­ne. Seit Beginn des Krie­ges ist für sie nichts mehr so, wie es war. Und daher war es auch für die Schul­fa­mi­lie der Georg-Hart­mann-Real­schu­le wich­tig, die­sen Gescheh­nis­sen irgend­wie zu begegnen.

Viel ist seit­her im Unter­richt, auf dem Pau­sen­hof und zu Hau­se in den Fami­li­en über das The­ma gespro­chen wor­den. Dass Men­schen auf­grund des Krie­ges Tod und Leid erfah­ren, aus ihrer Hei­mat flüch­ten und zum Teil ihre Ange­hö­ri­gen und Freun­de zurück­las­sen müs­sen mit der Unge­wiss­heit, ob sie sie jemals wie­der­se­hen kön­nen, erschüt­tert die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie deren Lehr­kräf­te gleichermaßen.

Daher möch­te die Georg-Hart­mann-Real­schu­le durch ver­schie­de­ne Aktio­nen deut­lich machen, dass sie sich für den Frie­den ein­set­zen und Men­schen in Not unter­stüt­zen will. Dank des gemein­sa­men Ein­sat­zes des Leh­rer­kol­le­gi­ums, vie­ler Eltern und vor allem flei­ßi­ger Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die gefal­tet, geklebt, aus­ge­schnit­ten und auf­ge­fä­delt haben, ver­wan­del­te sich die Aula in den letz­ten Tagen in ein ein­zi­ges aus­sa­ge­kräf­ti­ges Sym­bol für den Frieden:

Den Boden schmückt ein gro­ßes, bun­tes Frie­dens­zei­chen, das aus mehr als 700 aus­ge­schnit­te­nen Hand­ab­drücken gestal­tet wurde.

Und in der Luft flie­gen nun eben­so vie­le wei­ße Frie­dens­tau­ben aus Papier, sodass man, wenn man den Raum betritt, das Gefühl hat, Teil einer schwe­ben­den, wun­der­schö­nen wei­ßen Bewe­gung zu wer­den. Die­se wei­ßen Tau­ben ver­brei­ten seit­her den Geist des Frie­dens in der Aula der GHR.

Gekrönt wer­den die­se Aktio­nen durch einen gro­ßen Spen­den­lauf der gesam­ten Schü­ler­schaft, der am 03.05.2022 statt­fin­den wird.

Die Spen­den, die aus dem Erlös der ver­schie­de­nen Aktio­nen erhal­ten, kom­men dem „Akti­ons­bünd­nis Kata­stro­phen­hil­fe“ zugute.

Ins­be­son­de­re den Schü­le­rin­nen und Schü­lern war es ein gro­ßes Bedürf­nis, aktiv wer­den zu kön­nen in einer Situa­ti­on, in der wir uns alle so ohn­mäch­tig füh­len und uns als Basis des Lebens auf die­ser Erde nur eins wünschen:

Frie­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.