Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 13.04.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Poli­zei stellt zwei über­lau­te Mopeds sicher

COBURG. Am Diens­tag­abend führ­ten zwei Ver­kehrs­kon­trol­len im Cobur­ger Stadt­ge­biet zur Sicher­stel­lung von zwei bau­lich ver­än­der­ten Kraft­rä­dern. Die bei­den 16-jäh­ri­gen Moped­fah­rer erwar­tet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Bei der Kon­trol­le eines Leicht­kraft­rads der Mar­ke Yama­ha, um 20:15 Uhr, in der Neu­stadter Stra­ße fiel den Beam­ten ein nach­träg­lich ange­bau­ter Spor­taus­puff am Moped auf. Bei einer Geräusch­mes­sung wur­den die zuläs­si­gen Laut­stär­ke­grenz­wer­te mas­siv überschritten.

Bei der Kon­trol­le eines wei­te­ren Leicht­kraft­rads der Mar­ke Yama­ha, um 23:30 Uhr, in der Son­ne­ber­ger Stra­ße war eben­falls der ursprüng­lich ange­bau­te Aus­puff durch einen ande­ren End­schall­dämp­fer ersetzt wor­den. Auch hier wur­den die Lärm­grenz­wer­te bei einer Laut­stär­ke­mes­sung deut­lich über­schrit­ten. Die Beam­ten unter­ban­den in bei­den Fäl­len die Wei­ter­fahrt und stell­ten die Mopeds sicher. Die­se wer­den in den kom­men­den Tagen einem Kraft­fahr­zeugsach­ver­stän­di­gen zur Erstel­lung eines Gut­ach­tens vor­ge­stellt. In bei­den Fäl­len ermit­teln die Cobur­ger Poli­zi­sten gegen die jeweils 16-jäh­ri­gen Moped­fah­rer wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach der Straßenverkehrszulassungsordnung.

Fahr­rad­dieb auf fri­scher Tat gestellt

COBURG. Am Diens­tag­vor­mit­tag ent­wen­de­te ein zunächst unbe­kann­ter Fahr­rad­dieb das Fahr­rad einer 18-Jäh­ri­gen in der Schützenstraße.

Die Frau hat­te ihr Fahr­rad am spä­ten Vor­mit­tag dort unver­sperrt abge­stellt. Ein zunächst unbe­kann­ter Dieb nutz­te die Gele­gen­heit und ent­wen­de­te das Fahr­rad. Die 18-Jäh­ri­ge fand ihr gestoh­le­nes Fahr­rad, dies­mal in ver­sperr­tem Zustand, in der Gro­ßen Johan­nis­gas­se wie­der. Nach kur­zer Über­wa­chung des gestoh­le­nen Rads durch die bereits ver­stän­dig­te Cobur­ger Poli­zei kam schließ­lich ein 62-jäh­ri­ger Cobur­ger zu dem Fahr­rad, der die­ses offen­sicht­lich vor­her klau­te und damit wei­ter­fah­ren woll­te. Gegen­über den Poli­zi­sten räum­te er den Dieb­stahl des Zwei­rads ein. Die Beam­ten ermit­teln nun gegen den 62-Jäh­ri­gen wegen des Dieb­stahls eines Fahrrades.

E‑S­coo­ter-Fah­rer fährt unter Drogeneinfluss

COBURG. Dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten zeig­te ein 20-jäh­ri­ger Cobur­ger am Diens­tag­abend bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le mit sei­nem E‑Scooter im Cobur­ger Stadtgebiet.

Beam­te der Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on kon­trol­lier­ten den Mann um 18:30 Uhr in der Hin­den­burg­stra­ße. Da die­ser dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten zeig­te, frag­ten die Beam­ten nach einem vor­he­ri­gen Betäu­bungs­mit­tel­kon­sum. Ein sol­cher fand nur weni­ge Minu­ten vor der Kon­trol­le statt. Die Beam­ten unter­ban­den dar­auf­hin die Wei­ter­fahrt und ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me im Cobur­ger Kli­ni­kum an. Bei der Durch­su­chung der Woh­nung des 20-Jäh­ri­gen im Cobur­ger Stadt­ge­biet fan­den die Beam­ten noch eine klei­ne­re Men­ge Mari­hua­na. Neben der Straf­an­zei­ge wegen des Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln wird gegen den 20-Jäh­ri­gen wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Bestel­lung nicht erhalten

Kro­nach: Ein jun­ger Mann aus dem Stadt­ge­biet wur­de die­se Woche bei der Poli­zei vor­stel­lig, um Straf­an­zei­ge wegen Betrugs zu erstat­ten. Der Geschä­dig­te hat­te über eBay-Klein­an­zei­gen einen Apple Pen­cil Ein­ga­be­stift im Wert von 59,- Euro erstan­den und den Kauf­preis per Pay­Pal-Friends bezahlt. Die Waren­lie­fe­rung blieb bis dato aus. Da die Bezahl­form nicht gegen Betrug abge­si­chert ist, wird der Geschä­dig­te mög­li­cher­wei­se auf sei­nem finan­zi­el­len Scha­den sit­zen bleiben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Kir­chen­trep­pe beschädigt

Kulm­bach – Durch eine bis­lang unbe­kann­te Per­son wur­de in der Zeit vom 29.03.22 bis 12.04.22 die Kan­te einer Trep­pen­stu­fe beim Auf­gang zur Sakri­stei der Petri-Kir­che in Kulm­bach vor­sätz­lich beschä­digt. Der Scha­den wird auf ca. 500,– EUR geschätzt. Wer hat Beob­ach­tun­gen hier­zu gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.