Spiel­be­rich­te der SG Burk / Schlaifhau­sen / Weilersbach

Symbol-Bild Fussball

Spiel­be­richt zum Spiel Spvgg Reuth – SG Burk/​Schlaifhausen/​Weilersbach 1:2 (0:1)

Drei Punk­te im Derby

Gegen die jun­ge Reu­ther Mann­schaft reich­ten zwei Tore und anschlie­ßen­de Ergeb­nis­ver­wal­tung aus, um drei Punk­te im Stadt­der­by einzufahren.
Bereits nach 15 gespiel­ten Minu­ten traf Esra Tok­tas nach schö­ner Kom­bi­na­ti­on über Por­zelt und Stä­ding zum 1:0. Danach hat­te die SG noch eini­ge Chan­cen, doch zähl­ba­res soll­te dabei nicht her­aus­sprin­gen. Nach dem Pau­sen­tee kamen die Gäste bes­ser aus der Kabi­ne und erziel­ten das 2:0. Esra Tok­tas nutz­te einen gro­ben Schnit­zer in Reuths Hin­ter­mann­schaft und netz­te aus elf Metern frei­ste­hend ein. Kurz dar­auf gelang Reuths Kapi­tän Kath­rin Mül­ler der 2:1 Anschluss­tref­fer per Sonn­tags­schuss. Danach soll­te nicht mehr viel pas­sie­ren. Kein glanz­vol­ler aber den­noch ver­dien­ter Aus­wärts­er­folg für die Gäste.

Spiel­be­richt Pokal Halb­fi­na­le SG Burk/​Schlaifhausen/​Weilersbach – SG Hüt­ten­bach-Sim­mels­dor­f/­Die­pers­dorf 2:2 (0:1) – 6:4 n. E.

Der Pokal schreibt sei­ne eige­nen Gesetze

.. so oder so ähn­lich könn­te man die gesam­te Par­tie unter Wei­lers­ba­cher Flut­licht beschrei­ben. Rapha­el Por­zelt muss­te gleich auf meh­re­re Stamm­kräf­te ver­zich­ten, dar­un­ter auch auf Tor­hü­te­rin Andrea Zöber­lein, die von Sina Schmitt ersetzt wurde.

Die­se konn­te sich im Bur­ker Tor vor allem in Halb­zeit eins durch die ein oder ande­re Para­de aus­zeich­nen. Nach 20 Minu­ten traf Jes­si­ca Bisch jedoch zur ver­dien­ten Gäste­füh­rung. Trotz des Rück­stan­des gab die SG ihre defen­si­ve Spiel­wei­se nicht auf und ver­tei­dig­te lei­den­schaft­lich. So dau­er­te es bis nach der Pau­se, bis Hüt­ten­bach das 2:0 erziel­te (57.). Danach ent­wickel­te sich eine zer­fah­re­ne Par­tie ohne nen­nens­wer­te Gele­gen­hei­ten. Die Heim­mann­schaft kam in der 73. Spiel­mi­nu­te zum 2:1 Anschluss­tref­fer, als eine Flan­ke von Maria Ott-Wag­ner von einer Gäste­spie­le­rin unhalt­bar abge­fälscht wur­de. Danach wit­ter­ten die Gast­ge­be­rin­nen ihre Chan­ce und ver­such­ten immer mehr nach vor­ne zu spie­len. Hüt­ten­bach lau­er­te auf Kon­ter­ge­le­gen­hei­ten, die sich ihnen aber nicht boten. Kurz vor Ende der fai­ren Par­tie konn­te Seli­na Peclh den Ball nach schö­ner Kom­bi­na­ti­on über Por­zelt und Sta­eding über die Linie drücken. Im fol­gen­den Elfer­me­ter­schie­ßen behielt die hei­mi­sche SG dann die Ner­ven und ver­wan­del­te vier Elf­me­ter sou­ve­rän, wäh­rend der Geg­ner zwei­mal ver­fehl­te. Somit steht die SG Burk/​Schlaifhausen/​Weilersbach im Fina­le des Kreis­po­kals und spielt somit am 30.04.2022 gegen den SK Heuch­ling auf dem Gelän­de des ASV Forth.

Spiel­be­richt SK Heuch­ling – SG Burk/​Schlaifhausen/​Weilersbach 1:1 (1:1)

Zur Abwechs­lung wie­der mal ein Unentschieden

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de gab es das sech­ste Unent­schie­den in der lau­fen­den Sai­son für die SG Burk/​Schlaifhausen/​Weilersbach. Mit die­sem Ergeb­nis darf man aber kei­nes­falls unzu­frie­den sein, war man doch über 90 Minu­ten unter­le­gen. Trotz der deut­li­chen spie­le­ri­schen Unter­le­gen­heit ist vor allem der Kampf­geist der Gäste zu erwäh­nen. Über 90 Minu­ten wur­de lei­den­schaft­lich ver­tei­digt und somit ein Punkt bzw. der zwei­te Punkt in die­ser Sai­son von der wahr­schein­lich spie­le­risch besten Mann­schaft der Liga mitgenommen.

Zunächst fand die SG nicht in die Pari­te und ließ dem Geg­ner vor allem im Mit­tel­feld zu viel Platz zur Ent­fal­tung. So konn­te Car­men Sta­del­mann ihre Mann­schaft bereits nach acht Minu­ten jubeln las­sen. Einen fei­nen Pass in die Schnitt­stel­le ver­wer­te­te sie eis­kalt und ließ Andrea Zöber­lein im Bur­ker Tor kei­ne Chan­ce. Danach mach­te die Heim­mann­schaft mun­ter wei­ter, schei­ter­te aber immer wie­der an der über­ra­gen­den Zöber­lein. Kurz vor dem Pau­sen­pfiff wur­de Cari­na Nögel gut 20 Meter vor dem Heuch­lin­ger Tor regel­wid­rig zu Fall gebracht. Den fäl­li­gen Frei­stoß ver­wan­del­te Esra Tok­tas über die Mau­er zum 1:1 Aus­gleich (44.). In der zwei­ten Hälf­te warf Heuch­ling alles nach vor­ne, ohne jedoch noch ein­mal gefähr­lich vor dem Bur­ker Tor auf­zu­tau­chen. Somit konn­te die SG auf­grund eines kämp­fe­ri­schen und lei­den­schaft­li­chen Auf­tritts einen Punkt beim Auf­stiegs­kan­di­da­ten entführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.