Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 12.04.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Ein 33-jäh­ri­ger Mann wur­de am Mon­tag­mit­tag in einem Geschäft in Bahn­hofs­nä­he beim Dieb­stahl von Lebens­mit­teln und Alko­hol im Gesamt­wert von knapp 46 Euro ertappt.

BAM­BERG. In einem Beklei­dungs­ge­schäft im Bam­ber­ger Nord-Osten wur­de am Mon­tag­abend, gegen 18.00 Uhr, eine 23-jäh­ri­ge Frau beim Dieb­stahl von Unter­wä­sche und kos­me­ti­schen Erzeug­nis­sen im Gesamt­wert von 54 Euro erwischt.

Zaun an Schrott­ab­la­de­platz durchtrennt

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag, 14.00 Uhr und Mon­tag, 07.00 Uhr, durch­trenn­ten Unbe­kann­te an einem Schrott­ab­la­de­platz in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße den Zaun und drück­ten die­sen auch noch ein. Anschlie­ßend wur­de noch gewalt­sam eine Türe geöff­net. Gestoh­len wur­de nichts. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

26-jäh­ri­ger Graf­fi­ti-Spray­er stellt sich der Polizei

BAM­BERG. Ein 26-jäh­ri­ger Mann aus Coburg mel­de­te sich am Mon­tag bei der Bam­ber­ger Poli­zei, weil er für eine Graf­fi­ti-Sprü­he­rei an der Tief­ga­ra­ge in der Gey­ers­wörth­stra­ße Anfang April ver­ant­wort­lich ist. Der jun­ge Mann rich­te­te einen Sach­scha­den von etwa 150 Euro an und konn­te vor Ein­tref­fen meh­re­rer Poli­zei­strei­fen damals zunächst flüch­ten. Im Rah­men der durch­ge­führ­ten Ermitt­lun­gen stell­te sich her­aus, dass der Tat­ver­däch­ti­ge auch noch meh­re­re Sprü­he­rei­en an sei­ner Hei­ma­t­adres­se anbrach­te, wes­halb er sich jetzt des­we­gen straf­recht­lich dafür ver­ant­wor­ten muss.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Sonn­tag, kurz nach 17.00 Uhr, kam es in der Gaustadter Haupt­stra­ße / Schwein­fur­ter Stra­ße zu einem Fron­tal­zu­sam­men­stoß von zwei Fahr­zeu­gen. Ursa­che dafür war, dass ein BMW-Fah­rer die Vor­fahrt eines VW-Golf-Fah­rers auf­grund der aus­ge­fal­le­nen Ampel miss­ach­te­te, der in Rich­tung Gaustadt unter­wegs war. Glück­li­cher­wei­se ver­letz­te sich der Golf-Fah­rer nur leicht an der Hand. Der Sach­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen wird von der Poli­zei mit etwa 10.000 Euro beziffert.

BAM­BERG. Am Laub­an­ger ver­brem­ste sich am Mon­tag­nach­mit­tag, kurz nach 17.30 Uhr, ein Leicht­kraft­rad­fah­rer, wes­halb er über sei­ne Maschi­ne gewor­fen wur­de und zu Boden stürz­te. Der 19-Jäh­ri­ge zog sich durch den Sturz einen Arm­bruch zu. Der Scha­den am Zwei­rad beläuft sich auf etwa 500 Euro.

53-Jäh­ri­ger hat­te Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, kurz vor 02.00 Uhr, wur­de die Poli­zei dar­über ver­stän­digt, dass sich ein Mann in einer Gast­stät­te in der Bam­ber­ger Innen­stadt auf­hält, der Rausch­gift ein­stecken hat. Wäh­rend der Kon­trol­le des 53-Jäh­ri­gen fan­den die Beam­ten ver­steckt in einer Socke eine grö­ße­re Druck­ver­schluss­tü­te, in der Amf­et­amin und Koka­in ver­staut waren. Zudem wur­de dar­in noch Mari­hua­na auf­be­wahrt, was eben­falls von der Poli­zei beschlag­nahmt wur­de. Die Staats­an­walt­schaft ord­ne­te bei dem Wohn­sitz­lo­sen eine Sicher­heits­lei­stung in Höhe von 100 Euro an.

E‑S­coo­ter-Fah­rer stand unter Drogeneinfluss

BAM­BERG. Am Mon­tag­vor­mit­tag, gegen 11.15 Uhr, fiel einer Fahr­rad­strei­fe der Bam­ber­ger Poli­zei in der Kro­nacher Stra­ße ein E‑S­coo­ter-Fah­rer auf, der dort ent­ge­gen der Fahrt­rich­tung auf dem Rad­weg fuhr. Bei der Kon­trol­le des 27-jäh­ri­gen Man­nes erhär­te­te sich der Ver­dacht auf Dro­gen­kon­sum. Zudem fan­den die Beam­ten noch in der Jacken­ta­sche ca. zehn Gramm Mari­hua­na auf, wes­halb er sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen muss­te. Wäh­rend einer frei­wil­li­gen Woh­nungs­nach­schau fan­den die Beam­ten dann noch Rausch­gif­tu­ten­si­li­en und Can­na­bissa­men, was sicher­ge­stellt wur­de. Bei dem 27-Jäh­ri­gen ord­ne­te die Bam­ber­ger Staats­an­walt­schaft eine Sicher­heits­lei­stung in Höhe von 500 Euro an, weil er dem­nächst ins Aus­land verzieht.

Unfall­flucht

Zwi­schen Sams­tag­abend bis Mon­tag­abend wur­de in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße Höhe Haus­num­mer 29 ein wei­ßer VW Golf an der Stoß­stan­ge ange­fah­ren und beschä­digt. Das Fahr­zeug war ord­nungs­ge­mäß in einer Park­bucht abge­stellt. Der unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher des Scha­dens von ca. 300 Euro ent­fern­te sich uner­kannt von der Unfall­stel­le. Hin­wei­se nimmt die Bam­ber­ger Poli­zei unter 0951/9129–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

STE­GAU­RACH. Eine Mit­ar­bei­te­rin der Tank­stel­le ver­stän­dig­te die Poli­zei nach­dem sie beob­ach­te­te, wie ein 8‑Jähriger ver­such­te einen Kau­gum­mi im Wert von knapp 0,70 Euro zu ent­wen­den. Bereits am Vor­tag soll die­ser Süßig­kei­ten im Wert von etwa 1 Euro ent­wen­det haben. Nach­dem der Jun­ge erwischt wur­de, flüch­te­te die­ser zunächst fuß­läu­fig, kam dann aber zur Tank­stel­le zurück. Die­ser wur­de spä­ter sei­ner Mut­ter übergeben.

STEPPACH. Ein Pedel­ec der Mar­ke Cube/​Cross, sowie ein Moun­tain­bike der Mar­ke Trek/​Superfly waren in einem Hin­ter­raum einer Gara­ge in der Orts­stra­ße „Zur Müh­le“ abge­stellt. Dort wur­de es durch einen Unbe­kann­ten am 11. April, zwi­schen 0 Uhr und 11 Uhr ent­wen­det. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, sach­dien­li­che Hin­wei­se geben.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BISCH­BERG. Am frü­hen Diens­tag­mor­gen, gegen 03.30 Uhr, kol­li­dier­ten zwei Fahr­rad­fah­rer im Begeg­nungs­ver­kehr auf dem Rad­weg ent­lang der B26. Durch den Zusam­men­stoß wur­de einer der Män­ner leicht ver­letzt. An den bei­den Rädern ent­stand ins­ge­samt ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 200 Euro. Im Zuge der Unfall­auf­nah­me wur­de bei dem 30-Jäh­ri­gen Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Eine frei­wil­li­ger Atem­al­kohl­test ergab einen Wert von 1,7 Promille.

GUN­DELS­HEIM. Ein 86-Jäh­ri­ger befuhr am Mon­tag­abend mit sei­nem Fahr­rad die Haupt­stra­ße in Gun­dels­heim. Auf­grund eines Brems­feh­lers stürz­te der Mann über das Lenk­rad. Der Rad­ler, wel­cher kei­nen Helm trug, ver­letz­te sich leicht an der Stirn. Am Fahr­rad ent­stand kein Sachschaden.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HIRSCHAID. Am Mon­tag, zwi­schen 07.20 Uhr und 15.20 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer einen gepark­ten Pkw und flüch­te­te ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von etwa 500 Euro zu küm­mern. Der 3er BMW war zunächst in Erlan­gen auf dem Park­platz beim Wei­den­weg abge­stellt, spä­ter auf dem Ede­ka-Park­platz in Hirschaid. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Eis­plat­ten tref­fen 2 Pkw

Gundelsheim/​Scheßlitz. Zwei Pkw wur­den am Mon­tag­mor­gen durch von Pla­nen­auf­bau­ten her­ab­fal­len­de Eis­plat­ten vor­aus­fah­ren­der Sat­tel­zü­ge getrof­fen. Auf der A 73, am Kreuz Bam­berg, und auf der A 70, bei Scheß­litz, tra­fen dabei die her­an­flie­gen­den Eis­trüm­mer jeweils einen VW an der Front­schei­be. Der Sach­scha­den beläuft sich je auf rund 500 Euro. Wäh­rend der Ver­ur­sa­cher bei Scheß­litz anhielt, setz­te der Fah­rer des Sat­tel­zugs am Kreuz Bam­berg sei­ne Fahrt fort. Das amt­li­che Kenn­zei­chen ist jedoch bekannt.

Anhän­ger kippt um

Scheß­litz. Im Kur­ven­be­reich der Anschluss­stel­le Scheß­litz, auf der A 70, Rich­tung Bam­berg, ver­rutsch­te am Mon­tag­abend auf Grund äußerst man­gel­haf­ter Ladungs­si­che­rung die Ladung eines voll bela­de­nen Anhän­gers und der Anhän­ger kipp­te dar­auf­hin um. Meh­re­re Säcke mit Holz­pel­lets platz­ten auf und ver­teil­ten sich im Grün­strei­fen neben der Fahr­bahn. Der Anhän­ger konn­te wie­der auf­ge­rich­tet wer­den. Der Sach­scha­den blieb mit rund 200 Euro recht gering. Der 54jährige Fah­rer des Gespanns muss mit einem Buß­geld und einem Punkt rechnen.

Ver­kehrs­un­fall mit Folgeunfall

Ober­haid. Bei dich­tem Ver­kehr muss­te am Mon­tag­mor­gen die 58jährige Fah­re­rin eines BMW auf der A 73, Rich­tung Bam­berg, auf dem lin­ken Fahr­strei­fen bis zum Still­stand abbrem­sen. Der nach­fol­gen­de 20jährige Fah­rer eines Fiat erkann­te dies zu spät und fuhr auf. Es ent­stand Sach­scha­den von rund 10000 Euro.

Die 28jährige Fah­re­rin eines Daim­ler erkann­te unmit­tel­bar danach die Unfall­stel­le und brem­ste eben­falls bis zum Still­stand ab. Der 41jährige Fah­rer eines Ford reagier­te jedoch zu spät und fuhr auf den Daim­ler auf. Die­ser wur­de nach vor­ne gescho­ben, traf den mitt­ler­wei­le auf der Fahr­bahn ste­hen­den 20jährigen und ver­letz­te ihn leicht am Bein. Der Sach­scha­den sum­miert sich hier auf rund 26000 Euro.

Gefähr­li­ches Fahrmanöver

Forch­heim. Direkt vom Ein­fä­del­strei­fen der Anschluss­stel­le Forch­heim-Süd auf den lin­ken Fahr­strei­fen der Haupt­fahr­bahn der A 73, Rich­tung Süden, wech­sel­te am Mon­tag­nach­mit­tag der 61jährige Fah­rer eines VW. Der dort her­an­na­hen­de 31jährige Fah­rer eines Sko­da konn­te trotz Voll­brem­sung ein Auf­fah­ren nicht mehr ver­mei­den und wur­de durch den Auf­prall noch in die Mit­tel­schutz­plan­ke geschleu­dert. Gegen den Unfall­ver­ur­sa­cher wird nun wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung ermit­telt. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 19500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahl

Wei­lers­bach. Zwi­schen 20.02.2022 und 31.03.2022 ent­wen­de­ten Unbe­kann­te von einer Wie­se nord­öst­lich der Haupt­stra­ße, ca. 3 Ster Holz. Dadurch ent­stand dem 59-jäh­ri­gen Besit­zer ein Scha­den von ca. 200 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am Mon­tag gegen 10:00 Uhr hielt in der Wil­ly-Brandt-Allee ein 54-jäh­ri­ger LKW-Fah­rer im Kur­ven­be­reich zu wenig Sei­ten­ab­stand zu den Hin­weis­schil­dern am Fahr­bahn­rand und kol­li­dier­te sodann mit die­sen. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 1.000,– Euro.

FORCH­HEIM. Ein 42-jäh­ri­ger Fah­rer eines E‑Bikes befuhr den Rad­weg am Kol­pings­platz und stürz­te dabei allein­be­tei­ligt. Bei dem Sturz zog er sich u. a. eine Platz­wun­de an der Stirn zu. Nach­dem er einen frei­wil­li­gen Atem­al­ko­hol­test ver­wei­ger­te, erfolg­te die Blut­ent­nah­me in einem nahe­ge­le­ge­nen Klinikum.

Unfall­fluch­ten

PINZ­BERG. Am Mon­tag gegen etwa 16:00 Uhr befuhr ein 18-jäh­ri­ger Daim­ler-Fah­rer die Kreis­stra­ße FO 2 aus Rich­tung Ker­s­bach kom­mend. Auf Höhe der Müll­de­po­nie lag eine Mör­tel­wan­ne auf der Fahr­bahn. Beim Aus­wei­chen kam er dar­auf­hin von der Fahr­bahn ab, über­schlug sich und tou­chier­te einen Baum. Der jun­ge Mann wur­de im Anschluss u. a. mit einer Kopf­platz­wun­de vom Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum ver­bracht. Der Ver­lie­rer der Schub­kar­re bzw. Zeu­gen eines sol­chen Vor­falls wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Dieb­stäh­le

EGGOLS­HEIM OT Bam­mers­dorf. In der Zeit von Frei­tag, 11. März bis zum Mon­tag, 11. April wur­de von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter in ein Wochen­end­haus an der Örtel­berg­stra­ße ein­ge­bro­chen. Er brach die Tür aus der Hal­te­rung und ent­wen­de­te aus dem Inne­ren ein Ofen im Wert von ca. 500,– Euro. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen in die­sem Bereich machen konn­te, wird gebe­ten sich mit bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 zu melden.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­nach­mit­tag gegen ca. 16:00 Uhr konn­te ein bis­lang unbe­kann­ter Graf­fi­ti-Sprü­her dabei beob­ach­tet wer­den, wie die Bus­hal­te­stel­le an der Staats­stra­ße 2244 mit schwar­zer Far­be besprüh­te. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1.500,– Euro. Der männ­li­che Täter trug Hip-Hop-Klei­dung und eine Base­ball­kap­pe. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Ver­such­ter Ein­bruch in Sportheim

EBENS­FELD, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Sonn­tag, 20.00 Uhr bis Mon­tag, 11.00 Uhr, ver­such­ten ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter in das Ver­eins­heim des TSV Ebens­feld, in der Him­mel­reich­stra­ße, ein­zu­bre­chen. An ver­schie­de­nen Fen­stern und Türen ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 4.000 Euro. Ins Gebäu­de gelang­ten der oder die Täter nicht. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 oder die Poli­zei­sta­ti­on Bad Staf­fel­stein, 09573/2223–0.

Zwei Ein­brü­che in einer Nacht

LICH­TEN­FELS. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag ereig­ne­ten sich im Stadt­ge­biet von Lich­ten­fels gleich zwei Ein­brü­che in Gaststätten.

In der Bam­ber­ger Stra­ße wur­de die „Klei­ne Knei­pe“ in der Zeit von Mit­ter­nacht bis 05.15 Uhr ange­gan­gen. Hier kamen der oder die Täter nicht ins Gebäu­de, es ent­stand an Türen und Fen­stern ein Sach­scha­den von etwa 5.000 Euro.

Ein wei­te­rer Ein­bruch ereig­ne­te sich in der Stra­ße „Am Damm“, wo der/​die unbe­kann­ten Täter in der Zeit von 22.00 Uhr bis 07.30 Uhr in die Gast­stät­te „Ori­en­tal“ ein­dran­gen. Hier hebel­ten sie zwei Geld­spiel­au­to­ma­ten auf und leer­ten ver­schie­de­ne Geld­beu­tel. Ins­ge­samt erbeu­te­ten sie rund 1.300 Euro Bar­geld. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den liegt bei 5.000 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den bei­den Ein­brü­chen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.