Kommt der Tag der Fran­ken 2024 nach Wunsiedel?

Kulturausschuss Bezirk Oberfanken
Der Kulturausschuss tagt: (v.l.) Verwaltungsleiter Dr. Wolfgang Hegel, Sachgebietsleiter Kultur- und Heimatpflege Prof. Dr. Günter Dippold, Bezirkstagspräsident Henry Schramm, Direktor der Bezirksverwaltung Peter Meyer und stellvertretender Sachgebietsleiter Finanzen Christian Löhr (Foto: Florian Bergmann)

Kul­tur­aus­schuss des Bezirks Ober­fran­ken: Rah­men­be­din­gun­gen sol­len geklärt werden

Die Lui­sen­burg in Wun­sie­del könn­te der zen­tra­le Ort des Tags der Fran­ken 2024 wer­den. Auf Vor­schlag des Bezirks­tags­prä­si­den­ten Hen­ry Schramm sol­len jetzt dafür die Rah­men­be­din­gun­gen geklärt wer­den. Das beschloss der Kul­tur­aus­schuss des Bezirks Ober­fran­ken in sei­ner Sit­zung am Mitt­woch, 6. April.

Der Tag der Fran­ken, der auf einen Beschluss des Baye­ri­schen Land­tags zurück­geht, fand bis­her fünf Mal in Ober­fran­ken statt: 2007 in Bam­berg, 2010 in Kulm­bach, 2013 in Bay­reuth, 2016 in Hof und 2019 in Neu­stadt bei Coburg und in Son­ne­berg. 2020 und 2021 ent­fiel auf­grund der Pan­de­mie die Veranstaltung.

Da Ober­fran­ken 2024 wie­der mit der Aus­rich­tung beauf­tragt ist, reg­te der Bezirks­tags­prä­si­dent an, Wun­sie­del im öst­li­chen Teil Ober­fran­kens zu berück­sich­ti­gen. Die­sen Vor­schlag schlos­sen sich die Mit­glie­der des Kul­tur­aus­schus­ses ein­stim­mig an. In den näch­sten Wochen sol­len nun Gesprä­che mit der Stadt Wun­sie­del und wei­te­ren Betei­lig­ten auf­ge­nom­men werden.

Die zen­tra­le Ver­an­stal­tung, so Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm, könn­te im Frei­licht­thea­ter statt­fin­den. „Beim tra­di­tio­nel­len Fest­akt könn­te sich auch das Ensem­ble der Lui­sen­burg-Fest­spie­le betei­li­gen. Ich bin mir sicher, dass die­se wun­der­schö­ne Regi­on eine her­vor­ra­gen­de Natur­ku­lis­se bie­ten wird“, so Hen­ry Schramm weiter.

Der Tag der Fran­ken ist auf den 2. Juli fest­ge­setzt und erin­nert an die Grün­dung des Frän­ki­schen Reichs­krei­ses im Jahr 1500. Meist wird er am ersten Juli-Sonn­tag gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.