Aus­wärts­spiel BG Lit­zen­dorf vs. TSV Staf­fel­stein – 86:64

symbolbild basketball

Mit einem gut auf­ge­stell­ten Kader waren die Staf­fel­stei­ner Bas­ket­ball beim BG Lit­zen­dorf zu Gast

Bei­de Mann­schaf­ten star­ten gut in die Par­tie und ver­wan­del­ten beid­sei­tig vie­le offen­si­ve Wür­fe, sodass es aber den­noch bereits zum Ende des ersten Vier­tels für die Gast­ge­ber 26:14 stand.

Im zwei­ten Vier­tel konn­te sich kein Team so rich­tig abset­zen und bei­den Sei­ten spiel­ten ihren offen­si­ven Bas­ket­ball, sodass das Vier­tel aus­ge­gli­chen zu Ende ging. Halb­zeit­stand 45:38.

Die Staf­fel­stei­ner merk­ten, dass in die­ser Par­tie mehr zu holen war und es mög­lich war den ersten Sieg mit nach Hau­se zu neh­men. So moti­vier­ten sich die TSV­ler in der Halb­zeit­pau­se erneut und gin­gen aggres­siv in den drit­ten Spiel­ab­schnitt. So war die­ses Vier­tel von vie­len Fouls und ent­spre­chen­den Frei­wür­fen gekenn­zeich­net, wodurch die Gast­ge­ber ihren Vor­sprung aber den­noch leicht aus­bau­en konnten.

Lei­der lei­ste­ten sich die Staf­fel­stei­ner im letz­ten Vier­tel zwei kol­lek­ti­ve Aus­set­zer und gaben somit ein eigent­lich enges Spiel mit klei­nen Chan­cen auf den Sieg aus der Hand. Die man­geln­de Erfah­rung der jun­gen Mann­schaft tut in die­sem Jahr beson­ders weh. So ging das Spiel nun doch noch mit 64 zu 86 verloren.

TSV Staf­fel­stein: Erhard (26), Scho­ger (17), Schu­berth (9), Hagen (7), Wolf (3), Schu­bert (2), Süp­pel, Pilin, Hol­land, Welsch

Jonas Boy­sen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.