Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.04.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Poli­zei schnappt Altkleider-Diebe

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend, gegen 20.15 Uhr, wur­de die Poli­zei dar­über ver­stän­digt, dass am Alt­klei­der-Con­tai­ner in der Pödel­dor­fer Stra­ße zwei Frau­en und zwei Mäd­chen Alt­klei­der her­aus­ho­len. Die Beam­ten konn­ten die Lang­fin­ger antref­fen und das Die­bes­gut zurück in den Con­tai­ner legen. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 35 Euro. Die Lang­fin­ger müs­sen sich wegen Dieb­stahl straf­recht­lich verantworten.

Zwei Rei­fen an gepark­ten Pkw angeritzt

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag, 18.00 Uhr und Sonn­tag, 08.30 Uhr, hat ein Unbe­kann­ter in der Moos­stra­ße an einem dort gepark­ten roten Seat zwei Rei­fen so ange­ritzt, dass die Luft lang­sam ent­wei­chen konn­te. Der Fahr­zeug­hal­te­rin ist dadurch Sach­scha­den von etwa 200 Euro entstanden.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Zu einem scha­dens­träch­ti­gen Unfall wur­de am Sonn­tag­früh, kurz nach 07.30 Uhr, die Poli­zei geru­fen. Ursa­che dafür war, dass ein 23-jäh­ri­ger Renault-Fah­rer in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße nach eige­nen Anga­ben kurz ein­ge­schla­fen war und dort unge­bremst mit sei­nem Fahr­zeug gegen einen Baum fuhr. Der jun­ge Mann muss­te glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Der Scha­den am Auto und am Baum wird auf ins­ge­samt 22.500 Euro bezif­fert. Die Staats­an­walt­schaft ord­ne­te bei dem Unfall­ver­ur­sa­cher eine Blut­ent­nah­me an. Der Pkw war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

HALL­STADT. Mit dem Schrecken davon kamen zwei Bewoh­ner eines Anwe­sens in der Fried­hofstra­ße. In der Nacht zum Mon­tag, kurz vor 1 Uhr, warf ein Unbe­kann­ter einen grö­ße­ren Stein durch das Schlaf­zim­mer­fen­ster. Glück­li­cher­wei­se lan­de­te der Stein neben dem Bett am Boden, so dass die bei­den Schla­fen­den unver­letzt blie­ben. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

Wer kann Hin­wei­se auf den Stei­ne­wer­fer geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

LIS­BERG. Scha­den von ca. 300 Euro rich­te­te ein 17-Jäh­ri­ger an einem vor dem Ein­gang des Sport­heims gepark­ten Pkw an. Am Sonn­tag, zwi­schen 2 und 3 Uhr, trat der alko­ho­li­sier­te Jugend­li­che mehr­fach gegen den VW Tou­ran und riss das Kenn­zei­chen samt Hal­te­rung ab. Zudem wur­de das Fahr­zeug leicht ver­kratzt. Der 17-Jäh­ri­ge wird zur Anzei­ge gebracht.

Ver­kehrs­un­fäl­le

LIT­ZEN­DORF. Eine leicht ver­letz­te Per­son sowie etwa 2.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Sonn­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te. Auf der Fahrt von Bam­berg in Rich­tung Pödel­dorf kam eine 22-jäh­ri­ge Polo-Fah­re­rin aus noch unge­klär­ter Ursa­che nach rechts von der Fahr­bahn ab. Das Auto rutsch­te über den Grün­strei­fen und den Rad­weg, prall­te anschlie­ßend gegen die Böschung zum Wald und blieb total beschä­digt auf der lin­ken Sei­te lie­gen. Mit Hil­fe eines Erst­hel­fers konn­te sich die 22-Jäh­ri­ge aus ihrem Pkw befrei­en und wur­de anschlie­ßend durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Ein Abschlepp­un­ter­neh­men hol­te das stark defor­mier­te und nicht mehr fahr­be­rei­te Fahr­zeug an der Unfall­stel­le ab.

Son­sti­ges

FRENS­DORF. Ein ver­en­de­tes Reh wur­de am Sams­tag­nach­mit­tag in der Nähe eines Feld­we­ges (Alte Wegäcker) mit einem Ein­schuss­loch im Bauch­be­reich auf­ge­fun­den. Nach Aus­kunft des zustän­di­gen Jagd­päch­ters ver­ur­sach­te die töd­li­che Ver­let­zung ein Klein­ka­li­ber. Offen­sicht­lich han­delt es sich um Jagd­wil­de­rei, da das träch­ti­ge Reh in der Schon­zeit erschos­sen wurde.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Göß­wein­stein. Im Zuge einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der „Beh­rin­gers­müh­ler Stra­ße“ / „August-Sieg­hardt-Stra­ße“ wur­de ein 36-Jäh­ri­ger fest­ge­stellt, der ver­meint­lich unter Dro­gen­ein­fluss stand. Hier­auf wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und der Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Anschlie­ßend wur­de der Mann zur Blut­ent­nah­me ins Kran­ken­haus nach Eber­mann­stadt ver­bracht. Bei der Durch­su­chung sei­nes Maz­da konn­ten gerin­ge Men­gen Rausch­gift auf­ge­fun­den werden.

Eber­mann­stadt. Eine 78-jäh­ri­ge Rent­ne­rin stell­te am Sonn­tag fest, dass die lin­ke hin­te­re Schei­be ihres Autos, wel­ches in der Stra­ße „Zum Schlüs­sel­stein“ geparkt war, demo­liert wur­de. Hier­bei wur­de unter ande­rem der Innen­raum ver­wü­stet, wes­halb davon aus­zu­ge­hen ist, dass sich ein Täter im Fahr­zeug befun­den hat. Nach aktu­el­lem Kennt­nis­stand wur­de jedoch nichts ent­wen­det. Eine 72-jäh­ri­ge Zeu­gin gab an, in der Nacht dump­fe, lau­te Schlä­ge gehört zu haben. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 1500 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Kir­cheh­ren­bach. Am Wochen­en­de waren Van­da­len in Kir­cheh­ren­bach unterwegs.

Von Sams­tag auf Sonn­tag steck­ten Unbe­kann­te drei bren­nen­de Wun­der­ker­zen in den Brief­ka­sten einer 38-jäh­ri­gen Anwoh­ne­rin in der „Haupt­stra­ße“. Als die­se ihren Brief­ka­sten am Sonn­tag öff­ne­te, ent­deck­te sie die ange­brann­ten Pro­spek­te und durch den ent­stan­de­nen Ruß ent­stand ein gering­fü­gi­ger Schaden.

Von einem Anhän­ger, der in der „Bahn­hof­stra­ße“ vor einem Küchen­stu­dio stand, wur­de die Pla­ne auf­ge­schlitzt und die Rei­fen zer­sto­chen. Zusätz­lich wur­den Blu­men­kü­bel auf Fahr­rä­der gewor­fen, die am Bahn­hof abge­stellt waren. Hier ent­stand ein Scha­den von ca. 2000 Euro.

Wer Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann, möch­te sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

FORCH­HEIM OT Reuth. In der Zeit von Sonn­tag, ca. 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in der Wein­berg­stra­ße einen sil­ber­nen Mer­ce­des. An der Fah­rer­tür wur­de ein tie­fer Krat­zer ver­ur­sacht. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 500,– Euro. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Täter geben kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.