Bezirk Ober­fran­ken unter­zeich­net Ver­trag für Violinwettbewerb

Inter­na­tio­na­le Gei­ger-Éli­te in Haus Marteau

Klas­sik-Fans soll­ten sich in der Zeit vom 23. April bis 6. Mai 2023 Zeit für ein her­aus­ra­gen­des Ereig­nis neh­men: Die besten jun­gen Vio­li­ni­stin­nen und Vio­li­ni­sten aus aller Welt mes­sen ihr Kön­nen beim ach­ten Inter­na­tio­na­len Vio­lin­wett­be­werb Hen­ri Mar­teau in Lich­ten­berg. Jetzt wur­den die ver­trag­li­chen Grund­la­gen dafür geschaffen.

Von links): Kaufmännischer Leiter Oliver Geipel, Intendantin Cora Bethke, Bezirkstagspräsident Henry Schramm und Bürgermeister Kristan von Waldenfels. Foto: Privat

Kauf­män­ni­scher Lei­ter Oli­ver Gei­pel, Inten­dan­tin Cora Beth­ke, Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm und Bür­ger­mei­ster Kri­stan von Wal­den­fels. Foto: Privat

„Der Bezirk Ober­fran­ken freut sich, mit sei­ner Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te Ver­an­stal­ter eines so aner­kann­ten Wett­be­werbs zu sein“, sag­te Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm bei der Ver­trags­un­ter­zeich­nung mit der Inten­dan­tin der Hofer Sym­pho­ni­ker Cora Beth­ke und dem Kauf­män­ni­schen Geschäfts­füh­rer Oli­ver Gei­pel, in Anwe­sen­heit von Bür­ger­mei­ster Kri­stan von Wal­den­fels aus Lichtenberg.

Die Hofer Sym­pho­ni­ker über­neh­men damit zum sech­sten Mal die künst­le­ri­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Lei­tung des Wett­be­werbs. Der Bezirk und die Hofer Sym­pho­ni­ker freu­en sich, dass der Inter­na­tio­na­le Vio­lin­wett­be­werb Hen­ri Mar­teau nun mit dem neu­en Kon­zert­saal in Haus Mar­teau 2023 einen außer­ge­wöhn­li­chen, exzel­len­ten Rah­men fin­det. Dort fin­den die Wer­tungs­spie­le bis zum Halb­fi­na­le statt, die Final­run­den und das Gala­kon­zert zum Abschluss kön­nen Kon­zert­be­su­che­rin­nen und Kon­zert­be­su­cher dann in der Frei­heits­hal­le in Hof erle­ben. Die Aus­schrei­bung für den Wett­be­werb beginnt im Sep­tem­ber 2022; er rich­tet sich an jun­ge Vio­lin­ta­len­te aus aller Welt bis 25 Jahre.

Bür­ger­mei­ster Kri­stan von Wal­den­fels spielt sel­ber Gei­ge und war in der Ver­gan­gen­heit Vor­sit­zen­der der Jugend­ju­ry des Hen­ri-Mar­teau-Wett­be­werbs: „Die Zusam­men­ar­beit zwi­schen dem Bezirk, den Hofer Sym­pho­ni­kern und der Stadt Lich­ten­berg ist auch des­halb ein unglaub­li­cher Gewinn für unse­re Regi­on, weil aus der gesam­ten Welt gro­ße Talen­te hier in den Land­kreis kom­men. Und dann wie­der­um, sozu­sa­gen als Bot­schaf­ter, zurück in ihre jewei­li­ge Hei­mat rei­sen und den Leu­ten dort sagen kön­nen, wie schön es hier bei uns ist. “Für die 2002 vom Freun­des­kreis Haus Mar­teau begrün­de­te inter­na­tio­na­le Ver­an­stal­tung hat seit der Aus­tra­gung 2008 der Bezirk Ober­fran­ken die Trä­ger­schaft inne. Im Geden­ken an den gro­ßen Gei­ger Hen­ri Mar­teau för­dert der Bezirk so hoch­be­gab­te jun­ge Künst­le­rin­nen und Künst­ler mit Geld- und Sach­prei­sen, Kon­zert­enga­ge­ments und Rund­funk­pro­duk­tio­nen auf dem Weg zu ihrer inter­na­tio­na­len Karriere.

Beim letz­ten Vio­lin­wett­be­werb 2017 betei­lig­ten sich 102 Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus 25 Län­dern. 2020 muss­te die im drei­jäh­ri­gen Tur­nus statt­fin­den­de Ver­an­stal­tung wegen der Coro­na-Pan­de­mie nur weni­ge Wochen vor Beginn abge­sagt werden.

Mit Haus Mar­teau unter­stützt der Bezirk Ober­fran­ken seit 40 Jah­ren die musi­ka­li­sche Nach­wuchs­för­de­rung. Jun­ge, hoch­be­gab­te Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus aller Welt ver­fei­nern hier in Mei­ster­kur­sen unter der Anlei­tung inter­na­tio­nal renom­mier­ter Dozen­tin­nen und Dozen­ten ihr Spiel. Gemein­sam bewei­sen sie immer wie­der: Musik ist eine Spra­che, die auf der Welt ver­stan­den wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.