Land­kreis Bam­berg: Mate­ri­al­trans­port für die Feu­er­weh­ren in der Ukraine

Aufbruch der Fahrzeuge (Quelle: Feuerwehr Bamberg)
Aufbruch der Fahrzeuge (Quelle: Feuerwehr Bamberg)

An dem Anfang März gestar­te­ten Spen­den­auf­ruf des Lan­des­feu­er­wehr­ver­ban­des Bay­ern zur Unter­stüt­zung der Feu­er­weh­ren in der Ukrai­ne betei­lig­te sich auch der Land­kreis Bam­berg. Für den Mate­ri­al­trans­port wur­de ein Ver­sor­gungs-Last­kraft­wa­gen des Frei­staa­tes Bay­ern, sta­tio­niert bei der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Prie­sen­dorf bereit­ge­stellt. Das ukrai­ni­sche Gene­ral­kon­su­lat in Mün­chen hat­te um Hil­fe gebe­ten, der Mate­ri­al­trans­port wur­de vom Lan­des­feu­er­wehr­ver­band Bay­ern e.V. in Abstim­mung mit dem Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um des Innern, für Sport und Inte­gra­ti­on durch­ge­führt. Der Baye­ri­sche Innen­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann ver­ab­schie­de­te dazu am ver­gan­ge­nen Frei­tag den in Nord­bay­ern star­ten­den Teil des Hilfs­kon­vois nach Polen am Feu­er­wehr­haus Lauf a.d. Pegnitz.

Schon am Sonn­tag konn­ten die Spen­den an die Berufs­feu­er­wehr Polen bzw. den pol­ni­schen Feu­er­wehr­ver­band in Kra­kau über­ge­ben wer­den, von dort aus erfolgt die Über­füh­rung in die Ukraine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.