CSU-Poli­ti­ker Tho­mas Sil­ber­horn: Bun­des­amt für Wirt­schaft bewil­ligt 2021 über 28 Mil­lio­nen Euro För­der­mit­tel für Bam­berg und Forchheim

BAFA-Förderung 2021
Für klimafreundliche Mobilität wurde der Kauf von 736 Elektro- und Hybridfahrzeugen mit insgesamt 3,9 Mio. Euro bezuschusst. Foto: Ralf Rödel

BAFA-För­de­rung 2021: Über 28 Mio. Euro für Bam­berg und Forchheim

Das Bun­des­amt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trol­le (BAFA) hat im Jahr 2021 über 28 Mio. Euro För­der­mit­tel in Bam­berg und Forch­heim bewil­ligt. Das teilt der CSU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tho­mas Sil­ber­horn mit.

Schwer­punkt war die För­de­rung der ener­ge­ti­schen Gebäu­de­sa­nie­rung, die mit 22,9 Mio. Euro bezu­schusst wur­de. Inve­sti­tio­nen zum Aus­bau der Ener­gie­ef­fi­zi­enz in der Wirt­schaft wur­den mit 1,1 Mio. Euro geför­dert. Für kli­ma­freund­li­che Mobi­li­tät wur­den der Kauf von 736 Elek­tro- und Hybrid­fahr­zeu­gen mit ins­ge­samt 3,9 Mio. Euro bezu­schusst. Dar­über hin­aus unter­stütz­te die BAFA Unter­neh­mens- und Ener­gie­be­ra­tun­gen in Bam­berg und Forch­heim ins­ge­samt mit 324.000 Euro.

„Bun­des­weit hat die BAFA mit über 5,6 Mrd. Euro einen enor­men Bei­trag gelei­stet, um die wirt­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen durch Pan­de­mie und Kli­ma­wan­del abzu­fe­dern“, führt Tho­mas Sil­ber­horn aus. „Die Regi­on Bam­berg-Forch­heim hat von der För­de­rung des Bun­des in erheb­li­chem Umfang pro­fi­tiert. Beson­ders das Plus von 4,5 Mil­lio­nen Euro im Bereich der ener­ge­ti­schen Gebäu­de­sa­nie­rung unter­streicht die Bereit­schaft der loka­len Bau­trä­ger, die Kli­ma­zie­le im Gebäu­de­sek­tor zu errei­chen.“ Dar­an gel­te es in der neu­en Legis­la­tur­pe­ri­ode anzuknüpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.